Halter wollen Ausgang trotz Stallpflicht
publiziert: Montag, 20. Feb 2006 / 19:53 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 21. Feb 2006 / 07:37 Uhr

Bern - Wegen der Vogelgrippe darf das Federvieh nicht mehr aus dem Stall. Die Kantone haben über 100 Gesuche für Auslauf trotz Stallzwang erhalten.

Die Vogelgrippe bewirkt tiefere Umsatzzahlen bei den Fleischverarbeitern.
Die Vogelgrippe bewirkt tiefere Umsatzzahlen bei den Fleischverarbeitern.
6 Meldungen im Zusammenhang
Auf die Bedrohung bereiten sich auch Fleischverarbeiter vor. Bisher entschieden die zuständigen Kantonstierärzte erst über wenige wenige Gesuche, dem Geflügel den Ausgang trotz Stallpflicht nicht zu streichen. Eine Ausnahme gilt für die Zoos in Basel, Bern und Goldau SZ. Auch der Zoo Zürich ist zuversichtlich, dass sein Gesuch, Vögel einzelner Arten ins Freie zu lassen, bewilligt wird.

Strausse dürfen raus

Der stellvertretende Zürcher Kantonstierarzt Peter Rüsch beabsichtigt denn auch, die Erlaubnis zu erteilen. Wahrscheinlich werde die Bewilligung morgen ausgestellt, sagte er auf Anfrage der SDA. Er wolle aber noch die Weisung des BVET abwarten.

Bisher erhielten aber erst wenige Tierhalter die gewünschten Sondergenehmigungen. Drei Bewilligungen erteilte der Kanton Aargau, zwei davon an Straussenhalter. Auch im Kanton Basel-Landschaft dürfen die lauffreudigen Strausse ins Freie.

Ingesamt wurden den Kantonstierärzten bislang über 100 Gesuche für eine Befreiung von der Stallpflicht zugestellt.

Fleischverarbeiter gewappnet

Die Fleischverarbeiter sind nach ihren Angaben gewappnet für die Vogelgrippe. Der Migros-Fleischbetrieb Micarna bereitet sich vor, um Geflügelproduzenten und Lastwagenfahrer mit Schutzmaterial auszurüsten..

Bei Denner gehören solche Massnahmen seit anderthalb Jahren zum Standard. Auch im Bell-Geflügelschlachthof seien Schutzmaterial, Hygieneschleusen und Desinfektion gängige Ausrüstung.

Umsatz gesunken

Das Virus H5N1 wirkt sich wie bereits im Herbst, als in der Schweiz erstmals die Stallpflicht angeordnet wurde, auf den Absatz von Geflügelfleisch aus. Bei der Migros liegt der Absatz im Vergleich zum Vorjahr um rund 20 Prozent tiefer.

Bei Denner sank der Umsatz mit in- und ausländischem Geflügelfleisch leicht; Zahlen nannte die Pressestelle nicht. «Kein Rückgang» hiess es bei Coop.

(sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
110 Hühner seien vorsorglich notgeschlachtet worden.
Kuala Lumpur - Malaysia hat einen ... mehr lesen
Bern - Die Schweiz bleibt weiterhin ... mehr lesen
Bisher wurden erst wenige Gesuche bearbeitet.
Horst Seehofer will eine schnelle Lösung des Problems.
Berlin - Im Kampf gegen die ... mehr lesen
Die Vogelgrippe hat alle grossen ... mehr lesen
Das Virus wird von Wildvögeln weitergetragen. Bild: Höckerschwan.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Verbreitungswege der Vogelgrippe sind noch nicht klar.
Bern - In der Schweiz könnten Wildvögel zum ersten Angriffsziel des Vogelgrippe-Virus H5N1 werden. Doch ist offen, welche Arten es treffen könnte und wie viele Opfer es geben wird. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alleine im US-Staat Iowa, dem grössten Eierproduzenten des Landes, wurden 25 Millionen Tiere gekeult, die meisten von ihnen Legehennen. (Symbolbild)
Alleine im US-Staat Iowa, dem grössten Eierproduzenten des Landes, ...
Versorgungslage angespannt  Washington - Zur Eindämmung der Vogelgrippe sind in den USA inzwischen fast 40 Millionen Hühner und anderes Geflügel gekeult worden. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums aus dieser Woche sind mehr als 39 Millionen Vögel von dem aggressiven Erreger H5N2 betroffen. mehr lesen 
Importverbot wegen Vogelgrippe  Bern - Nach dem Ausbruch der Vogelgrippe in Grossbritannien und in den Niederlanden hat das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) Geflügel-Importe aus Schutz- und Überwachungszonen dieser beiden Länder verboten. Um das Verbot durchzusetzen, wurden zwei neue Verordnungen in Kraft gesetzt. mehr lesen  
Geflügelpest  London - Die Vogelgrippe hat sich bis nach Grossbritannien ausgebreitet. Nach Fällen in Deutschland und den Niederlanden ist die auch für Menschen potenziell gefährliche Geflügelpest am ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -2°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel -1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
St. Gallen 0°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Bern -2°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Luzern 0°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Genf 2°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 2°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten