Wer im Theater mit Smartphone textet oder telefoniert, wird angestrahlt
Handy beim Konzert: Chinesen erziehen per Laser
publiziert: Montag, 21. Mrz 2016 / 23:54 Uhr
Gäste, die ihr Handy benutzen, werden angelasert.
Gäste, die ihr Handy benutzen, werden angelasert.

Peking - Veranstalter in China greifen wegen der ungezügelten Smartphone-Nutzung auch während Theaterstücken und Opern, Konzerten und Tanzdarstellungen seit einiger Zeit zu neuen Mitteln, um die Besucher diskret auf ihr Fehlverhalten hinzuweisen - mit Laserpointern werden die flackernden Handy-Displays angestrahlt.

«Es ist in der Regel nur ein kleiner Teil des Publikums, mit dem wir uns befassen müssen», erklärt Wang Chen vom Shanghai Grand Theater gegenüber der «New York Times». «Sie können sich nicht helfen. Deswegen versuchen wir, sie sanft daran zu erinnern, damit sie wissen, was sie da eigentlich tun.» Mittels Laser soll das unauffälliger passieren, als wenn die Platzanweiser persönlich zur Rüge vorbeikommen.

Auch die italienische Opernsängerin Giuseppina Piunti ist laut dem Bericht von dieser Lösung begeistert: «Sie sollten auf der ganzen Welt Laser verwenden. Ich kann sie von der Bühne aus sehen, aber sie stellen eine viel geringere Ablenkung dar als blitzende Kameras und die Platzanweiser, die die Gänge auf- und ablaufen.»

Nicht alle sind begeistert

Doch nicht alle zeigen sich vom Einsatz von Lasern zur Läuterung der Smartphone-Süchtigen begeistert. Immerhin verfügen auch Feuerwaffen des Öfteren über Laser, die der Anvisierung des Ziels dienen. «Es sah so aus, als würde jemand ein Gewehr auf das Publikum richten», erzählt Joanna C. Lee, Beraterin für amerikanische Orchester, über ihren Schock beim ersten Kontakt mit den chinesischen Disziplinierungsmassnahmen.

Ausserdem kann es zu vorübergehender Blindheit kommen, wenn Menschen direkt in den Laserstrahl schauen. Yang Hongjie vom National Center, wo die Laserstrategie schon seit 2008 eingesetzt wird, beruhigt diesbezüglich aber - die Platzanweiser sind speziell darauf trainiert, die Laserpointer von hinten auf die Besucher zu richten und sie somit nicht zu blenden.

Die kostenlose Laser-Show stört nicht nur so manchen Zuseher, sondern auch Künstler. So hat die Royal Shakespeare Company die Veranstalter während ihrer China-Tour darum gebeten, auf die Laserpointer zu verzichten.

 

 

(fest/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Wolf Alice
Konzerte 90er Indie  «Stadion Rock» in your Face! Dirty Wolf Alice treffen auf snobby Zürich und bringen mal wieder ein wenig Bescheidenheit in die Stadt. Wir empfehlen: Hingehen bevor die Band zu gross ist. mehr lesen  
piratenradio.ch Chamber-Funk  Wenn das Debütalbum eines angepriesenen Genies floppt, was passiert dann? Laura Mvula ... mehr lesen  
Auge in Auge mit der Natur.
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die ... mehr lesen  
piratenradio.ch Indierock  Nehmen wir es gleich vorweg: «Masterpiece» ist nicht mehr und nicht weniger als eben ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten