Heftige Bodengefechte mit der Republikanischen Garde
publiziert: Montag, 31. Mrz 2003 / 12:06 Uhr

Bagdad - Die USA wollen ihre Truppen im Süden des Iraks verstärken, um die Nachschublinien Richtung Bagdad besser abzusichern.

Bei Kerbala Kämpfe mit Republikanischen Garde.
Bei Kerbala Kämpfe mit Republikanischen Garde.
Bei Nassirija sind heftige Kämpfe entbrannt. Fortgesetzt wurden die Luftangriffe auf Bagdad sowie Städte im Norden.

US-Marineinfanteristen griffen die irakische Stadt Schatra nördlich von Nassirija an. Dies berichtete ein Reuters-Reporter, der sich bei der Truppe befand. Reporter berichteten zudem, dass die US-Einheiten bei Nassirija durch weitere 5000 Marinesoldaten verstärkt werden sollen.

US-Soldaten der 3. Infanterie-Division lieferten sich östlich von Kerbala erstmals schwere Bodenkämpfe mit den Republikanischen Garden.

Auch die britischen Truppen versuchten ihre Stellungen um die südirakische Stadt Basra zu verstärken. Nach Angaben der BBC versuchten sie im Südwesten der Stadt den Widerstand der irakischen Truppen zu brechen.

Mosul erneut angegriffen

Fortgesetzt wurden die intensiven Luftangriffe auf Ziele in Bagdad sowie Städte im Norden. Unter anderem wurde die nordirakische Stadt Mosul angegriffen. Das Gros der Angriffe richtete sich gegen die Republikanische Garde im Süden Bagdads. Bombardiert wurden mutmassliche Stellungen der Garde-Einheiten Medina, Hammurabi und der Bagdad-Divisionen.

In weiten Landesteilen brach das Telefonnetz zusammen. Es sei dadurch unmöglich geworden, Informationen und beunruhigende Gerüchte aus den verschiedenen Regionen zu überprüfen, teilte das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) in Bagdad mit.

67 alliierte Soldaten gefallen

Nach IKRK-Angaben wurden seit Kriegsbeginn am 20. März täglich rund 100 Zivilisten verwundet. Die irakische Seite beziffert die Zahl der toten Zivilisten auf 357. Auf Seiten der Alliierten wurden nach CNN-Angaben bislang 67 Soldaten getötet. Eine offizielle Zahl der getöteten irakischen Soldaten liegt nicht vor.

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Unsere Streitkräfte haben 460 Leute evakuiert», sagte ...
Gelungene Flucht  Nahe Falludscha - Hunderten Irakern ist am Freitag die Flucht aus der belagerten Stadt Falludscha gelungen. Es war nach irakischen Angaben die grösste Gruppe, die die seit Tagen umkämpfte Stadt verlassen konnte. Dort leben nach Schätzungen rund 50'000 Menschen. mehr lesen 
Unterstützung durch USA  Bagdad - Irakische Soldaten haben unterstützt von US-Luftangriffen mit einer Militäroperation zur Rückeroberung der Stadt Falludscha aus den Händen der Terrormiliz Islamischer Staat begonnen. Dies teilte der irakische Regierungschef Haider al-Abadi am späten Sonntagabend mit. mehr lesen  
Demonstranten drängen in «Grüne Zone»  Bagdad - Tausende Anhänger des Schiitenpredigers Moktada al-Sadr haben am Freitag erneut ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen wechselnd bewölkt
Basel 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wechselnd bewölkt
St. Gallen -1°C 0°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee wechselnd bewölkt
Bern -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen wechselnd bewölkt
Luzern 0°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen sonnig
Genf 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten