Im ersten Training klar der Schnellste
Hamilton nach Bestzeit mit Motorproblemen
publiziert: Freitag, 5. Sep 2014 / 12:10 Uhr / aktualisiert: Freitag, 5. Sep 2014 / 16:18 Uhr
Lewis Hamilton gibt im ersten Training den Ton an. (Archivbild)
Lewis Hamilton gibt im ersten Training den Ton an. (Archivbild)

Lewis Hamilton ist auch zum Auftakt den Grand Prix von Italien vom Pech verfolgt. Der Engländer wird nach der Bestzeit im ersten Training am Nachmittag von der Technik im Stich gelassen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die zweite Trainingseinheit nahm Hamilton mit rund einstündiger Verspätung in Angriff. Wegen Elektronik-Problemen am Mercedes war er zum Nichtstun verurteilt gewesen. Trotzdem reichte es dem Briten im derzeit überlegenen Formel-1-Auto zu Rang 2. Am Morgen hatte Hamilton das Klassement mit über sechs Zehnteln Vorsprung vor Jenson Button im McLaren, Teamkollege Nico Rosberg und Fernando Alonso im Ferrari überlegen angeführt.

Rosberg, der die WM-Gesamtwertung mit 29 Punkten Vorsprung vor Hamilton anführt, war in der zweiten Session der Schnellste. Die Konkurrenz liess sich auf dem Hochgeschwindigkeitskurs indessen nicht mehr so deutlich distanzieren. Zum Zehntplatzierten, dem dreifachen Saisonsieger Daniel Ricciardo im Red Bull, betrug die zeitliche Differenz lediglich 76 Hundertstelsekunden. Hinter Hamilton reihten sich Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari und Alonso ein. Der Finne und der Spanier sorgten damit am ersten Tag des Grand-Prix-Wochenendes in der Heimat ihres Arbeitgebers für einigermassen zufriedene Gesichter bei der Mehrheit der Zuschauer.

Van der Garde ersetzte Sutil

Esteban Gutierrez im einen Sauber belegte die Plätze 11 und 14. Im ersten Training büsste der Mexikaner knapp zwei Sekunden, im zweiten rund 1,6 Sekunden auf die Bestzeit ein. Am Morgen sass Testfahrer Giedo van der Garde anstelle des Deutschen Adrian Sutil im zweiten Sauber-Auto. Der Holländer, dem mit Blick auf die kommende Saison gute Chancen auf eine Anstellung als Stammfahrer eingeräumt werden, war als Fünfzehnter lediglich drei Zehntel langsamer als Gutierrez. Sutil ist in der Rangliste des zweiten Trainings im 16. Rang zu finden.

Resultate:
Erster Teil: 1. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 1:26,187. 2. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 0,623. 3. Nico Rosberg (De), Mercedes, 0,808. 4. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 0,982. 5. Kevin Magnussen (Dä), McLaren-Mercedes, 1,041. 6. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 1,084. 7. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 1,306. 8. Sergio Perez (Mex), Force India-Mercedes, 1,500. 9. Daniil Kwjat (Russ), Toro Rosso-Renault, 1,554. 10. Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes, 1,925. 11. Esteban Gutierrez (Mex), Sauber-Ferrari, 1,927. Ferner: 15.* Giedo van der Garde (Ho), Sauber-Ferrari, 2,242. - 23 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Rosberg 1:26,225. 2. Hamilton 0,061. 3. Räikkönen 0,106. 4. Alonso 0,340. 5. Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes, 0,533. 6. Button 0,537. 7. Vettel 0,537. 8. Magnussen 0,656. 9. Felipe Massa (Br), Williams-Mercedes, 0,710. 10. Daniel Ricciardo (Au), Red Bull-Renault, 0,767. Ferner: 14. Gutierrez 1,615. 16. Adrian Sutil (De), Sauber-Ferrari, 1,804. - 22 Fahrer im Training.

(bg/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lewis Hamilton fährt im Mercedes am ersten Trainingstag für den Grand Prix von ... mehr lesen
Ist Merzedes in Singapur zu schlagen?
Lewis Hamilton und Nico Rosberg. (Archivbild)
Der erste Trainingstag hat auch in ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Doublette in Monaco  Lewis Hamilton gewinnt zum zweiten Mal den Grand Prix von Monaco. Der Weltmeister siegt dank einem taktischen Schachzug - und einem missratenen Boxenstopp des zweitplatzierten Daniel Ricciardo. mehr lesen 
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den ... mehr lesen
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar», sagte Anwalt Julian Chamberlayne. (Symbolbild)
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar»  Die Familie des im vergangenen Jahr an den Folgen seines schweren Unfalls im Oktober 2014 verstorbenen Jules Bianchi klagt gegen die ... mehr lesen  
Im ersten Training war der Brite noch der Schnellste  Nicht einer der Fahrer von Mercedes, sondern Daniel Ricciardo fährt zum Auftakt des Grand-Prix-Wochenendes in Monaco die Tagesbestzeit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Basel 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 4°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 4°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Lugano 8°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten