Hardliner gewinnt Präsidentschaftswahl in Iran
publiziert: Samstag, 25. Jun 2005 / 17:58 Uhr

Teheran - Der ultrakonservative Teheraner Bürgermeister Mahmud Ahmadinedschad ist überraschend zum neuen Staatspräsident Irans gewählt worden.

Frauen beim Wahlgang in Teheran. Bild:Archiv
Frauen beim Wahlgang in Teheran. Bild:Archiv
6 Meldungen im Zusammenhang
Der 49-jährige Hardliner entschied die Stichwahl unerwartet deutlich für sich.

Nach dem offiziellen Endergebnis erhielt Ahmadinedschad fast 62 Prozent der Stimmen. Der 70-jährige gemässigte konservative Akbar Haschemi Rafsandschani, der schon einmal Präsident gewesen war, kam auf knapp 36 Prozent.

Wahlbeteiligung bei 60 Prozent

Die Wahlbeteiligung lag mit 60 Prozent unter den 63 Prozent in der ersten Runde der Wahl. Für reformorientierte Iraner war das Ergebnis ein schwerer Rückschlag, da mit diesem Sieg nun alle hohen Staatsinstitutionen in der Hand der Ultrakonservativen sind.

Der Sieger war bemüht, die Bedenken seiner Gegner zu zerstreuen. Er wolle eine grosse Nation schaffen, basierend auf den Notwendigkeiten der heutigen Welt, sagte er. "Das Hauptziel sei soziale Gerechtigkeit.

Ahmadinedschad punktete mit dem Versprechen, den Armen mehr Wohlstand zu bringen. Mit strengeren islamischen Gesetzen will er auch einer zunehmend westlichen Orientierung der Gesellschaft entgegensteuern.

Kritik an Wahl

Westliche Staaten reagierten mit Kritik auf die Wahl. Das US-Aussenministerium erklärte in Washington, der Iran bewege sich gegen den allgemeinen Demokratisierungstrend in der Region.

Ein Sprecher des EU-Aussenbeauftragen Javier Solana kritisierte den Verlauf der Wahl. Zahlreichen Politikern sei die Kandidatur verwehrt worden, erklärte er in Brüssel. Er ergänzte, dass die EU Wert darauf lege, dass Iran politische und wirtschaftliche Reformen einleite.

Russlands Präsident Wladimir Putin dagegen gratulierte dem Wahlsieger. Russland sei weiterhin bereit, bei der Atomtechnologie mit dem Iran zusammenzuarbeiten. Russland ist an dem Bau eines iranischen Atomreaktors beteiligt, sehr zum Missfallen der USA.

(kst/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Teheran - Der iranische ... mehr lesen
Frauen durften an der Wahl teilnehmen.
Mahmud Ahmadinedschad hatte die Stichwahl gewonnen.
Dubai/Jerusalem - Trotz ihres in den vergangenen Jahren eher gespannten Verhältnisses zu Teheran haben viele arabischen Staaten die Wahl von Mahmud Ahmadinedschad zum iranischen Präsidenten ... mehr lesen
Mahmud Ahmadinedschad hat sich für Gespräche mit der EU entschieden.
Teheran - Die iranische Regierung ... mehr lesen
Teheran - Bei der ersten ... mehr lesen
Akbar Haschemi Rafsandschani gilt als grosser Favorit.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Knapp 47 Millionen Iraner sind wahlberechtigt.
Teheran - In Iran hat die Stichwahl ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Untersuchungskommission empfiehlt Neuwahlen  Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine unabhängige Untersuchungskommission Neuwahlen für das Präsidentenamt empfohlen. Der Leiter der Kommission, François Benoit, riet am Montag zur Annullierung des ersten Wahlgangs der Präsidentenwahl. mehr lesen 
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs ... mehr lesen
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 12°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 10°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern 12°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 14°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 15°C 15°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten