Musikfestival
Gute Stimmung trotz verregnetem Sonntag am 38. Openair St. Gallen
publiziert: Sonntag, 29. Jun 2014 / 16:43 Uhr / aktualisiert: Montag, 30. Jun 2014 / 07:35 Uhr

St. Gallen - 30'000 Musikfans haben das Sittertobel in St. Gallen während vier Tagen zum musikalischen Hexenkessel gemacht. Dass Petrus am Sonntag die Schleusen öffnete, trübte die gute Stimmung keineswegs. Die Organisatoren des 38. Openairs zogen eine positive erste Bilanz.

Nach einem wettermässig idealen Start am Donnerstag, Freitag und Samstag prägten am Sonntag Schlamm, Gummistiefel und Regenpelerinen das Festivalbild. Die mehrheitlich jugendlichen Festivalbesucher liessen sich ihren Spass aber nicht verderben. Auch im strömenden Regen überwog gute Laune in der bunten und lauten Zeltstadt.

Die Veranstalter freuten sich über ein vielfältiges Musikprogramm mit «vielen perfekten Bands», wie sie mitteilten. Das neue Eingangskonzept mit Haupteingang im Westen bei Abtwil kam bei den Festivalbesuchern gut an. Auch das Cashless-Bezahlsystem mit aufladbaren Festivalbändeln habe gut funktioniert.

Grosse Zwischenfälle gab es keine, die Sanität hatte vor allem Bagatellfälle zu behandeln. Die Stadtpolizei St. Gallen teilte am Sonntag in einem Communiqué mit, am Vormittag sei ein alkoholisierter Mann auf ein Zeltdach geklettert und dabei ausgerutscht.

Obwohl der 27-Jährige über vier Meter in die Tiefe stürzte, gab die Polizei Entwarnung: Der Mann sei mit «unbestimmten, aber eher leichten Verletzungen» ins Spital gebracht worden.

20'000 Earlybirds

1500 Personen hatten schon am Mittwoch in einem speziellen Warteraum gezeltet. Am Donnerstag bildete sich vor den Toren des Festivals eine immer längere Menschenschlange. Mit Rucksäcken, Handwagen, Klappstühlen, Sonnenschirmen und Getränken standen und hockten die Besucher auf dem Zufahrtssträsschen in der Sonne.

20'000 «Earlybirds» wurden am Donnerstag aufs Gelände gelassen. Ab Freitag waren es 30'000, welche die Konzerte auf den beiden Bühnen genossen - noch nie war das St. Galler Openair so schnell ausverkauft wie 2014.

The Black Keys und London Grammar

Zu den Headlinern gehörte das amerikanische Garage-Rock-Duo The Black Keys. Ihr Auftritt am Freitag war etwas wortkarg - umso mehr liessen sie ihre Gitarren sprechen. Ein Highlight war laut den Veranstaltern auch der Auftritt der jungen Band London Grammar mit ihren sphärischen Songs und starker Bühnenpräsenz.

Weitere Namen waren Imagine Dragons, Seeed, Flogging Molly, Sportfreunde Stiller, London Grammar, Milky Chance, Casper, Egotronic, Yokko, The Animen, Thees Uhlmann, The Notwist, Moderat und Prinz Pi. Das Programm dauerte noch bis Sonntagabend.

Erstmals mit Zelt-Depot

Weil die Abfallberge auf dem Openair-Gelände von Jahr zu Jahr grösser wurden, mussten die Besucher diesmal neu für ihr Zelt ein Depot von 20 Franken bezahlen. Als Pfand erhalten sie eine Plakette. Nur wer sein Zelt am Schluss beim Ausgang vorzeigte, erhielt das Depot zurück.

Viele Openair-Besucher liessen ihre Zelte allerdings einfach ausserhalb des Festivalgeländes liegen. Ob sich das Zeltdepot bewährt, konnten die Organisatoren noch nicht sagen. Eine Bilanz sei erst später möglich - nach dem grossen Aufräumen im Sittertobel.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Openair St.Gallen St. Gallen - Das Openair St. Gallen kämpft mit immer neuen Ideen gegen die stetig wachsenden Abfallberge. In diesem Jahr wurde ... mehr lesen
Von den 11'300 Zelten, für die eine Plakette gelöst wurde, seien 75 Prozent wieder mitgenommen worden.
Openair St.Gallen Tag 3 und immer noch nicht müde. So wird der Samstag an der grossen Sittertobel-Party: mehr lesen
Das Pirmin Baumgartner Orchester - mehr als nur sehenswert.
Left Boy, weiss wie er die Massen zum tanzen bringt.
Openair St.Gallen Tag 1 - Die beste Party des Jahres steht an und alle schauen gebannt auf den Wetterbericht: Schlamm statt Gras, so die ... mehr lesen
Event Hätte die Schweiz je ein Woodstock gehabt, wäre es das 1977 erstmals durchgeführte Openair St. Gallen. Während drei Tagen wird seit 1981 im Talkessel unterhalb der Fürstenlandbrücke die unabhängige Republik Sittertobel ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Das Openair St.Gallen hat seine ...
Die Briten kommen  St. Gallen - Radiohead und Mumford & Sons sind zwei der grossen Wunschheadliner des diesjährigen Openair St. Gallen. Vom 30. Juni bis zum 3. Juli feiert das Festival sein 40-jähriges Jubiläum. mehr lesen 
Nebelspalter Schweizer Jugend blamiert  Eine unbekannte ausländische Hilfsorganisation hat über dem Berner Festivalgelände mehrere Tonnen Hilfsgüter abgeworfen. Vermutlich, weil ... mehr lesen  
Leserfoto der Hilfsaktion
Der Brand konnte unter Kontrolle gebracht werden, bevor er sich auf das Gelände mit tausenden von Zelten ausbreiten konnte.
Feuer rasch unter Kontrolle gebracht  St. Gallen - Deutschrap für die Jugend und Britpop-Hymnen für Nostalgiker: Musikalisch war beim ... mehr lesen  
Festival 26.-28.6.  St. Gallen - Wenn sich in den Zügen in Richtung Ostschweiz Rucksäcke stapeln und am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten