Heftis Befürchtung: Zuwachs für Rüeggs Vierer
publiziert: Freitag, 15. Jan 2010 / 07:33 Uhr / aktualisiert: Freitag, 15. Jan 2010 / 13:32 Uhr

Was Bob-Steuermann Beat Hefti befürchtet hat, ist eingetroffen: Für den Rest der Saison muss er in den Vierer-Rennen seinen derzeit besten Anschieber Thomas Lamparter an Ivo Rüegg abtreten.

Beat Hefti (vorne) und Thomas Lamparter jubeln nach einer gelungenen Fahrt. (Archivbild)
Beat Hefti (vorne) und Thomas Lamparter jubeln nach einer gelungenen Fahrt. (Archivbild)
1 Meldung im Zusammenhang
Alea iacta est - die Würfel sind gefallen. Seit Montagabend ist bekannt, mit welchen Formationen die Schweizer Bob-Elite die Olympischen Spiele von Vancouver in Angriff nehmen will. Im Beisein von Swiss-Olympic-Vertreter Gian Gilli wurde entschieden, dass im Vierer-Wettkampf, wie von langer Hand geplant, die besten Anschieber des Landes im Schlitten «Schweiz I» Platz nehmen.

Mit dieser Massnahme sollen die Chancen auf eine Medaille in dieser Sparte erhöht werden. Während die eidgenössischen Eiskanal-Artisten im aktuellen Weltcup mit dem Zweier bisher in jedem Rennen an der Spitze mitgemischt haben, ist es mit dem Vierer diese Saison noch nicht nach Wunsch gelaufen. Unlängst klaffte gar eine beträchtliche Lücke zu den stärksten Quartetten aus Deutschland und den USA. Nun soll mindestens ein Team die Differenz verringern oder wett machen.

Der Auftrag, in der Olympia-Bahn beim Kampf um Edelmetall ein Wort mitzureden, richtet sich im Vierer primär an die Besatzung von «Schweiz I». Chef dieser Crew ist Ivo Rüegg. Der Ausserschwyzer hat sich diesen Status mit einer guten Weltranglisten-Position erarbeitet. Normalerweise kann er mit dem grossen Schlitten auf die Unterstützung seiner Stamm-Hinterleute Cédric Grand, Roman Handschin und Patrick Blöchliger zählen.

«Startrakete» Lamparter

Jetzt, im Hinblick auf Olympia, erhält er dank dem Prädikat «Schweiz I» Verstärkung aus dem Team seines Weggefährten und Rivalen Beat Hefti. «Startrakete» Thomas Lamparter, gelernter Koch aus dem Oberaargau, soll Routinier Rüegg in der Anlaufspur noch mehr Schub verleihen. Im Zweier mit Hefti legt Lamparter regelmässig deutliche Startbestzeiten hin. Über die Klinge springen muss Blöchliger.

Hefti hat seit längerem geahnt, dass er am Top-Event Olympia auf sein «bestes Pferd im Stall» verzichten muss. Vor den Schweizer Meisterschaften von Anfang Januar hatte er seinen Unmut lautstark kundgetan - zum Ärger der Verbandsleute. Hefti war mächtig sauer. Er fände es nicht in Ordnung, dass jene Leute, denen er Lohn bezahle, in einem ganz wichtigen Moment nicht zur Verfügung stünden, hiess es. Die Monats-Gehälter für Januar und Februar hat er eingefroren.

Auf die eben erfolgte Offizialisierung der neuen Formationen reagierte der Appenzeller gegen aussen hin gelassen. Trotzdem dürfte sich bei ihm Ernüchterung breit gemacht haben. Dem Vernehmen nach hielt sich bei seinen Anschiebern die Opposition in Grenzen. Am Mittwochabend sagte Hefti: «Die Hauptsache ist, dass nun alle wissen, wie es weitergeht. Wir können den Fokus wieder auf den Sport legen und verschwenden unsere Energie nicht weiter auf Nebenschauplätzen. Der Entscheid ist endlich da, auch wenn er nicht nach meinem Geschmack ausgefallen ist.»

(pad/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der Platz in der olympischen Familie ist höchst gefährdet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Basel 10°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Bern 8°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Luzern 10°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 14°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Lugano 16°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten