Paarungsverhalten
Gut genährte Orang-Utan-Männchen dominanter
publiziert: Dienstag, 5. Mrz 2013 / 14:09 Uhr
Die Geschlechtsentwicklung, das Paarungsverhalten nd das soziale Gefüge von Orang-Utans hängen stärker als bisher vermutet von ihrer Umwelt ab.
Die Geschlechtsentwicklung, das Paarungsverhalten nd das soziale Gefüge von Orang-Utans hängen stärker als bisher vermutet von ihrer Umwelt ab.

Zürich - Die Geschlechtsentwicklung, das Paarungsverhalten und das soziale Gefüge von Orang-Utans hängen stärker als bisher vermutet von ihrer Umwelt ab: Wo der Regenwald mehr Nahrung hergibt, steigt der Einfluss des dominanten Männchens.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Orang UtanOrang Utan
Orang-Utan-Männchen können zwei Entwicklungsstufen durchlaufen: Die kleinen gleichen äusserlich den Weibchen, die grossen - und dominanten - bilden sekundäre Geschlechtsmerkmale wie Wangenwülste und Kehlsäcke aus. Fortpflanzungsfähig sind beide Formen. Manche Männchen verharren jahrelang oder gar ihr ganzes Leben in der «kleinen» Entwicklungsstufe.

Was bisher unbekannt war: Wie viele Männchen welche Form annehmen und wie sie sich bei der Paarung verhalten, hängt vom Nahrungsangebot ab. Dies hat nun ein Team um Lynda Dunkel und Kollegen vom anthropologischen Institut und Museum der Universität Zürich in einer Studie herausgefunden, die demnächst im Fachblatt «Frontiers in Zoology» erscheint.

Sumatra und Borneo

Die zwei Arten der roten Menschenaffen leben auf den südostasiatischen Inseln Sumatra und Borneo. Auf Sumatra ist das Nahrungsangebot deutlich grösser als auf Borneo, weshalb dem dominanten Männchen genügend Zeit bleibt, um die sexuellen Beziehungen zu den Weibchen zu monopolisieren.

Andere Männchen mit Wangenwülsten vertreibt er. Auf Sumatra gibt es aus diesem Grund doppelt so viele Männchen, die deutlich länger in der kleinen Stufe verharren. Dies ergaben die fünf Jahre dauernden Feldbeobachtungen. Nun ein einziges Männchen entwickelte in dieser Zeit Wangenwülste.

Erzwungene Paarungen

Und doch gelingt es den kleinen, unauffälligen Männchen auf dem nahrungsreicheren Sumatra häufiger, sich hinter dem Rücken des Chefs zu paaren - auch wenn sich die Weibchen in 60 Prozent der beobachteten Fälle dagegen wehrten. Der Entwicklungsstillstand bringt ihnen somit vermutlich einen Fortpflanzungsvorteil.

Auf Borneo gibt es doppelt so viele Männchen mit Wangenwülsten, die häufig um die Gunst der Weibchen streiten. Deshalb haben kleine Männchen überhaupt keine Chance, sich durchzusetzen, und der Vorteil des Entwicklungsstillstandes fällt weg.

Natürliche Selektion

Diese Variabilität des Paarungsverhaltens hat die Forscher überrascht. «Es zeigt, dass die Organisation dieser Menschenaffen - und vielleicht auch unserer Vorfahren - variabler ist, als wir bisher angenommen hatten», erklärte Dunkel in einer Mitteilung des Schweizerischen Nationalfonds (SNF), der die Studie unterstützt hat.

Offenbar forme die natürliche Selektion nicht nur das Aussehen, sondern passe auch das Sozialverhalten an die lokalen Umweltbedingungen an.

(tafi/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Orang-Utans gelten als scheue Baumbewohner. Bislang gingen ... mehr lesen
Orang-Utans sind scheu.
Orang-Utans und Gorillas haben ein Konzept von Formen und Arten.
Berlin - Orang-Utans und Gorillas ... mehr lesen
Kuala Lumpur - Ein übergewichtiger Orang-Utan ist in Malaysia auf Diät gesetzt worden, nachdem Touristen ihn zwei Jahrzehnte lang mit Junkfood mästeten. Jackie wiegt mit rund 100 Kilogramm doppelt so viel wie ein durchschnittliches Orang-Utan-Weibchen im Dschungel von Borneo. mehr lesen 

Orang Utan

Produkte passend zum Thema
DVD - Tiere
DER GLOBALE ZOO - PARTNERSUCHE FÜR WILDE TIERE - DVD - Tiere
Regisseur: Marianne Pletscher - Genre/Thema: Tiere; Tier- & Zoogeschic ...
28.-
DVD - Reise
SUMATRA - VOYAGES-VOYAGES - DVD - Reise
Genre/Thema: Reise; Indonesien; Inseln & Inselstaaten; Reiseziel Asien ...
15.-
Nach weiteren Produkten zu "Orang Utan" suchen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt ... mehr lesen  
-
.
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische ... mehr lesen  
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die ... mehr lesen  
Auge in Auge mit der Natur.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Basel 10°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Bern 8°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Luzern 10°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 14°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Lugano 16°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten