Cashless-System versagt
Gute Laune am Gurtenfestival trotz Panne und Regen
publiziert: Donnerstag, 18. Jul 2013 / 16:07 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 18. Jul 2013 / 22:01 Uhr
Das Geld erhalte man zurück, versprachen die Organisatoren.
Das Geld erhalte man zurück, versprachen die Organisatoren.

Bern - Informatikprobleme haben den Auftakt des 30. Berner Gurtenfestivals geprägt: Das von den Organisatoren im Vorfeld angekündigte bargeldlose Bezahlen funktionierte nur teilweise. Deshalb waren auf dem Berner Hausberg wie eh und je Münz und Papiergeld gefragt.

Die Organisatoren wollten in der Nacht auf Freitag versuchen, den Softwarefehler zu eliminieren. Das erklärten sie an einer kurzfristig einberufenen Medienkonferenz am Donnerstagabend. Sie wollen damit erreichen, dass Besucher mit einem Guthaben auf ihrem Chip diese Technik doch noch benutzen können.

Der Chip befindet sich am Armband, das jeder Besucher braucht, um aufs Festivalgelände zu kommen. Funktioniert der Chip, hält man ihn an einen Apparat an den Getränke- und Essensständen und der Betrag wird abgebucht. Schon vor Festivalbeginn konnten die Besucher Geld darauf laden.

Festival-Co-Leiter Philippe Cornu empfahl an der Medienkonferenz den Besuchern der drei weiteren Gurten-Tage, auch Bargeld mitzunehmen. Mediensprecher Micha Günter sagte, die Daten auf den Chips seien gesichert, das Geld sei also nicht weg.

Das Gurtenfestival ist nach Angaben der Organisatoren das zweite Schweizer Openair nach St. Gallen, das dieses so genannte Cashless-System einführt. Auch Ende Juni in St. Gallen funktionierte das bargeldlose Bezahlen erst nach einer gewissen Zeit. In Bern habe das System bei Tests problemlos funktioniert, sagte Günter.

Gewitter bei Konzertbeginn

Von den technischen Problemen liess sich das Publikum nicht gross beeindrucken. Offensichtlich waren die meisten Leute mit Bargeld angereist und konnten sich somit mit Speis und Trank eindecken. Auch das Gewitter, das sich just bei Beginn der Konzerte um etwa 16.30 Uhr über dem Gurten entlud, konnte die gute Laune der meisten Besucher nicht beeinträchtigen.

Den musikalischen Auftakt zum Festival machten am Nachmittag der Luzerner Singer/Songwriter Damian Lynn und die deutsche Punk-Band Broilers. Die erste Formation auf der Hauptbühne waren «77 Bombay Street» aus der Schweiz.

53 Konzerte in vier Tagen

Das Gurtenfestival dauert vier Tage. 53 Konzerte auf drei Bühnen bietet es bis Sonntagabend auf 850 Metern über Meer, hoch über Bern. Drei der vier Festivaltage sind ausverkauft - der Freitag, der Samstag und der Sonntag. Das bedeutet, dass auch in diesem Jahr zwischen 70'000 und 80'000 Personen das Openair-Festival auf dem Berner Hausberg besuchen dürften.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Gurtenfestival Es gibt etwas zu feiern auf dem Berner Hausberg: Mit seiner bereits 30. Ausgabe gehört das Gurtenfestival längst zum ... mehr lesen
Mit seiner bereits 30. Ausgabe gehört das Gurtenfestival längst zum Openair-Sommer wie der Butterzopf zum Sonntagsbrunch.
Unfälle gab es wenig, man fällt ja auch weich.
Openair St.Gallen St. Gallen - So kalt und so nass wie in diesem Jahr ist es selten gewesen am St. Galler Openair, das vom Donnerstag bis ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Muse beehrt drei Schweizer Festivals.
Am Montreux Jazz, auf dem Gurten und am Paléo  Lausanne - Die britische Rockband Muse tritt in diesem Sommer gleich drei mal in der Schweiz auf: Am 2. Juli am Montreux Jazz Festival, am 14. Juli am Gurtenfestival und am 19. Juli am Paléo Festival in Nyon. Der Vorverkauf für Montreux beginnt am Donnerstag. mehr lesen 
Zweite Festival-Halbzeit  Bern - Mit einigen Regengüssen hat am Samstag die zweite Hälfte des viertägigen Berner Gurten-Festivals begonnen. Angesichts des schwülwarmen Wetters war das Nass von oben ... mehr lesen  
Nebelspalter Schweizer Jugend blamiert  Eine unbekannte ausländische Hilfsorganisation hat über dem Berner Festivalgelände mehrere Tonnen Hilfsgüter abgeworfen. Vermutlich, weil ... mehr lesen  
Leserfoto der Hilfsaktion
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 16°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 15°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 16°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten