HP streicht bis zu 70 Stellen
publiziert: Mittwoch, 14. Sep 2005 / 10:21 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 14. Sep 2005 / 14:46 Uhr

Dübendorf - Der US-Computerkonzern Hewlett-Packard (HP) streicht in der Schweiz 50 bis 70 von 1400 Stellen.

Der Abbau erfolgt im Geschäftsjahr 2005/06, das am 1. November beginnt.
Der Abbau erfolgt im Geschäftsjahr 2005/06, das am 1. November beginnt.
5 Meldungen im Zusammenhang
Die Zahl der Entlassungen dürfte aber deutlich tiefer sein, da der Abbau über ein Jahr erfolgt und HP auf die natürliche Fluktuation setzt. Für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter würden «attraktive Abgangsprogramme» angeboten, wie Beat Welte, Sprecher von Hewlett-Packard in der Schweiz, sagte. Zudem bestehe die Möglichkeit von Frühpensionierungen.

Der Abbau erfolgt im Geschäftsjahr 2005/06, das am 1. November beginnt. Betroffen sind nach Angaben von Welte vor allem Mitarbeitende in Backoffice-Funktionen. Die Kunden sollten nichts spüren, der Service werde nicht leiden.

Wenig Stellen in der Schweiz betroffen

Die Schweiz kommt mit einem blauen Auge davon: Weltweit streicht HP ein Zehntel seiner 150 000 Arbeitsplätze. Bis 2008 werden in Europa 6000 von rund 45 000 Stellen verschwinden. Die Hälfte des Abbaus entfällt auf Deutschland, Grossbritannien und Frankreich.

In der Schweiz verfügt Hewlett-Packard über Standorte in Dübendorf ZH, Urdorf ZH, Basel, Bern und Genf. Seit 1966 ist zudem die europäische Marketingorganisation in der Schweiz stationiert. Der Umsatz von HP Schweiz beträgt rund 1,5 Mrd. Franken.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
HP-Mitarbeitern war unter Androhung von Sanktionen verboten worden, sich öffentlich zu äussern.
Brüssel - Der US-Computerkonzern ... mehr lesen
Zürich - Die Schweizer IT- und ... mehr lesen
Sunrise liegt mit einem Umsatz von 2,01 Mrd. Franken neu an zweiter Stelle.
Die Quartalszahlen von Applied Materials wurden von den Investoren honoriert.
New York - Positive Geschäftsausblicke des Computerherstellers Hewlett-Packard und des Chipausrüsters Applied Materials haben den US-Börsen Auftrieb verliehen. Für gute Stimmung sorgte ... mehr lesen
Palo Alto - Der amerikanische ... mehr lesen
Mark Hurd krempelt das Unternehmen um.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
firmen.ch neu mit nützlichen Covid-19 Informationen.
firmen.ch neu mit nützlichen Covid-19 Informationen.
Publinews firmen.ch mit neuen Einstellungs- und Infomöglichkeiten während der Krise  St. Gallen - Die VADIAN.NET AG lanciert in Ihren Firmenverzeichnissen neue Einstellungsmöglichkeiten für Firmen und Institutionen um ihre Situation während der Covid-19 Pandemie besser beschreiben zu können. mehr lesen  
Besserer Markenschutz sowie falsch adressierte E-Mail-Zustellungen vermeiden  Keine Frage, .com Domains sind mit Abstand die beliebtesten Domains im Netz. Aktuell sind knapp 140 Mio. .com Domainnamen registriert und es werden täglich mehr. Selbst die vielen neuen Domainendungen konnten dem Platzhirsch .com nichts anhaben. Im Gegensatz zu vielen neuen Domainendungen bleibt die Beliebtheit der .com Domains stabil und die Anzahl der .com Domains steigt von Monat zu Monat. mehr lesen  
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung bei domains.ch.
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 9°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 15°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten