Handball: Playoff-Kampf wieder offen
publiziert: Sonntag, 7. Mrz 2004 / 18:28 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 7. Mrz 2004 / 19:00 Uhr

Der Kampf um die Playoffs in der Swiss Handball League ist wieder offen. St. Otmar St. Gallen gewann in der 20. Runde gegen die nun viertklassierten Grasshoppers 24:22 und verkürzte den Rückstand auf drei Punkte.

Wacker Thun führt die Tabelle an.
Wacker Thun führt die Tabelle an.
Leader Wacker Thun ist derweil weiterhin nicht zu stoppen. Die Berner Oberländer setzten sich gegen Suhr 31:28 durch und feierten den achten Sieg in Serie. Die Thuner liegen nun vier Zähler vor Schweizer Meister Pfadi Winterthur, der beim abgeschlagenen Tabellenletzten RTV Basel überraschend 26:27 verlor.

Der BSV Bern Muri rang Kadetten Schaffhausen im Duell zweier Cup-Halbfinalisten auswärts ein 29:29 ab und liegt nur noch drei Punkte hinter dem sechstplatzierten Suhr. Dadurch ist auch die Ausgangslage bezüglich des zweiten Abstiegsrunden-Platzes wieder brisant.

St. Otmar siegte gegen die Grasshoppers auch im vierten Duell der Saison. Die Ostschweizer führten über weite Strecken der Partie mit bis zu vier Toren, mussten in der Schlussphase jedoch wegen dem überragenden Gäste-Goalie Daouda Karaboué (24 Paraden) noch um den ersten Heimsieg seit dem 4. November zittern. Deren Nationalgoalie Antoine Ebinger wehrte in der 58. Minute einen Penalty von Urs Schärer ab und verhinderte das 22:22, womit er den Weg zum Erfolg für die St. Galler ebnete. Für die Stadtzürcher wars bereits die sechste Niederlage (inklusive Cup) im achten Spiel dieses Jahres. In dieser Verfassung droht dem Rekordmeister das erneute Verpassen der Playoffs.

Der RTV Basel kam gegen Pfadi Winterthur zum ersten Vollerfolg in der SHL seit dem 7. Dezember. Das Siegestor erzielte der deutsche Torschützenleader Heiko Karrer (total 8 Treffer) mit einem verwandelten Freiwurf nach Ablauf der regulären Spielzeit. Pfadis Südkoreaner Won-Chul Paek hatte zwölf Sekunden vor Schluss das 26:26 für die überheblich auftretenden Winterthurer geschossen. Basel-Goalie Pascal Stauber, der in der vergangenen Saison noch für die Pfader gespielt hatte, gab nach einer überstandenen Knieverletzung ein überragendes Comeback. Bei den Gästen wirkte sich negativ aus, dass Topskorer Chi-Hyo Cho wegen einer Schulterverletzung nicht wie gewohnt werfen konnte und daher torlos blieb.

Die Thuner wurden gegen das ersatzgeschwächte Suhr -- mit dem bis Saisonende ausfallenden Captain Robbie Kostadinovich und Topskorer Tamas Mocsai fehlten den Aargauern die beiden wichtigsten Spieler -- beinahe für die nonchalante Einstellung bestraft. In der 59. Minute stand es nur 29:28, ehe Martin Friedli mit zwei schnellen Gegenstössen für die Entscheidung sorgte. Wacker blieb auch im zehnten Heimspiel der Saison ohne Verlustpunkt. Suhr, das drei Penaltys verschoss, trat erstmals unter dem neuen Trainer Andreas Steiner an.

Kadetten Schaffhausen misslang gegen den BSV Bern Muri die Revanche für die Niederlage vor Wochenfrist, obwohl das Team von Olympiasieger Goran Perkovac in der 59. Minute noch 29:27 führte. Stephan Leiser und Ruedi Joder glichen für die Gäste noch aus. Die Schaffhauser müssen sich an der eigenen Nase nehmen. 30 Sekunden vor Schluss kamen sie nach einem Pfostenschuss des Berners David Staudenmann in Ballbesitz, doch deren tschechischer Spielmacher Martin Kovar ermöglichte Joder mit einem katastrophalen Fehlpass den Ausgleich.

20. Runde.

Am Samstag spielten:

Kadetten Schaffhausen - BSV Bern Muri 29:29 (16:14) Wacker Thun - TV Suhr 31:28 (15:12) St. Otmar St. Gallen - Grasshoppers 24:22 (13:11)

Am Sonntag spielten:

RTV Basel - Pfadi Winterthur 27:26 (14:11)

Rankhof. -- 439 Zuschauer. -- SR Popovic/Hellrigl (Ö). -- Torfolge: 1:0, 2:2, 4:3, 5:4, 5:6 (13.), 12:6 (24.), 12:11 (28.), 14:11; 15:12, 17:14, 17:16, 19:16, 20:20 (45.), 22:20, 24:22, 25:23, 25:25 (59.), 26:26, 27:26. -- Strafen: 3mal 2 Minuten gegen den RTV Basel, 4mal 2 Minuten gegen Pfadi Winterthur.

RTV Basel: Stauber; Bagaric, Dieffenbach (3), Droll (1), Hwangbo (4), Karrer (8/5), Radulovic, Romanesen (5), Stamenov, Studer (5), Jens Tüxen (1).

Pfadi Winterthur: Stankiewicz; Brunner, Cho, Gautschi (8), Lieberherr (2), Manuel Liniger (5/4), Raphael Liniger (2), Oltmanns (2), Paek (7), Schiegg.

Bemerkungen: Pfadi Winterthur ohne Ursic (verletzt). Karrer verschiesst Penalty (56./24:23).

Swiss Handball League: Kadetten Schaffhausen - BSV Bern Muri 29:29 (16:14). Wacker Thun - TV Suhr 31:28 (15:12). St. Otmar St. Gallen - Grasshoppers 24:22 (13:11). RTV Basel - Pfadi Winterthur 27:26 (14:11).

Rangliste (je 20 Spiele): 1. Wacker Thun 30. 2. Pfadi Winterthur 26. 3. Kadetten Schaffhausen 23. 4. Grasshoppers 22. 5. St. Otmar St. Gallen 19. 6. TV Suhr 17. 7. BSV Bern Muri 14. 8. RTV Basel 9.

(rr/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ron Delhees kommt vom Ligakonkurrenten GC Amicitia. (Archivbild)
Ron Delhees kommt vom Ligakonkurrenten GC Amicitia. (Archivbild)
Ron Delhees und Kristian Bliznac unterschreiben beim Schweizer Meister  Die Kadetten Schaffhausen verstärken sich auf die kommende Saison hin mit zwei Rückraumspielern. mehr lesen 
Manuel Liniger sprach von einem verdienten Sieg.
Reaktionen auf den Meistertitel der Kadetten  «Bloss e chliini Stadt mit bürgerleche Wänd. Bloss e chliini Stadt, wo ein dr anger kennt.» ... mehr lesen  
Neunter Titel  Die Kadetten Schaffhausen sichern sich zum neunten Mal in elf Jahren den Meistertitel im Handball. Die «Finalissima» gegen Wacker Thun gewinnen die Kadetten 30:28 (18:14). mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 9°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt
St. Gallen 8°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Bern 11°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 12°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 13°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 15°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten