Handball: Schweizer mit geglücktem Auftakt
publiziert: Freitag, 21. Mrz 2003 / 22:11 Uhr

(Si) Den Schweizern ist der Auftakt zum Vierländer-Turnier in Norwegen geglückt. Das Team von Arno Ehret bezwang den WM-Zehnten Polen 27:22 und revanchierte sich damit für das Scheitern in den letztjährigen WM-Playoffs.

Die Entscheidung fiel bereits in der ersten Hälfte. Bis zum 6:6 in der 16. Minute verlief die Partie ausgeglichen, ehe sich die SHV-Auswahl mit acht Treffern in Serie zur 14:6-Pausenführung absetzte. Selbst ein Timeout des polnischen Trainers Bogdan Zajaczkowski beim Stand von 10:6 nützte in dieser Phase nichts. Der Maximalvorsprung betrug gar zehn Tore (21:11).

Die Schweizer überzeugten einmal mehr mit einer disziplinierten Verteidigung -- sechs Gegentreffer in 30 Minuten gegen einen Kontrahenten dieses Kalibers sprechen für sich. Dahinter zeigte Antoine Ebinger eine solide Leistung. Der Goalie von St. Otmar St. Gallen wehrte in 40 Minuten 13 Schüsse ab. Auch in der Offensive bot die SHV-Auswahl mit 27 Toren aus 58 Angriffen eine ordentliche Vorstellung. Ehret hob besonders die Defensive und die geringe Anzahl an technischen Fehlern hervor (9).

Bester Skorer der Schweizer war Captain Robbie Kostadinovich mit sieben Toren, allesamt vor der Pause. In der zweiten Hälfte wurde der Suhrer Spielmacher mit einer Manndeckung aus dem Spiel genommen. Es spricht für das gesteigerte Selbstvertrauen der Schweizer, dass sie sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen liessen und den Vorsprung locker über die Zeit brachten. Die Polen traten allerdings gegenüber den WM-Playoffs im vergangenen Jahr mit einer stark veränderten Mannschaft an -- nur sieben Akteure kamen damals zum Einsatz.

Die U21-Internationalen Roman Schelbert und Severin Betschart vom NLB-Verein Muotathal kamen zu ihrem Debüt im A-Nationalteam. Goalie Schelbert zeigte in 20 Minuten zwei Paraden; Betschart erzielte in der 38. Minute das 20:10. Die Beiden rückten für den verletzten Torhüter Christian Meisterhans sowie den kranken Marco Kurth nach.

Mit dieser starken Leistung knüpften die Schweizer nahtlos an die positiven Auftritte in der EM-Vorqualifikation gegen Mazedonien an. Die SHV-Auswahl bekundete für einmal keine Mühe mit der Umstellung von der nationalen Meisterschaft auf die internationale Bühne. Die nächsten Gegner sind heute Samstag Gastgeber Norwegen und am Sonntag Griechenland.

Schweiz - Polen 27:22 (14:6)

Skedsmohallen, Lillestrom. -- 300 Zuschauer. -- SR Svein/Oyvind (No). -- Torfolge: 0:1, 2:2, 4:2, 4:4, 6:6 (16.), 14:6; 15:9, 18:10, 21:11, 22:13, 23:16, 25:18, 27:20, 27:22. -- Strafen: Je 4mal 2 Minuten.

Schweiz: Ebinger/Schelbert (31.-50.); Brogli (1), Betschart (1), Liniger (1), Schärer (2/2), Ursic (5), Stettler, Vonlanthen, Brüngger (6), Kostadinovich (7), Lima (2), Gautschi (2).

Polen: Szmal/Marszalek (ab 31.); Paluch (1), Niedzielski (2), Moszczynski (3), Tkaczyk (5), Boneczko (2), Bielecki (8/1), Wleklak, Starczan, Dmytruszynski (1), Kuchczynski.

Bemerkungen: Schweiz ohne Meisterhans (verletzt) und Kurth (krank). Marszalek hält Penalty von Kostadinovich (33./15:8). 1. A-Länderspiele für Schelbert und Betschart.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ron Delhees kommt vom Ligakonkurrenten GC Amicitia. (Archivbild)
Ron Delhees kommt vom Ligakonkurrenten GC Amicitia. (Archivbild)
Ron Delhees und Kristian Bliznac unterschreiben beim Schweizer Meister  Die Kadetten Schaffhausen verstärken sich auf die kommende Saison hin mit zwei Rückraumspielern. mehr lesen 
Beim Final-Four-Turnier im Einsatz  Die Europäische Handball-Föderation (EHF) hat den Videobeweis eingeführt. mehr lesen  
Reaktionen auf den Meistertitel der Kadetten  «Bloss e chliini Stadt mit bürgerleche Wänd. Bloss e chliini Stadt, wo ein dr anger kennt.» Schaffhausen, wie es besungen worden ist, flippt nicht mehr aus, wenn die Kadetten Meister werden. mehr lesen  
Neunter Titel  Die Kadetten Schaffhausen sichern ... mehr lesen
Thuns Nicoals Reamy gegen David Graubner und Ivan Karacic.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel -1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 0°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten