Hacker kommt ins Gefängnis
publiziert: Freitag, 15. Dez 2006 / 18:20 Uhr / aktualisiert: Freitag, 15. Dez 2006 / 19:40 Uhr

Burgdorf - Ein ehemaliges Geschäftsleitungsmitglied der Zeitmessungsfirma Datasport hat Konkurrenten per Computer ausspioniert. Ein Gericht verurteilte in Burgdorf den 33-Jährigen zu zehn Monaten Gefängnis bedingt und einer Busse.

Das Kreisgericht Burgdorf-Fraubrunnen sprach den in der Schweiz aufgewachsenen Italiener der unbefugten Datenbeschaffung in zehn Fällen schuldig.

Die zehnmonatige, bedingte Gefängnisstrafe wurde mit einer zweijährigen Bewährungsfrist und einer Busse von 5000 Franken verbunden.

In der Urteilsbegründung betonte Gerichtspräsidentin Annemarie Hubschmid, das Strafgesetz schütze das «ungestörte Verfügungsrecht über Computerdaten». Die Bereicherungsabsicht des Täters sei klar gegeben. Durch die unerlaubte Informationsbeschaffung habe er wirtschaftliche Vorteile erlangt.

«Trojaner» an Konkurrenten

Der Hauptangeschuldigte führte seine Spionageaktionen mit Hilfe von so genannten «trojanischen Pferden» aus. Diese verschickte er ab November 2003 mit anonymen E-Mails an seine Opfer - Konkurrenten aus der Zeitmessungsbranche.

Einmal von den Empfängern geöffnet, installierten die «Trojaner» in deren Computersystem ein Programm. Damit konnte der ehemalige Geschäftsleiter sämtliche Tastatureingaben und Geschäftsinformationen beobachten.

Unglaubwürdige Verteidigung

Das Gericht schenkte der Tatversion des 33-Jährigen keinen Glauben. Dieser hatte am Montag vor Gericht gesagt, dass er seine Hacking-Opfer verdächtigte, entweder unbefugt Geschäftsgeheimnisse der Datasport AG zu besitzen oder unwahre Informationen über diese zu verbreiten. Er habe seine Opfer «zur Rede stellen» wollen.

Hubschmid führte weiter aus, dass das Motiv des Angeklagten nicht glaubwürdig sei. «Was hätte es ihm gebracht, wenn er die behaupteten unlauteren Äusserungen auf Papier gehabt hätte? Zur Polizei hätte er damit nicht gehen können», begründete die Gerichtspräsidentin weiter.

Der Hauptangeklagte sei von einem «Übereifer» getrieben gewesen «wie ein Zauberlehrling, der nicht mehr aufhören kann».

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung bei domains.ch.
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung ...
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert würde. Alle E-Mail Geschäftskorrespondenzen nicht mehr ankämen und Unfug mit deiner Domain getrieben würde. mehr lesen 
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die ... mehr lesen
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital ... mehr lesen  
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche ... mehr lesen  
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener raus, wo sich die Frauen befinden.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -4°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel -2°C 3°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen -5°C 0°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -5°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern -3°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 1°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten