Hat das neue iPhone 6 das Zeug zum Superstar - ein kleiner Überblick
publiziert: Donnerstag, 6. Nov 2014 / 12:17 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 6. Nov 2014 / 15:50 Uhr
Hält das neue iPhone6, was es verspricht?
Hält das neue iPhone6, was es verspricht?

Seit September ist das neue iPhone6 im Handel erhältlich. Die Erwartungen an das neue Spitzenmodell von Apple waren erwartungsgemäss hoch. Schliesslich nimmt das iPhone eine herausragende Stellung im Smartphone-Markt ein - auch wenn manche Konkurrenten wie beispielsweise Samsung mit seinem Galaxy ihm dabei ernsthaft Konkurrenz machen.

1 Meldung im Zusammenhang
Schick sieht das iPhone 6 in jedem Fall aus, das war aber auch zu erwarten. Doch wie steht es mit dem Rest? Erste Tests geben Aufschluss darüber, ob das neue Produkt von Apple seinen hohen Preis wert ist.

Die Neuerscheinung eines iPhones - jedes Mal eine oscarreife Vorstellung
Der Verkaufsstart eines neuen iPhones ist schon längst ein aussergewöhnlicher Event. Wer sich für die Materie weniger interessiert, ist oft erstaunt über die langen Schlangen, die sich schon in den Morgenstunden vor Applestores bilden. Die Zahl der Applefans, deren Vorfreude, genährt durch ausführliche Vorberichte und Spekulationen, jedes Mal kurz vor dem Erscheinen eines neuen iPhones einen Höhepunkt erreicht, ist gross.

Entsprechend eindrucksvoll fallen auch die Verkaufszahlen in der ersten Zeit nach dem Marktstart aus. So wurden innerhalb von drei Tagen nach Markteinführung des iPhone 4 1,7 Millionen Geräte verkauft. Auch das neue iPhone erfüllt bislang die Erwartungen und noch mehr als das. Apple-Chef Tim Cook gab bei einer Keynote bekannt, dass der Verkaufsstart beim iPhone 6 einen neuen Rekord aufstellte. Der hohe Preis schreckt demnach viele Menschen nicht ab.

Nicht jeder lässt sich von der Begeisterung für das neue iPhone mitreissen. Manchen erscheint der Preis für ein Smartphone zu teuer. Zudem steht natürlich immer die Frage im Raum, welche Verbesserungen das iPhone 6 im Gegensatz zu seinen Vorgängermodellen aufweist und ob es mit Android-Smartphones weiter mithalten kann.

Was ist das Besondere am neuen iPhone 6?
Von einem iPhone wird Spitzenqualität erwartet. Der Name allein kann den Erfolg auf Dauer nicht garantieren. Entsprechend weist auch das iPhone 6 einige besondere Eigenschaften auf, die es von anderen Smartphones und Vorgängermodellen unterscheidet.

  • Es ist für ein hochklassiges Smartphone erstaunlich handlich. Damit kann kaum ein Konkurrent mithalten. Allerdings ist das iPhone 6 mit einer Bildschirm-Diagonalen von 4,7 Zoll erheblich grösser als der Vorgänger (4 Zoll). Das iPhone 6 Plus kommt auf 5,5 Zoll und ist damit weniger handlich.
  • Das Display ist nicht nur scharf, sondern auch besonders hell und kontrastreich. Auch dahingehend unterscheidet sich das iPhone von seinen Vorgängern. Das iPhone 6Plus weist sogar 1920x1080 Pixel auf.
  • Begeistert zeigten sich Tester von der Kamera des iPhone 6. Diese weist zwar "nur" 8 Megapixel auf, schiesst aber dennoch extrem scharfe Fotos, die auch mit denen von speziellen Foto-Handys gut mithalten können. Damit lohnt sich das iPhone 6 besonders für alle, die gerne und viel fotografieren.
  • Ein schneller Prozessor, eine deutlich verbesserte Grafikleistung und ein sehr guter UMTS-Empfang sind weitere Highlights des neuen iPhones.
  • iOS 8 gilt ausserdem bei vielen Experten als das beste mobile Betriebssystem, das derzeit verfügbar ist.

Damit gehört das iPhone 6 zweifellos zu den Spitzengeräten auf dem Smartphone-Markt. Der Preis ist allerdings ebenfalls stattlich.

Welche Probleme sind beim iPhone 6 bekannt?
Die Meldung, beim neuen iPhone 6 liege ein Konstruktionsfehler vor, der dafür sorge, dass sich die Smartphones leicht verbiegen, hat für Aufruhr gesorgt - nicht nur bei Apple-Fans. Ein Test der Stiftung Warentest sorgte allerdings für Beruhigung. Demnach ist das neue iPhone tatsächlich leichter zu verbiegen, allerdings handelt es sich nicht um einen Konstruktionsfehler. Wer normal mit seinem Smartphone umgeht, muss sich also wenig Sorgen machen. Allerdings hat sich das Verbiegen von iPhones mittlerweile zum beliebten Gag entwickelt, der dem Unternehmen wohl noch länger nachhängen wird.

Bemängelt wird dagegen die schwache Akkuleistung. Wird mit LTE gesurft, ist der Akku bereits nach 4,5 Stunden leer. Die Funkschnittstelle NFC stellt eine Neuerung dar, die hierzulande noch kaum nutzbar ist. Denn sie funktioniert nur über den Apple-Dienst Apple Pay und der ist noch nicht verfügbar. Dass das iPhone 6 nicht wasserdicht ist, wird nicht für jeden eine Rolle spielen. Angesichts gegenwärtiger Trends auf dem Mobilfunkmarkt ist es aber enttäuschend.
Die Probleme des iPhone 6 für den eiligen Leser:

- leichter biegbar
- relativ geringe Akkuleistung
- nicht wasserdicht
- NFC hierzulande noch nicht nutzbar

Die Nachteile sind also nicht gravierend, kratzen aber etwas an Apples Nimbus der Perfektionisten.

Mit welchen Kosten muss bei einer Anschaffung gerechnet werden?
Viele Smartphone-Nutzer, die gerne ein iPhone besässen, lassen sich vor allem vom hohen Preis abschrecken. Im Apple Store ist das iPhone 6 ab einem Preis von 699 Euro erhältlich, das iPhone 6Plus ist 100 Euro teurer. Wer mehr Speicher möchte, zahlt auch mehr. Das ist eine Anschaffung, die gut überlegt sein möchte, vor allem für Personen mit niedrigem Einkommen.

Billiger wird es mit einem Vertrag. Auch dann sind die monatlichen Raten für einen Tarif mit dem neuen iPhone im Regelfall höher als bei einem anderen Smartphone. Dafür fallen sie monatlich an und es muss keine hohe Summe auf einmal bezahlt werden. Zwar muss auch in diesem Fall bei Vertragsabschluss eine Summe für das Gerät bezahlt werden, diese ist aber wesentlich niedriger als der normale Verkaufspreis. So wird aktuell beispielsweise ein iPhone 6 inkl. einer Allnet Flatrate bei Preis24 für rund 50 Euro monatlich angeboten.

Um ein möglichst vorteilhaftes Angebot zu nutzen, empfehlen sich darüber hinaus Vergleiche von verschiedenen Tarifen. Ein Vergleichsrechner berücksichtigt persönliche Wünsche zu Farbe und Speicher und filtert besonders günstige Angebote heraus. So lässt sich leichter eine Entscheidung treffen und dabei letztlich viel Geld sparen.

Nach diversen Testergebnissen hat das iPhone 6 seine Stärken und Schwächen, die Stärken überwiegen jedoch. Demnach muss sich Apple um seine Stellung auf dem Smartphone-Markt zunächst wenig Sorgen machen. Der hohe Preis für das Gerät wird trotzdem den einen oder anderen Interessenten abschrecken. Dabei kann es vorteilhaft sein, das iPhone 6 im Rahmen eines Vertrags zu erwerben. Allerdings sollte im Vorfeld ein Vergleich angestellt werden, um einen wirklich günstigen Tarif zu finden. Schliesslich soll der Vertrag dann auch zum Telefonieren genutzt werden können.

(tl/IFJ)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Cupertino - Das iPhone 6 mit seinen grösseren Displays war ein Volltreffer für Apple. Fast 75 Millionen Smartphones hat der ... mehr lesen
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ein Velo war: mit zwei Rädern, Lenker, Sattel, Klingel - fertig!... Gut, ein paar Teile drum herum gab es schon noch - aber mal ehrlich, wen haben die schon ernsthaft interessiert? mehr lesen  
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Bei Wind und Wetter - Fahrradhelme schützen Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite ...
Publinews Pauschalreisen, klassische Hotelzimmer mit Zimmerservice, Essenspaketen und Getränke inklusive à ... mehr lesen  
Eine Hütte in den Schweizer Bergen - doch bis man sie erst einmal gefunden hat...
Hochwertiger und aromatischer Kaffee entsteht stets aus frisch gemahlenen Bohnen.
Zufriedene Gäste  In Restaurants, Bars und auch Cafés zählt Kaffee zu den ... mehr lesen  
PUBLINEWS ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von news.ch. PUBLINEWS-Meldungen sind speziell als solche gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

PUBLINEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, chris@news.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Werbung Überleben im digitalen Haifischbecken Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, ...
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Um als Global Player Erfolg zu haben, müssen zahlreiche Voraussetzungen stimmen - sei es das gewählte Expansionsland, die richtige Produktidee oder schlicht eine solide Finanzierung.
Medien Neue Märkte, neue Chancen Ist von einer Internationalisierung die Rede, so bezieht sich dies meist auf eine Firmenstrategie bzw. die künftige Entwicklung eines Unternehmens. Der Fokus liegt auf dem ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen starker Schneeregen
Basel 0°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen starker Schneeregen
St. Gallen 0°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen starker Schneeregen
Bern 1°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen starker Schneeregen
Luzern 2°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen starker Schneeregen
Genf 2°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen trüb und nass
Lugano 13°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten