Hacker demonstrieren Sicherheitslücke des iPhones
publiziert: Donnerstag, 30. Jul 2009 / 09:56 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 30. Jul 2009 / 10:29 Uhr

Auf einer Linux-Konferenz in Las Vegas wollen Hacker die Sicherheitslücke in der iPhone-Firmware 3.0 demonstrieren.

Das iPhone: Per SMS fremdgesteuert?
Das iPhone: Per SMS fremdgesteuert?
4 Meldungen im Zusammenhang
Wie berichtet, soll die Firmware Version 3.0 für das Apple iPhone eine Sicherheitslücke aufweisen. Dabei kann per SMS Fremdsoftware auf dem Gerät installiert und ausgeführt werden. Wie dieses genau funktioniert, wollen Hacker auf der Linux-Konferenz Black Hat in Las Vegas demonstrieren.

Einem Bericht der Online-Ausgabe des amerikanischen «Forbes»-Magazins zufolge ist Sicherheits-Experte Charlie Miller, der die Lücke entdeckt hat und den Angriff auf der Konferenz demonstrieren wird, der Meinung, alle iPhones weltweit seien innerhalb kurzer Zeit so per SMS kontrollierbar.

Die einzige Möglichkeit, sich zu schützen, bestände im Ausschalten des Smartphones, so Miller weiter.

Immer noch kein Patch vorhanden

Einen Patch für die Sicherheitslücke hat Apple noch nicht zur Verfügung gestellt, obwohl die Lücke bereits seit Längerem bekannt ist. Miller selbst habe dem Unternehmen das Problem mitgeteilt, es sei aber nichts getan worden, um Abhilfe zu schaffen.

Auch Lücken in anderen Systemen wollen Miller und seine Kollegen auf der Konferenz demonstrieren. So soll es möglich sein, Android-Smartphones sowie iPhones von der Verbindung mit einem WLAN-Netzwerk abhalten zu können. Google habe hierfür bereits einen Patch entwickelt, Apple wiederum nicht.

(Steffen Herget/teltarif.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moskau - Der russische Hacker ZonD80 hat eine Möglichkeit gefunden, Gratis In-App-Käufe auf mobilen Endgeräten von Apple ... mehr lesen
Apple wurde in letzter Zeit häufiger angegriffen.
Einen Apple-Computer im Kleinformat soll es offenbar tatsächlich schon bald geben.
eGadgets Seit Monaten halten sich Gerüchte über ein Netbook oder einen Tablet-PC von Apple. Einen Computer im Kleinformat soll es ... mehr lesen
Montreal/Mountain View - Rich Cannings, der Sicherheitsverantwortliche für Googles Handy-Betriebssystem Android, hat ... mehr lesen
Android-Smartphones: Das Sicherheitskonzept schränkt den Zugriff ein.
Für Jailbreaker empfiehlt es sich, die Push Notification abzuschalten.
eGadgets Wie angekündigt hat Navigon ein Update für seine iPhone-Software bereitgestellt. Damit ist der Mobile Navigator nun in der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener raus, wo sich die Frauen befinden.
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener ...
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche neuerdings dank eines Location-Features der Agentur Copley Advertising direkt ausfindig und bombardieren sie mit entsprechenden Botschaften. mehr lesen 
Cybercrime-Ansatz probiert geklaute Login-Daten auf Banking-Seiten  Wenn User das gleiche Passwort bei verschiedenen Web-Angeboten nutzen, kann sich das bitter rächen. Denn mittlerweile gibt es Botnetze, die sich genau diesen Leichtsinn zunutze machen. mehr lesen  
Skandal um US-Promis  Los Angeles - Ein 36-jähriger US-Amerikaner, der sich illegal Zugang zu E-Mail-Konten ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -7°C -3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -6°C -1°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
St. Gallen -9°C -4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Bern -6°C -3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Luzern -5°C -2°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf -4°C -1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten