Erhält Herbert-Haag-Preis
Haus der Religionen ausgezeichnet
publiziert: Mittwoch, 21. Okt 2015 / 14:26 Uhr
Alle Religionen unter einem Dach: Haus der Religionen.
Alle Religionen unter einem Dach: Haus der Religionen.

Luzern/Bern - Die Herbert-Haag-Stiftung für Freiheit in der Kirche hat das Haus der Religionen in Bern sowie den evangelischen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm aus München zu den Preisträgern 2016 gewählt. Die Preisverleihung findet im kommenden März in Bern statt.

1 Meldung im Zusammenhang
Beide Preisträger stünden für eine entschiedene interreligiöse Verständigung und wüssten, dass alle Religionen zu einem Leben in Freiheit und Würde beitragen müssten, teilte die Herbert-Haag-Stiftung am Mittwoch in Luzern mit.

Zusätzlich erhalten drei Studierende eine Anerkennung für ihre Forschungsarbeit, die aufzeige, wie Kirchenmitglieder mit ihrer Meinungsäusserung dazu beitragen könnten, dass die Kirche zu einer zeitgemässen Sprache und Botschaft komme.

Einmaliges Haus

Unter einem gemeinsamen Dach am Berner Europaplatz hätten Ende 2014 acht Religionsgemeinschaften aus grossen Weltreligionen ihr Haus der Religionen und Kulturen bezogen. Was in Bern inzwischen so selbstverständlich geworden sei, sei es offenbar doch nicht: Europaweit sei das Haus einmalig und einzigartig und finde deshalb grosse Beachtung.

Denn es stehe auch im Widerspruch zu jenen, die Stimmung machten gegen Religionsgemeinschaften, die durch Arbeitsmigration und Flüchtlinge mitten in die Städte und Quartiere gekommen seien, und es sei ein Beweis dafür, dass alle Religionen und Kulturen das Ihre zu einem guten Leben für alle beitragen wollten.

Mit dem Preisgeld von 15'000 Franken soll der Mut und die Ausdauer aller Beteiligten anerkannt werden. Die Herbert-Haag-Stiftung sieht in diesem Beispiel eine Herausforderung für alle christlichen Kirchen und Gruppierungen, wie sie weiter schreibt.

Gegen Intoleranz

Der 55-jährige Heinrich Bedford-Strohm setze sich als Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und als Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland konsequent für die Verständigung der Konfessionen und Religionen ein. Er wende sich entschieden gegen religiöse und ideologische Intoleranz.

Den mit 10'000 Euro dotierten Preis erhalte er, weil er als führender kirchlicher Amtsträger vorlebe, dass Freiheit in der Kirche und aktiver interreligiöser Dialog eng zueinander gehörten.

Die beiden Preise und die Anerkennungen werden am 13. März 2016 im Haus der Religionen am Europaplatz in Bern übergeben.

(jz/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das neue Haus der Religionen ... mehr lesen
Alle Religionen unter einem Dach: Haus der Religionen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen  
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt Hadsch ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 20°C 33°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Bern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 18°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Genf 19°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Lugano 17°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten