Gurtentragpflicht wird auf dem Rücksitz vernachlässigt
publiziert: Mittwoch, 9. Mai 2007 / 14:36 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 9. Mai 2007 / 15:08 Uhr

Frauenfeld - Jeder Fünfte fährt ohne Gurt: Dies ergab eine grossangelegte Verkehrskontrolle am Dienstag in neun Kantonen im Osten der Schweiz. Bei der Überprüfung von knapp 5000 Fahrzeugen wurden 1200 Verstösse gegen die Gurtentragpflicht gebüsst.

Bei der Gurtenkontrolle war rund die Hälfte der Rückbankpassagiere nicht angegurtet.
Bei der Gurtenkontrolle war rund die Hälfte der Rückbankpassagiere nicht angegurtet.
Die Gurtentragdisziplin lag in diesem Fall leicht unter dem landesweiten Durchschnitt von 80%, teilte die Thurgauer Kantonspolizei mit. Besonders renitent gelten sonst Südschweizer und Romands, die gemäss Mitteilung eine noch tiefere Gurttragquote haben.

Am meisten gesündigt wird auf dem Rücksitz: Bei der Gurtenkontrolle vom Dienstaqg war rund die Hälfte der Rückbankpassagiere nicht angegurtet. Immerhin werden Kinder seltener einem Risiko ausgesetzt - nur 12 Bussen wurden wegen Mitführens nicht gesicherter Kinder ausgesprochen.

Die Kontrollen wurden in den beiden Appenzell, Glarus, Graubünden, Schaffhausen, St. Gallen, Thurgau, Schwyz und Zürich durchgeführt.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck ... mehr lesen  
Trotz Anwesenheit des Sicherheitspersonals verlaufe der Aufenthalt der Fahrenden aber nicht konfliktfrei, schreibt der Kanton. (Symbolbild)
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit ... mehr lesen
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 8°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
St. Gallen 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 11°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten