HIV-Infektionen bei Schwulen bleiben hoch
publiziert: Montag, 30. Apr 2007 / 11:11 Uhr / aktualisiert: Montag, 30. Apr 2007 / 12:08 Uhr

Bern - Im ersten Quartal 2007 ist in der Schweiz die Zahl der HIV-Neudiagnosen bei schwulen und bisexuellen Männern gegenüber der Vorjahresperiode leicht auf 58 gesunken. Von einer Trendwende zu sprechen sei aber zu früh, schreibt die Aids-Hilfe Schweiz.

Die Aids-Hilfe Schweiz warnt vor einer Vernachlässigung der Safer-Sex-Regeln.
Die Aids-Hilfe Schweiz warnt vor einer Vernachlässigung der Safer-Sex-Regeln.
3 Meldungen im Zusammenhang
Es könne keine Entwarnung gegeben werden, heisst es in einer Medienmitteilung. Die Aids-Hilfe Schweiz fordert Männer, die Sex mit Männern haben, dazu auf, die Verantwortung für ihre Gesundheit und die ihrer Partner wahrzunehmen.

Nur so sei der Trend umzukehren. Seit 2004 hätten in dieser Bevölkerungsgruppe die HIV-Infektionen kontinuierlich zugenommen. Diese Tendenz lasse sich auch in den meisten anderen westlichen Ländern beobachten.

Experten gehen gemäss der Aids-Hilfe davon aus, dass in der Schweiz jeder zehnte Schwule HIV positiv ist. Nach über 20 Jahren des Engagements gegen Aids scheine sich ein Teil der Homosexuellen weniger vorsichtig zu verhalten als früher.

Plakatkampagne

Die Aids-Hilfe Schweiz hat in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Gesundheit schon im Herbst 2006 mit einer Plakatkampagne für Saunas und Klubs reagiert.

Sie macht sichtbar, wie viele schwule Männer tatsächlich HIV-positiv sind und appelliert an die eigene Verantwortung, sich vor dem HI-Virus mit Safer Sex zu schützen.

Wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) schrieb, liegen die bis Ende März 2007 neu gemeldeten HIV-Diagnosen hochgerechnet auf das ganze Jahr deutlich unter dem Stand des letzten Jahres (zirka 650 statt 762).

Allerdings seien solche Hochrechnungen nach den ersten drei Monaten sehr unzuverlässig.

(dl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die 51-jährige Nationalrätin ... mehr lesen
Ruth Genner hofft auf mehr Mittel des Bundes.
Vor allem in ärmeren Ländern wird es noch Jahre dauern, bis neue Medikamente überhaupt erhältlich sein werden.
London - Eine neue Klasse von ... mehr lesen
Bern - In der Schweiz ist die Zahl der HIV-Neuansteckungen 2006 leicht ... mehr lesen
Wegen unvorsichtiger Sexpraktiken unter Homosexuellen steigt die Zahl der «Aidsgenossen».
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch im Kurs. mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck und Sachbeschädigungen. Die Behörden bitten um Geduld, denn die Fahrenden sollen das Gelände bis am Mittwochabend verlassen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 0°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel -1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 0°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten