Hacker legen schwedische Bank- und Regierungsserver lahm
publiziert: Donnerstag, 4. Okt 2012 / 07:52 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 4. Okt 2012 / 20:03 Uhr
Die Attacke beschränkte sich auf die externe Website. (Symbolbild)
Die Attacke beschränkte sich auf die externe Website. (Symbolbild)

Stockholm - Schwedische Webseiten unter Dauerbeschuss: Aufgebrachte Hacker haben am Donnerstag zum wiederholten Mal in dieser Woche Webseiten schwedischer Behörden und Unternehmen lahmgelegt. Betroffen waren diesmal Internet-Auftritte der Regierung, der Nationalbank sowie von Justiz- und Sozialbehörden.

Internet Datensafe Lösungen
DSwiss AG
Badenerstrasse 281
8003 Zürich
6 Meldungen im Zusammenhang
Die zuständige staatliche Aufsichtsbehörde MSB bestätigte die Angriffe. In einem YouTube-Video begründete ein maskierter Sprecher der Anonymous-Bewegung das Vorgehen mit einer Razzia der schwedischen Polizei bei der Internetfirma PRQ. Diese stellt die Server für mehrere Plattformen zum Herunterladen von Filmen und anderen Inhalten mit der Bittorrent-Technik bereit.

Der maskierte Anonymous-Sprecher nannte das Vorgehen der Behörden einen «Angriff auf die Informationsfreiheit» und drohte mit weiteren Attacken: «Schwedische Regierung, ihr kennt unsere Fähigkeiten und was wir wollen, ihr habt die Wahl.»

Hardware für mehrere Webseiten

PRQ stellt die Hardware für mehrere Webseiten bereit, auf denen Dateien mit der Technik BitTorrent ausgetauscht werden konnten. Dabei wird statt der kompletten Datei zunächst lediglich eine kleine Torrent-Datei heruntergeladen: Diese ist nur wenige Kilobyte gross und enthält die Internet-Adresse eines Servers, des sogenannten Trackers.

Dieser führt die Interessenten an einem bestimmten Download zu einem Peer-to-Peer-Netzwerk (P2P). Ausserdem dient PRQ als technische Plattform für mehrere Internet-Anbieter, die Sportereignisse streamen, also direkt im Internet übertragen.

Zuvor hatte sich Schweden schon wegen des Auslieferungsverfahrens gegen den Wikileaks-Gründer Julian Assange den Zorn von Anonymous zugezogen. Der Internet-Aktivist hat in der Botschaft Ecuadors in London Asyl gefunden, um der von britischen Gerichten verfügten Auslieferung an Schweden zu entgehen.

Dort soll er wegen des Verdachts sexueller Vergehen gegen zwei Frauen verhört werden. Assange befürchtet, dass er letztlich der US-Justiz überstellt werden soll, weil Wikileaks 2010 interne Dokumente zum Irak-Krieg der USA sowie mehr als 250'000 vertrauliche Mitteilungen von US-Diplomaten veröffentlicht hatte.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
San Francisco - Der Online-Kurznachrichtendienst Twitter ist nach eigenen Angaben Opfer einer «technisch ausgefeilten» Cyber-Attacke geworden. Die Hacker stahlen die Zugangsdaten von Nutzern. mehr lesen
Die Hacker hätten sich möglicherweise Nutzernamen, E-Mail-Adressen, Passwörter und andere Daten verschafft.
Julian Assange hatte gegen Bewährungsauflagen verstossen.
London - Ihr Engagement für Julian Assange kommt weitere Unterstützer des ... mehr lesen
Stockholm - Hacker haben ihre Internet-Attacken gegen schwedische Behörden und Banken fortgesetzt. Am Freitagnachmittag ... mehr lesen
Die Anonymous-Bewegung kennt keine festen Strukturen. (Symbolbild)
Ein angeblicher Hacker-Angriff sorgt für massive Ausfälle bei GoDaddy.
New York - Mysteriöser Ausfall bei ... mehr lesen
Hertfordshire/Ulm - Hacker sind vor wenigen Tagen in das Netzwerk der britischen Polizei eingedrungen und haben ... mehr lesen
Informationen von Beamten und Login-Daten im Web veröffentlicht. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die professionelle und zeitgemässe Zweifaktor-Authentisierung
Internet Datensafe Lösungen
DSwiss AG
Badenerstrasse 281
8003 Zürich
Google sieht sich nicht zu einer Löschung auf .com-Seiten verpflichtet.
Google sieht sich nicht zu einer Löschung auf ...
Etwa 30 Prozent der Anfragen angelehnt  Berlin - Google erfüllt gut die Hälfte der Anträge von Europäern zur Löschung von Suchergebnissen aus ihrer Vergangenheit. Etwa 30 Prozent der Anfragen seien dagegen abgelehnt worden, sagte ein Google-Sprecher der Nachrichtenagentur dpa am Freitag und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. 
Mehr als 1600 Gesuche um Aufhebung von Google-Links Zürich - Hunderte von Schweizerinnen und Schweizer wollen, dass Google ...
Europäer wollen 267'000 Links aus Google streichen lassen Berlin - Google hat europaweit mehr als 70'000 Anträge auf die ...
12'000 Anträge auf Löschung von Google-Links Mountain View - Bei Google sind am ersten Tag rund 12'000 Anträge ...
Manipulation des PCs für Durschnittsuser schwerlich erkennbar  Hallbergmoos - Mobile Transaktionsnummern (mTANs) für das Online-Banking sind nicht so sicher, wie Finanzinstitute gern behaupten. Das zeigt ein ...  
Der Angriff beginnt mit einer E-Mail und endet mit der Installation einer mobilen App.
Cyberkriminalität: Professionalisierung nimmt zu Wien - 80 Mrd. Bedrohungen wurden im Jahr 2013 vom Smart Protection Network des Security-Spezialisten ...
Malware, Ransomware und Co werden für Nutzer immer ausgefeilter.(Symbolbild)
Die Solarzellen kühlen sich selber, indem sie unerwünschte Hitzestrahlung ablenkt.
eGadgets Hightech-Solarzelle der Zukunft kühlt sich selbst Stanford - Der Einsatz von Siliziumdioxid ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


ICT-Security - von der Strategie bis zur Umsetzung
Digitale Zertifikate der wichtigsten Anbieter zu Top-Preisen: SSL, Code Signing, Personen- und Firmenzertifikate
GlobalProtec GmbH
Route de la Gravière 18
1782 Cormagens
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 13°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Basel 10°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
St.Gallen 16°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 14°C 27°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Luzern 14°C 27°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 14°C 28°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Lugano 17°C 26°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten