HIV-Positiver berichtet über Blutentnahmen durch den «Heiler»
Heiler wird im Prozess schwer belastet
publiziert: Dienstag, 12. Mrz 2013 / 17:55 Uhr
Der Therapeut habe dem HIV-infizierten Mann regelmässig Blut entnommen.
Der Therapeut habe dem HIV-infizierten Mann regelmässig Blut entnommen.

Bern - Im Berner Heiler-Prozess ist der Angeklagte am Dienstag schwer belastet worden. Ein HIV-positiver Mann gab zu Protokoll, er habe sich vom «Heiler» jahrelang regelmässig Blut abzapfen lassen.

9 Meldungen im Zusammenhang
Noch am Montag hatte der Angeklagte beteuert, er leide unter einer Blutphobie und habe sich niemals verseuchtes Blut besorgt. Die Untersuchungsbehörden legen ihm dagegen zur Last, mindestens 16 Menschen verseuchtes Blut gespritzt und so mit dem HI-Virus angesteckt zu haben.

Der Zeuge, der am Dienstagnachmittag vor Gericht erschien, besuchte die Musikschule des selbsternannten Heilers ab 1997. Zu seinem Lehrer habe ihn auch eine private Freundschaft verbunden. Der Musiklehrer sei ihm bald einmal mit allgemeinen Lebensfragen zur Seite gestanden, zudem habe er ihm von seinen heilenden Kräften erzählt.

2001 sei er HIV-positiv getestet worden, berichtete der Zeuge weiter. Erzählt habe er das nur dem «Heiler». Dieser habe ihm gesagt, er solle das Geheimnis für sich behalten und sich ganz ihm anzuvertrauen - er könne ihm helfen.

Mehrere Blutentnahmen

Der «Heiler» habe ihn zudem aufgefordert, sich von ihm Blut abzapfen zu lassen, das dann von seinem «Meister» und einem «Schamanenkreis» analysiert werde. Von da an habe ihm der «Heiler» regelmässig Blut entnommen, schätzungsweise bis Ende 2005.

Nachdem er schwer erkrankt sei, habe er sich vom «Heiler» distanziert, erzählte der Zeuge. Wo er sich selber mit dem HI-Virus angesteckt hat, wisse er bis heute nicht, sagte der Mann.

Nicht auszuschliessen sei, dass auch er vom «Heiler» infiziert worden sei. Denn dieser habe ihm schon vor dem HIV-positiven Befund einmal Blut abgenommen. Dann aber gäbe es noch eine zweite Quelle verseuchten Blutes.

Angeklagter fehlt

Der vielbeachtete Heiler-Prozess am Regionalgericht Bern-Mittelland wurde am Dienstag ohne den Angeklagten fortgesetzt. Sein Mandant habe ihn angerufen und sich für den fünften Prozesstag abgemeldet, erklärte der Pflichtverteidiger. «Er hat schlecht getönt, offenbar hat er ein gesundheitliches Problem.»

Der «Heiler» befindet sich auf freiem Fuss. Die bernische Justiz hatte ihm zwar ursprünglich unter anderem auferlegt, er dürfe den Kanton nicht verlassen und müsse sich jeden Tag persönlich bei der Polizei melden. Das Bundesgericht strich aber die meisten Auflagen; sie seien unverhältnismässig, befand das höchste Gericht.

(fest/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Im Berner Heiler-Prozess ... mehr lesen
Der Anwalt hat erhebliche Zweifel an den Aussagen der Zeugen.
Bern - Die Polizeiaktion vor dem ... mehr lesen
Das Gebiet ist weiterhin abgesperrt. (Symbolbild)
Bern - Im Berner «Heiler»-Prozess fordert der Staatsanwalt eine ... mehr lesen 1
Derzeit ist eine Polizeiaktion beim Haus des Angeklagten im Gang. Dieser hat sich verschanzt. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der «Heiler von Bern» hat am Montag vor Gericht seine Unschuld beteuert. (Symbolbild)
Bern - Der «Heiler von Bern» hat am ... mehr lesen
Bern - Der «Heiler von Bern» hat ... mehr lesen
Der «Heiler» gab vor Gericht an, die Fragen des Richters nicht zu verstehen. (Symbolbild)
Untersuchungen legen den Schluss nahe, dass sich alle 16 Personen aufgrund derselben Quelle infiziert haben. (Symbolbild)
Bern - Die 16 Opfer im Berner ... mehr lesen
Heiler
und er ist auf freiem Fuss! Findet sich im recht, nichts Übles getan zu haben ! Dass er weiterhin eine Gefahr für Menschen ist, kein Problem. Geistig gesund kann er nicht sein, was er den jetzt Kranken angetan hat, sich trotz Zeugen schuldlos darstellt, da kann ich nur denken: verwirrter Mensch darf nicht unbeobachtet und frei seinen Alltag weiterleben. Ich denke, er ist doch krank!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 7°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 10°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 12°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 16°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten