Guay im Val Gardena voraus - Cuche nur Achter
publiziert: Mittwoch, 17. Dez 2008 / 16:08 Uhr

Der Kanadier Erik Guay fuhr im ersten Training zur Weltcup-Abfahrt im Val Gardena allen davon und distanzierte Michael Walchhofer als Nächstbesten um 0,45 Sekunden. Didier Cuche wurde Achter (1,13 zurück), Ambrosi Hoffmann Zehnter.

Erik Guay fuhr im ersten Training zur Weltcup-Abfahrt im Val Gardena allen davon.
Erik Guay fuhr im ersten Training zur Weltcup-Abfahrt im Val Gardena allen davon.
Erik Guay war auf der Saslong-Piste schon Zweiter, Dritter, Vierter und Fünfter, aber noch nie Sieger. Seinen bisher einzigen Erfolg feierte er vor zwei Jahren in Garmisch-Partenkirchen. Guay lernte aber auch schon die negative Seite der Saslong kennen. Im Jahr 2003 zog er sich bei einem Sturz einen Kreuzbandriss zu.

Didier Cuche gehörte auf dem unteren Abschnitt ab den Kamelbuckeln und der Ciaslat-Wiese zu den Schnellsten, doch hatte er sich schon vorher einen Rückstand von einer Sekunde eingehandelt. «Ich bin», so Cuche, «zu rund gefahren. Die Piste ist wegen des vielen Schnees einfacher als sonst. Sie hätte eine aggressivere Fahrweise vertragen.»

Dagegen büsste Hoffmann, bei der Zwischenzeit Sechster, auf dem unteren Abschnitt noch sieben Zehntel ein. Der Bündner ist im Begriff, dass in Übersee verloren gegangene Selbstvertrauen zurückzugewinnen.

Auch Silvan Zurbriggen lag bei der Zwischenzeit noch vor Cuche und verlor dann im unteren Teil noch fast anderthalb Sekunden, was auf seine vorsichtige Fahrweise bei den Kamelbuckeln zurückzuführen ist. Dort hatte er im letzten Jahr einen Kreuzbandriss erlitten. «Ich bin froh», so Zurbriggen, «dass ich diese Passage heil gemeistert habe. Vor dem Training hatte ich ein mulmiges Gefühl.»

Nur fünf Schweizer

Insgesamt nehmen nur fünf Schweizer an der Abfahrt teil, so wenige wie seit Jahren nicht mehr. Daniel Albrecht, Marc Berthod und Carlo Janka verzichten alle auf einen Start in der Abfahrt und nehmen nur am Super-G vom Freitag teil. Auch Olivier Brand will künftig nur noch Super-Gs und keine Abfahrten mehr bestreiten. Der 28-jährige Genfer bekam es plötzlich mit der Angst zu tun.

Hinter Guay beeindruckten die Österreicher mit vier Fahrern in den Top Ten. Seit über einem Jahr haben sie nie mehr eine Abfahrt gewonnen, die längste Phase seit den Achtziger Jahren. Den letzten Sieg errang Michael Walchhofer - in Val Gardena. Walchofer war als Zweiter auch der beste Österreicher im ersten Training. Bemerkenswert stark fuhr auch der 54-fache Weltcupsieger Hermann Maier, der schon auf allen Pisten der Welt Abfahrten gewonnen hat, aber noch nie im Val Gardena...

Resultate:
Val Gardena (It). 1. Training zur Weltcup-Abfahrt vom Samstag: 1. Erik Guay (Ka) 1:57,90. 2. Michael Walchhofer (Ö) 0,45 zurück. 3. Thomas Lanning (USA) 0,80. 4. Hermann Maier (Ö) 0,85. 5. Pierre-Emmanuel Dalcin (Fr) 0,87. 6. Bode Miller (USA) 0,91. 7. Klaus Kröll (Ö) 1,01. 8. Didier Cuche (Sz) 1,13. 9. Georg Streitberger (Ö) 1,15. 10. Ambrosi Hoffmann (Sz) 1,29. -- Ferner: 12. Didier Défago (Sz) 1,53. 21. Silvan Zurbriggen (Sz) 2,24. 29. Marco Büchel (Lie) 2,86. 31. Tobias Grünenfelder (Sz) 2,94. -- 62 Fahrer im Training (nur fünf Schweizer).

(smw/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis gelegt. Grund sind die knappen Bundesfinanzen, wie der Bundesrat am Mittwoch mitteilte. Auch für den Spitzensport liegen vorerst keine höheren Beiträge drin. mehr lesen  
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 9°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 7°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 8°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten