Hammerwerfer Suter tritt verärgert zurück
publiziert: Donnerstag, 6. Dez 2007 / 21:00 Uhr

Hammerwerfer Patric Suter ist nach Ablauf seiner dreimonatigen Dopingsperre mit Nebengeräuschen vom Leistungssport zurückgetreten. Der Schweizer Rekordhalter (80,51) erhob massive Vorwürfe gegen den in der Dopingbekämpfung aktiven Verband Swiss Athletics.

Patric Suter hört auf mit dem Hammerwerfen.
Patric Suter hört auf mit dem Hammerwerfen.
1 Meldung im Zusammenhang
Der Athlet der Hochwacht Zug geht davon aus, dass auf seinem Rücken ein Exempel statuiert werden sollte, um der Sportwelt Aktivismus in Sachen Dopingbekämpfung zu demonstrieren.

Suter, der oft bei seinem russischen Trainer Wassili Sidorenko in Abchasien (Geor) weilte, war diesen Sommer mit den Dopingbehörden in den Clinch geraten, weil er die Meldepflicht verletzt hatte.

Swiss Athletics hatte ihn bereits zuvor wegen des Fernbleibens von den Schweizer Meisterschaften und dem Verstoss der internen Spielregeln aus dem WM-Aufgebot für Osaka gestrichen, obwohl Suter die Leistungskriterien erfüllt hatte.

Die Disziplinarkammer für Dopingfälle von Swiss Olympic gab dem Verband im Nachhinein recht und verurteilte den gebürtigen Ostschweizer zu einer Sperre von drei Monaten, beginnend am 9. August 2007. Obwohl Suter darauf verzichtete, den Entscheid vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne zu ziehen, bestritt er die nun Vorwürfe erneut und behauptet, immer telefonisch erreichbar gewesen zu sein.

Swiss Athletics weist Vorwürfe zurück

Swiss Athletics wies die Vorwürfe entschieden zurück und betonte, dass man sich sehr stark für das Wohl der Sportler und optimale Rahmenbedingungen der Spitzenathleten einsetze.

Suters Verhältnis zum Verband ist seit längerem getrübt. Bereits 2002 hatte er mit den Funktionären im Streit gelegen.

Damals bat er gar um die Freigabe für Usbekistan. Diese bekam er auch mit Verspätung. Da ihm jedoch der usbekische Pass fehlte, erhielt er vom Weltverband IAAF keine Startberechtigung.

(dl/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Im Dreifachmord von Grenchen ist ... mehr lesen
Patrick Suter trat Ende 2007 vom Leistungssport zurück und verschwand aus der Sportwelt. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nun werden noch die B-Proben analysiert.
Nun werden noch die B-Proben analysiert.
Dopingverdacht  Bei Nachtests von Dopingproben der Olympischen Sommerspiele 2012 in London wurden 23 Sportler aus fünf Sportarten und sechs verschiedenen Ländern erwischt. mehr lesen 
Ermittlungen wegen möglicher Verschwörung und Betrugs  Das US-Justizministerium hat offenbar Ermittlungen wegen des Verdachts auf systematisches Doping ... mehr lesen  
Russland steht unter Druck. (Archivbild)
Ausserdem will das IOC die Medaillengewinner von Peking 2008 und London 2012 noch einem grösseren Testprogramm unterziehen.
Olympische Sommerspiele Wegen Doping-Nachtests  Nach neuerlichen Doping-Tests sind 31 Teilnehmer der Olympischen Spiele 2008 in Peking des Dopings verdächtigt. mehr lesen  
Alexej Lotschew für vier Jahre gesperrt  Der bei der WM 2015 in Houston positiv auf die verbotene Substanz Ipamorelin getestete ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 0°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Basel 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
St. Gallen -1°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 0°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Luzern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken wechselnd bewölkt
Genf 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken Wolkenfelder, Flocken
Lugano 5°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten