Harte Zeiten für Raucher in Europa
publiziert: Freitag, 1. Dez 2006 / 09:54 Uhr / aktualisiert: Freitag, 1. Dez 2006 / 14:03 Uhr

London - Raucher unerwünscht: In den englischen Pubs wird es vom nächsten Sommer an ein weitgehendes Rauchverbot geben. Auch in Deutschland wird das Rauchen in öffentlichen Räumen eingeschränkt.

Ab nächsten Sommer gilt's ernst.
Ab nächsten Sommer gilt's ernst.
6 Meldungen im Zusammenhang
In England werden neben den Pubs auch Behörden, öffentliche Verkehrsmittel, Kinos und Theater zu rauchfreien Zonen erklärt. Das vom Parlament bereits beschlossene Verbot tritt am 1. Juli in Kraft, wie Gesundheitsministerin Patricia Hewitt mitteilte.

Damit darf ab nächstem Sommer im ganzen Vereinigten Königreich nur noch in Privaträumen oder unter freiem Himmel geraucht werden. Bei Verstössen droht eine Geldstrafe von mindestens 50 Pfund (knapp 120 Franken). Die Zahl der Raucher wird in England auf rund zwölf Millionen geschätzt.

Viele Pubs haben sich auf die Massnahme bereits mit Raucher- Unterständen im Hof oder vor der Tür vorbereitet. Raucherräume in Betrieben müssen dem Gesetz zufolge aufgegeben und die Arbeitnehmenden in Zukunft für die Zigarettenpause ins Freie geschickt werden.

In Schottland gelten die Einschränkungen bereits. In Wales treten sie im April 2007 in Kraft. Gesundheitsministerin Hewitt sprach von einem «Triumph für die Gesundheit», der tausenden Menschen das Leben retten werde.

Einschränkungen in Deutschland

In Deutschland hat sich die Regierungskoalition darauf geeinigt, den Tabakgenuss zumindest in bestimmten öffentlichen Bereichen wie Behörden und Spitälern zu untersagen. In Restaurants sollen die Raucherbereiche mit Türen abgetrennt werden.

Europaweit haben unter anderen bereits Irland, Italien und Lettland das Rauchen in geschlossenen öffentlichen Räumen verboten.

In Frankreich wurde Mitte November eine ebenfalls sehr strenge Regelung verabschiedet, die im Februar in Kraft tritt. Cafés, Restaurants und Discos haben bis zum 1. Januar 2008 Zeit, in ihren Lokalen hermetisch abgeriegelte Raucherkabinen einzurichten, die das Personal nicht betreten muss.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Aller Wahrscheinlichkeit nach ... mehr lesen
Rauchen am Arbeitsplatz ist immer weniger toleriert.
Auch in Belgien wird der Tabakkonsum in Restaurants verboten.
Brüssel - Belgien verschärft den ... mehr lesen
Zürich - «Rauchverbot» lautet das ... mehr lesen
Zum Thema finden Sie bei news.ch eine spezielle Rubrik unter http://www.news.ch/nichtrauchen/
Weinfelden - Im Thurgau kann in Restaurants weiterhin geraucht werden. Der Thurgauer Grosse Rat hat am Mittwoch eine Motion, die ein entsprechendes Gesetz verlangte, mit 53 zu 49 Stimmen abgelehnt. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Rauchverbote kommen bei ... mehr lesen
Knapp über die Hälfte der Bevölkerung spricht sich für ein Rauchverbot in Bars und Restaurants aus.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nun bekommen die Zigarettenschachteln grössere Warnhinweise mit Fotos von durch Rauchen verursachten Gesundheitsschäden.
Nun bekommen die Zigarettenschachteln grössere Warnhinweise mit ...
In Grossbritannien und Frankreich  London/Paris/Karlsruhe - In mehreren Ländern ist am Freitag die neue EU-Tabakrichtlinie in Kraft getreten. In Deutschland müssen Hersteller Schockbilder auf Zigarettenpackungen drucken. In Grossbritannien und Frankreich dürfen künftig Packungen nur in neutralen Verpackungen angeboten werden. mehr lesen 
Tabak  Paris - Der Hersteller der französischen Zigarettenmarken Gauloises und Gitanes, die Imperial-Tobacco-Tochter Seita, klagt gegen die Pflicht zur neutralen Schachtel ab 2017 in Frankreich. Seita sieht seine Markenrechte verletzt. mehr lesen  
Europäischer Gerichtshof bestätigt EU-Tabakrichtlinie  Luxemburg - Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mehrere Klagen gegen die EU-Tabakrichtlinie ... mehr lesen  
Aromatisierte Zigaretten werden künftig verboten. (Symbolbild)
Die Kommission will die Werbung nicht verbieten.
«Angriff auf die freie Marktwirtschaft»  Bern - Die Gesundheitskommission des Ständerates (SGK) will die Tabakwerbung im Kino oder ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Basel 1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer starker Schneeregen
St. Gallen -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Bern 0°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Luzern 0°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Genf 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer trüb und nass
Lugano 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig starker Schneeregen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten