E-Mails und Chats offengelegt
Hacker-Website Nulled wird selbst zum Opfer
publiziert: Donnerstag, 19. Mai 2016 / 09:05 Uhr
Gehackte Nulled-Seite: Inhalte sind derzeit nicht erreichbar.
Gehackte Nulled-Seite: Inhalte sind derzeit nicht erreichbar.

Wenn es um die Gefahren von Hacking-Angriffen geht, sind auch die Cyber-Angreifer selbst unzureichend geschützt - so geschehen bei Nulled.

2 Meldungen im Zusammenhang

Die Seite, die als Umschlagplatz für gestohlene User-Kontodaten gilt, ist seit kurzem nicht mehr im Web erreichbar. Grund ist eine Attacke von Cyber-Kriminellen, die laut Security-Experten dazu geführt hat, dass E-Mails und Chat-Meldungen von mehr als 470'000 Mitgliedern der Website offengelegt worden sind.

Handel mit gestohlenen Daten

«Dieses Datenleck beinhaltet die gesamte Datenbank des User-Forums dieser Webseite inklusive 12'600 Rechnungen, User-Namen, PayPal-Kontodaten der Mitglieder und deren IP-Adressen», heisst es in einer Beschreibung zum aktuellen Nulled-Hack vom Security-Spezialisten RiskedBasedSecurity. Darunter seien zudem mehrere Millionen von Postings, die die Mitglieder im Forum der Seite getätigt haben. Diese seien besonders brisant, weil in einigen der privaten Nachrichten auch konkrete illegale Praktiken beschrieben werden. «Die geleakten Daten umfassen rund 5000 Aufzeichnungen über den Handel mit gestohlenen Nutzerkontodaten», so das US-Unternehmen.

«Es gibt gutmütige Hacker, sogenannte 'White-Hats', die sich durchaus gerne auch mit 'normalen' Hackern anlegen und dabei auf Methoden zurückgreifen, die ausserhalb des Gesetzes liegen», erklärt Pieter Arntz, Malware-Intelligence-Blogger beim IT-Experten Malwarebytes gegenüber pressetext. Eben weil ihre Aktivitäten aber genauso wie jene der bösen Black-Hats illegal sind, hätten auch die White-Hats keinen allzu guten Ruf in der Branche. «Nichtsdestotrotz kann so etwas schon vorkommen», meint Arntz und verweist auf jüngst bekannt gewordene Fälle, bei denen White Hats Schwachstellen in Servern ausgenutzt hätten, um Malware durch harmlose Textdokumente zu ersetzen und ihren bösen Gegenspielern damit einen Strich durch ihre Rechnung zu machen.

Identität der Mitglieder entlarvt

«Datenlecks wie dieses erinnern uns daran, dass sogar die kriminellen Elemente im Netz nicht immun dagegen sind, dass ihre persönlichen Identitäten enthüllt und öffentlich bekannt gemacht werden», zitiert «BBC News» den unabhängigen Security-Forscher Troy Hunt, der das Datenleck bei Nulled inzwischen bestätigt hat. Die Infos, die nun offengelegt wurden, könnten in manchen Fällen tatsächlich dazu verwendet werden, die Identität der Mitglieder des Hacking-Portals ausfindig zu machen. «Während viele von ihnen ohne Zweifel einiges dafür getan haben, um ihre wahren Identitäten zu verschleiern, werden einige sich derzeit wohl zwangsläufig sehr nervös fühlen. Immerhin besteht die Möglichkeit, dass sie entlarvt und ihre illegalen Aktivitäten aufgezeigt werden», meint Hunt.

(arc/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Nach dem Cyberspionageangriff auf den bundeseigenen Rüstungskonzern ... mehr lesen
Die vielen Hinweise auf Cyberangriffe, die der NDB von Partnerdiensten erhalte, seien meist sehr vage. (Symbolbild)
Die Daten der Nutzer können vielfältig ausgenutzt werden.
Bern - Vorsicht bei Webseiten mit ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich ...
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen 
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche neuerdings dank eines Location-Features der Agentur Copley Advertising direkt ausfindig und bombardieren ... mehr lesen
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener raus, wo sich die Frauen befinden.
Ransomware-Leitfaden von ESET.
Ransomware wird immer populärer - ESET-Ratgeber gibt Privatanwendern & Unternehmen Tipps an die Hand  Der europäische Security-Software-Hersteller ESET veröffentlicht einen kostenfreien Leitfaden zum Schutz vor heimtückischen Erpressungs-Trojanern wie TeslaCrypt ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee Wolkenfelder, Flocken
Basel 4°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken wechselnd bewölkt
St. Gallen 1°C 4°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Bern 3°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Luzern 4°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Genf 3°C 7°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee freundlich
Lugano 4°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=632&lang=de