Kontakt zu «El Chapo» wirft Fragen auf
Haftbefehl gegen Kate del Castillo
publiziert: Donnerstag, 4. Feb 2016 / 23:06 Uhr

Mexiko-Stadt - Die mexikanische Schauspielerin Kate del Castillo soll wegen ihrer Verbindung zum inhaftierten Drogenboss Joaquín «El Chapo» Guzmán vor Gericht gebracht werden. Die Staatsanwaltschaft in Mexiko-Stadt ordnete am Donnerstag die Festnahme von del Castillo zum Verhör an.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die in den USA wohnhafte Telenovela-Darstellerin war zuvor tagelang einer Vorladung der mexikanischen Justizbehörden nicht gefolgt. Erst am Vortag hatte del Castillo eine Beschwerde eingereicht, um sich dem Verhör und einem möglichen Prozess zu entziehen.

Ein Beamter sagte auf Anfrage, dass die 43-Jährige nun bei ihrer Einreise ins Land festgenommen werden könne. Der Richterbefehl gelte aber nur für Mexiko. Die Behörden hatten del Castillo zuvor angeboten, ihre Zeugenaussage auch in den USA zu machen.

Befragung zu «El Chapo»

Del Castillo soll zu ihren Kontakten mit dem Drogenhändler befragt werden. Sie steht zudem in Verdacht, illegale Geschäfte mit ihm gemacht zu haben.

Die Mexikanerin und der US-Schauspieler Sean Penn hatten Guzmán im Oktober für ein Interview der Zeitschrift «Rolling Stone» getroffen, als der Chef des Sinaloa-Kartells nach seinem Ausbruch aus einem Hochsicherheitsgefängnis auf der Flucht war.

«El Chapo» war Anfang Januar den Ermittlern ins Netz gegangen. 2001 war der mächtige Drogenboss bereits einmal aus einem mexikanischen Gefängnis getürmt. Nun soll er an die USA ausgeliefert werden.

 

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Miami - Die Ehefrau des inhaftierten mexikanischen Drogenbosses ... mehr lesen
Kate del Castillo muss offenlegen, wie sie mit einem der meist gesuchten Männer der Welt in Kontakt treten konnte.
TV-Star Kate del Castillo muss den mexikanischen Behörden Rede und Antwort stehen: Wie hat sie Kontakt zu Joaquin Guzman aufgenommen? mehr lesen
Del Castillo hatte mit Guzmán Kontakt über SMS und Briefe.
Mexiko-Stadt - Nach der Festnahme ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 24°C Gewitterregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Basel 18°C 24°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 16°C 20°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter recht sonnig
Bern 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 22°C Gewitterregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 20°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten