Handball: Favoritensiege zum Playoff-Auftakt
publiziert: Samstag, 3. Mai 2003 / 23:12 Uhr

Zum Auftakt der Playoff-Halbfinals (best of 3) der Swiss Handball League setzten sich die Favoriten durch. Der Qualifikationssieger Wacker Thun gewann gegen St. Otmar St. Gallen 32:26, Titelverteidiger Pfadi Winterthur bezwang Kadetten Schaffhausen 27:22.

Der Winterthurer Thomas Gautschi schiesst auf das Tor des Schaffhausers Christian Meisterhans.
Der Winterthurer Thomas Gautschi schiesst auf das Tor des Schaffhausers Christian Meisterhans.
Für Wacker war es der erste Erfolg der Vereinsgeschichte in den 1995 eingeführten Playoffs. 1998 unterlagen die Thuner gegen Suhr 0:2, im vergangenen Jahr bedeutete Pfadi mit 0:3 Siegen Endstation. Die Entscheidung zu Gunsten der Thuner vor 1700 Zuschauern in der ausverkauften Lachenhalle fiel zu Beginn der zweiten Hälfte, als sie sich bis zur 36. Minute von 15:13 auf 18:13 absetzten. In dieser Phase wehrte Wackers überragender Goalie Suik-Houng Lee sämtliche fünf Abschlussversuche der St. Galler ab. Insgesamt hielt der Südkoreaner sagenhafte 25 Schüsse. Auch dessen Antipode Antoine Ebinger zeigte mit 19 Paraden eine starke Leistung.

Die zweite Partie findet am kommenden Samstag (18.00) in der Kreuzbleiche statt. Dann muss den heimstarken St. Gallern der erste Saisonerfolg gegen das zuletzt neunmal in Folge siegreiche Wacker gelingen, wollen sie weiterhin vom achten Meistertitel träumen.

Die Berner Oberländer demonstrierten nach der Pause eindrücklich, warum sie gute Chancen auf ihren ersten Meistertitel besitzen. Da sie -- ohne grosse Leistungseinbusse -- auf jeder Position doppelt besetzt sind, vermögen sie das Tempo während 60 Minuten enorm hoch zu halten. Diesem Power-Handball fielen die Ostschweizer in der zweiten Hälfte zum Opfer, nachdem sie das Geschehen zuvor ausgeglichen zu gestalten vermochten. Bester Werfer der Thuner war einmal mehr Martin Friedli mit acht Treffern. Der Regisseur hatte die Qualifikation mit 206 Toren (7 im Schnitt) als Topskorer abgeschlossen.

Umschwung ohne Cho und Paek

Pfadis 27:22-Triumph gegen Kadetten Schaffhausen -- es war der erste Heimsieg in dieser Saison in einem Spiel dieser beiden Mannschaften -- stand lange Zeit auf des Messers Schneide. Noch in der 50. Minute führten die Gäste mit 19:18, nachdem sie zuvor mit bis zu drei Toren vorne gelegen hatten. Der Winterthurer Trainer Goran Perkovac sorgte mit einer ungewönlichen Massnahme für den Umschwung. Als sein Team 11:14 zurück lag, nahm er die beiden südkoreanischen Topspieler Won-Chul Paek und Chi-Hyo Cho vom Feld. Cho kehrte beim Stand von 16:17 zurück, Paek bei 19:19. Beide erzielten bei ihrer Rückkehr gleich einen Treffer.

Als Cho und Paek fehlten, übernahmen vor allem Thomas Gautschi, der mit sieben Toren Topskorer seines Teams war, und Matthias Oltmanns viel Verantwortung. Die Pfader verdienten sich den Sieg dank einer in der zweiten Hälfte deutlich verbesserten Abwehr und einer guten Mannschaftsleistung. Der siebenfache Schweizer Meister unterstrich eindrücklich, dass er nicht nur von den beiden Südkoreanern abhängig ist. Bei den Schaffhausern machten sie die Absenzen der verletzten Gunnar Andresson, Stelios Gasnakis und vor allem Verteidigungsspezialist Severin Brüngger bemerkbar. Trainer "Wädi" Müller setzte nur gerade acht Feldspieler ein. Überragender Akteur der Gäste war der omnipräsente Ivan Ursic mit acht Toren. Der Allrounder wird in der nächsten Saison voraussichtlich in der Bundesliga spielen. Die zweite Begenung findet am Freitag (19.30) in der Schweizersbild-Halle in Schaffhausen statt.

SHL. Playoff-Halbfinals (best of 3). 1. Runde: Wacker Thun (1. in der Qualifikation) - St. Otmar St. Gallen (4.) 32:26 (15:13). Pfadi Winterthur (2.) - Kadetten Schaffhausen (3.) 27:22 (10:11). -- 2. Runde. Freitag, 9. Mai (19.30): Kadetten Schaffhausen - Pfadi Winterthur. Samstag, 10. Mai (18.00): St. Otmar St. Gallen - Wacker Thun.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ron Delhees kommt vom Ligakonkurrenten GC Amicitia. (Archivbild)
Ron Delhees kommt vom Ligakonkurrenten GC Amicitia. (Archivbild)
Ron Delhees und Kristian Bliznac unterschreiben beim Schweizer Meister  Die Kadetten Schaffhausen verstärken sich auf die kommende Saison hin mit zwei Rückraumspielern. mehr lesen 
Beim Final-Four-Turnier im Einsatz  Die Europäische Handball-Föderation (EHF) hat den Videobeweis eingeführt. mehr lesen  
Die Schiedsrichter profitierten bereits vom Videobeweis.
Manuel Liniger sprach von einem verdienten Sieg.
Reaktionen auf den Meistertitel der Kadetten  «Bloss e chliini Stadt mit bürgerleche Wänd. Bloss e chliini Stadt, wo ein dr anger kennt.» ... mehr lesen  
Neunter Titel  Die Kadetten Schaffhausen sichern ... mehr lesen
Thuns Nicoals Reamy gegen David Graubner und Ivan Karacic.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel -1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern -2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 0°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Genf 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten