Heather Mills fegt übers Parkett
publiziert: Freitag, 23. Feb 2007 / 07:25 Uhr

New York - Das ehemalige britische Model Heather Mills wird bei der neuen Staffel der US-Tanzserie «Dancing with the Stars» dabei sein. Dies teilte der Fernsehsender ABC am Donnerstag mit.

Heather Mills will ihre Gage einer Tierschutzorganisation spenden.
Heather Mills will ihre Gage einer Tierschutzorganisation spenden.
4 Meldungen im Zusammenhang
Die 39-jährige Noch-Ehefrau von Ex-Beatle Paul McCartney sei die erste Teilnehmerin mit einer Prothese, hiess es. Ihr war nach einem Verkehrsunfall 1993 der linke Unterschenkel amputiert worden. Die vierte Staffel der beliebten Serie beginnt am 19. März.

Insgesamt nehmen elf Prominente mit jeweils einem Tanzprofi als Partner teil. In der neuen Staffel sind neben Mills die Boxerin Laila Ali, der Country-Sänger Billy Ray Cyrus, Joey Fatone, ehemaliges Mitglied der Boy-Band NSYNC, und der Schauspieler Ian Ziering aus der Fernsehserie «Beverly Hills 90210» mit von der Partie.

Mills und McCartney liefern sich seit ihrer Trennung im Mai eine Schlammschlacht. McCartney hatte im Juli nach vierjähriger Ehe die Scheidung eingereicht.

Die Beatles-Legende soll seiner Noch-Ehefrau mittlerweile eine Abfindung von rund 58 Millionen Euro angeboten haben, um weitere Auseinandersetzungen in der Öffentlichkeit und vor Gericht zu vermeiden. Die beiden haben eine dreijährige Tochter.

(dl/WENN)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Heather Mills amüsiert sich über Spekulationen, ob ihre Beinprothese während der US-Show «Dancing ... mehr lesen
Heather Mills hat bei Larry King auch schon mal ihre Prothese abgenommen. (Archivbild)
Wollte nicht unterschreiben: Heather Mills.
Heather Mills hat Autogrammjäger ... mehr lesen
Heather Mills hofft, dass ihre Beinprothese hält, wenn sie in der US-Tanzshow «Dancing With The Stars» die Hüften schwingt - weil sie nicht will, dass die Zuschauer einen Herzinfarkt bekommen. mehr lesen 
Heather Mills' Teilnahme an der ... mehr lesen
Heather Mills habe kein Anrecht auf einen Behindertenaufkleber.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 5°C 16°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel 9°C 17°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
St. Gallen 8°C 12°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Bern 4°C 16°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Luzern 10°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 8°C 17°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten