Blaues SOS in den Schnee gesprayt
Happy End für vermissten Snowboarder
publiziert: Sonntag, 6. Mrz 2016 / 17:53 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 6. Mrz 2016 / 20:02 Uhr
Erst am Sonntagmorgen flog die Rega erneut ins Suchgebiet. Und sie fand den Vermissten unverletzt vor einer kleinen Alphütte. (Symbolbild)
Erst am Sonntagmorgen flog die Rega erneut ins Suchgebiet. Und sie fand den Vermissten unverletzt vor einer kleinen Alphütte. (Symbolbild)

Altdorf - Nach einer intensiven aber zunächst vergeblichen fast zweitägigen Suche im Schneegestöber ist am Sonntagmorgen ein vermisster Snowboarder am Gemsstock UR wohlbehalten aufgefunden worden. Der Mann hatte sich verirrt und in einer kleinen Jagdhütte Schutz gesucht.

3 Meldungen im Zusammenhang
Der Alarm bei der Rega ging bereits am Freitagnachmittag ein. Eine Gruppe Deutscher, die vom Gemsstock über die Gafallenlücke Richtung Hospental im Kanton Uri abfahren wollte, vermisste nach dem ersten Teil der Abfahrt einen 19-jährigen Kollegen. Die Abfahrt wird gemäss Mitteilung der Kantonspolizei Uri vom Sonntag oft befahren, befindet sich jedoch ausserhalb der signalisierten Pisten.

Rega und Superpuma auf der Suche

Eine Nahsuche der Gruppe blieb erfolglos. Die Rega, die mit einem Lawinenverschüttetensuchgerät nach dem Mann suchte, konnte wegen des schlechten Wetters nur in grosser Höhe fliegen. Weil auch diese erfolglos blieb, erkundeten Mitarbeitende des Pistendienstes den oberen Teil der Abfahrt vom Gemsstock aus. Gegen Abend wurde eine Rettungskolonne mit rund 20 Personen der Alpinen Rettung aufgeboten.

Und schliesslich stieg auch noch ein Superpuma der Armee mit einer Wärmebildkamera in die Luft. Doch um Mitternacht wurden die Suchaktionen wegen der starken Winde und der schlechten Sicht abgebrochen. Am Samstag konnte wegen der grossen Lawinengefahr und wegen des starken Windes überhaupt nicht nach dem Mann gesucht werden.

Blaues SOS im Schnee

Erst am Sonntagmorgen flog die Rega erneut ins Suchgebiet. «Beim Überflug über eine kleine Jagdhütte öffnete sich die Türe und der vermisste Snowboarder machte winkend auf sich aufmerksam», teilte die Rega am Sonntagabend mit. Mit blauer Farbe sprayte er zudem ein «SOS» in den Schnee.

Wegen des vielen Neuschnees und des wechselhaften Wetters war die Landung bei der Hütte schwierig. «Schliesslich konnte die Crew von 'Rega 8' den erschöpften, aber unverletzten Snowboarder aufnehmen und in Sicherheit bringen», heisst es in der Mitteilung weiter.

Gemäss Aussagen des Vermissten verlor er wegen der schlechten Sicht am Freitagnachmittag die Orientierung und seine Gruppe bei der Abfahrt. Weil das Wetter und die Sicht nicht besser wurden, und es am Samstag stark schneite, habe er sich entschlossen, in der Hütte zu bleiben.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Savognin GR - Eine wahre Pechsträhne hat ein Feriengast am späten ... mehr lesen
Der Mann hatte unterwegs seine Sehbrille verloren. (Symbolbild)
Der Mann war ausserhalb der Pisten unterwegs.
Zermatt VS - Ein Snowboarder aus Costa Rica ist am Dienstag oberhalb von Zermatt in einer Spalte des Theodulgletschers tot aufgefunden worden. Er war vergangene Woche ... mehr lesen
Lenk - An der Lenk im Berner ... mehr lesen
Der Snowboarder war bei der Engstligenalp in Richtung Wildstrubel unterwegs.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr die festinstallierte Radaranlage um. Eine Person wurde beim Unfall leicht verletzt. mehr lesen  
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt, wie die Polizei Basel Landschaft berichtet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 4°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 5°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 4°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 2°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 5°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten