Schwierige Einigung zwischen Browser-Herstellern
HTML5: Neuer Web-Standard bis 2016 geplant
publiziert: Mittwoch, 12. Sep 2012 / 14:26 Uhr
Zurzeit ist HTML5 im Entwurfsstadium, wird bereits von zahlreichen Web-Anbietern verwendet.
Zurzeit ist HTML5 im Entwurfsstadium, wird bereits von zahlreichen Web-Anbietern verwendet.

Die Arbeiten für einen neuen Standard zur Darstellung von Inhalten aller Art im World Wide Web sollen in den nächsten vier Jahren zu einem ersten Abschluss kommen.

1 Meldung im Zusammenhang
«Wir sind gerade dabei, HTML5 bis 2014 als Empfehlung festzuschreiben und bis 2016 als gültigen Standard zu verankern», sagte Michael Smith vom Standardisierungsgremium World Wide Web Consortium (W3C) heute in Berlin. Wegen der Vielzahl von Interessen sei es allerdings nicht einfach, alle Beteiligten auf eine gemeinsame Linie zu bringen.

Browser-Hersteller verfolgen unterschiedliche Interessen

So zeigte sich Smith in einem Vortrag an der Humboldt-Universität in Berlin enttäuscht darüber, dass etwa die 3D-Technik WebGL nicht vom Microsoft-Browser Internet Explorer unterstützt werden solle. Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa führte er aus, dass es nicht einfach sei, die verschiedenen Browser-Hersteller auf eine gemeinsame Linie zu bringen. «Das sind schliesslich Konkurrenten», sagte Smith. «Wir haben harte Arbeit zu leisten, bis wir endgültige Vereinbarungen zustande bringen.»

Google, Mozilla und Apple haben dagegen bei der Entwicklung des JavaScript-basierten WebGL mitgewirkt und ihre Web-Browser wie Chrome, Firefox und Safari unterstützen diese Funktion bereits. Allerdings ist sie zum Teil per Voreinstellung erst einmal deaktiviert.

HTML5 ist bereits in Verwendung

Zurzeit ist HTML5 im Entwurfsstadium, wird aber bereits von zahlreichen Web-Anbietern verwendet. Die neue Technik bietet sehr viel weiter reichende Möglichkeiten für dynamische Web-Anwendungen mit der Integration von Audio, Video, Animationen und ortsbezogenen Diensten. Die Entwickler der Web-Browser seien dabei, immer weiter neue Funktionen einzuführen, sagte Smith. Der gültige Standard werde vermutlich zuerst als HTML5.1 eingeführt und dann in Schritten von ein bis zwei Jahren kontinuierlich weiter entwickelt.

(Susanne Kirchhoff/teltarif.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ab sofort läuft der Mobile-Shop auf dem kommenden neuen Web-Standard. mehr lesen 1
Ausbau-Angebot im Bereich eBooks.
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Netcetera-CEO Andrej Vckovski erklärt, wo KMU ansetzen ...
Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski erklärt, wo KMU ansetzen können, um ihre Produktivität zu steigern. mehr lesen 
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich ... mehr lesen  
Ohne Social Media geht es nicht
«vitrivr»  Informatiker der Universität Basel haben ein Verfahren entwickelt, das eine Suche in Bild- und Videodatenbanken mithilfe von Handskizzen ... mehr lesen  
Unbekannter Song veröffentlicht  Katy Perry (31) wurde Opfer eines Internet-Hackers, der ihre Twitter-Seite in Besitz nahm und einen ... mehr lesen  
Katy Perry hat 89 Millionen Follower.
DIGITAL LIFESTYLE: OFT GELESEN
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 20
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -1°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 4°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -4°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Luzern -1°C 5°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Lugano 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten