BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Eishockey - Schweizer Nationalmannschaft
Hanlons neue Optionen nach Wicks Rücktritt
publiziert: Freitag, 19. Dez 2014 / 08:27 Uhr
Im heutigen Halbfinal der «Arosa Challenge» trifft die Schweiz zum ersten Mal seit zwölf Monaten wieder auf Norwegen.
Im heutigen Halbfinal der «Arosa Challenge» trifft die Schweiz zum ersten Mal seit zwölf Monaten wieder auf Norwegen.

An diesem Wochenende kommt der neue Schweizer Nationaltrainer Glen Hanlon zu seiner Heimpremiere. In Arosa trifft der Kanadier mit dem Nationalteam im Rahmen des Vierländerturniers heute (Freitag) auf Norwegen sowie am Samstag auf die Slowakei oder Weissrussland.

2 Meldungen im Zusammenhang
Am Deutschland Cup im November hatte das «neue» Nationalteam einen Langsamstart hingelegt und sich erst gegen Ende des Turniers gesteigert. Am Heimturnier tritt eine wesentlich routiniertere Schweizer Equipe als beim «Sichtungstermin» in München an: Nicht weniger als 14 der aufgebotenen Spieler weisen die Erfahrung von mindestens einem WM-Turnier auf.

Hanlon selbst tritt als Titelverteidiger an. Vor einem Jahr gewann er die «Arosa Challenge» mit den Weissrussen dank eines 3:2-Siegs nach Penaltyschiessen gegen die Schweiz. Je nach Verlauf der beiden Halbfinals könnte der Neo-Nationaltrainer zum ersten Mal auf seinen ehemaligen Arbeitgeber treffen. Vor zwei Jahren, bei der ersten Ausgabe des Turniers im Bündner Skiort, hatten sich die Schweizer durchgesetzt.

Mühe mit dem Tore schiessen

Seit Jahren bekunden Schweizer Nationalteams immer wieder Mühe mit der Chancenauswertung und dem Tore schiessen, so zum Beispiel auch im Februar an den Olympischen Spielen in Sotschi, an denen der Schweiz in vier Partien nur gerade drei Treffer gelangen. Auch Hanlon wird sich diesem Problem stellen müssen - erst recht, nachdem mit Roman Wick der vermutlich kaltblütigste Schweizer NLA-Stürmer seinen Rücktritt aus dem Nationalteam erklärt hat.

Trotz dem Rücktritt Wicks bieten sich Hanlon interessante neue Optionen. Damien Brunner hat nach seinem abgebrochenen NHL-Abenteuer und seiner Rückkehr in die Schweiz (Lugano) bereits signalisiert, dass er alles tun werde, damit die Schweiz eine erfolgreiche WM spielen könne. In Arosa ist Brunner zwar (noch) nicht dabei, dafür mit Cody Almond (Genève-Servette) und Dan Fritsche (ZSC Lions) zwei neue Stürmer. Die beiden gebürtigen Kanadier haben in den letzten Wochen ihren Roten Pass erhalten und sind ab sofort für die Schweiz spielberechtigt.

Almond soll für Schwung sorgen

Während Fritsche, der 2004 mit den USA U20-Weltmeister geworden war, nicht unbedingt als begnadeter Skorer, aber als guter Zweiweg-Stürmer gilt, könnte Almond das Schweizer Offensivspiel durchaus beleben. Zwar vermochte er sich diesen Herbst in der NHL bei den Minnesota Wild nicht durchzusetzen, in den beiden Saisons davor hatte sich der 25-jährige Center mit 71 Skorerpunkten in 102 NLA-Partien aber einen Namen gemacht. Und in den ersten drei Spielen seit seiner Rückkehr nach Genf erzielte Almond bereits wieder zwei Tore und zwei Assists. Nun kann er sich erstmals auf der internationalen Ebene testen.

Aber nicht nur Almond bietet Grund zur Hoffnung. So bot Hanlon bereits zum zweiten Mal in dieser Saison hoffnungsvolle Sturmtalente wie Christoph Bertschy (Bern), Chris Baltisberger (ZSC Lions) oder Lino Martschini (Zug) auf. Alle drei waren in München bereits dabei, wobei Martschini der erste Treffer im Nationalteam gelang. Von der Mannschaft, die in München hinter Deutschland Platz 2 belegt hatte, erhalten insgesamt sechs Spieler am Heimturnier vom 57-jährigen Kanadier eine zweite Chance.

Trifft auf Norwegen

Im heutigen Halbfinal der «Arosa Challenge» trifft die Schweiz zum ersten Mal seit zwölf Monaten wieder auf Norwegen. Vor Jahresfrist setzten sich die Schweizer zwar mit 4:2 durch, immer wieder hatten sie davor gegen die seit Jahren in ähnlicher Formation aufspielenden Nordeuropäer Mühe bekundet. Unter anderen verlor die Schweiz unter Hanlons Vorgänger Sean Simpson die Duelle an den Weltmeisterschaften 2010 und 2011. In Arosa tritt Norwegen unter anderen auch mit dem ehemaligen Lugano-Stürmer Patrick Thoresen an.

Am zweiten Tag des Turniers in Arosa spielen die beiden Sieger und die beiden Verlierer des ersten Tages gegeneinander. Fix sind am Samstag aber bereits die Anspielzeiten: Die Schweiz bestreitet in jedem Fall das frühe Spiel um 16.15 Uhr.

(flok/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Erfolg für die Schweizer. (Archivbild)
Das erste Heimspiel des neuen Nationalcoaches Glen Hanlon gestaltet die Schweizer Eishockey-Nati erfolgreich. Am Vierländerturnier in Arosa gewinnen die Schweizer gegen Norwegen 3:2 nach ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in Richtung Premier League «droht» dem FC Basel auch der Verlust von Ricky van Wolfswinkel. mehr lesen 
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf ... mehr lesen
GC muss wohl für den Rest der Saison ohne Abwehrspieler Nathan auskommen.
Der FC Sion kann auch die nächsten beiden Jahre auf die Dienste von Goalie Kevin Fickentscher zählen.
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den Wallisern die Treue und verlängert seinen Vertrag um zwei Jahre. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 5°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Lugano -2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten