Suche nach Kompromiss für Heilsarmee-Band
Heilsarmee-Band möchte trotz Auflagen nach Malmö
publiziert: Dienstag, 18. Dez 2012 / 17:52 Uhr
Die Europäische Rundfunkunion hatte geltend gemacht, dass die Heilsarmee-Band in Malmö nur dann auftreten könne, wenn sie den Namen ändere und auf das Tragen der Heilsarmee-Uniform verzichte.
Die Europäische Rundfunkunion hatte geltend gemacht, dass die Heilsarmee-Band in Malmö nur dann auftreten könne, wenn sie den Namen ändere und auf das Tragen der Heilsarmee-Uniform verzichte.

Bern - Die Heilsarmee-Band bleibt weiterhin auf ESC-Kurs. Trotz Auflagen von Seiten der Europäischen Rundfunkunion (EBU) möchte die Band die Schweiz am Eurovision Song Contest (ESC) 2013 in Malmö vertreten. Sie sucht eine Lösung mit Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Schallplatten vom Feinsten in der 50s Tankstelle am Platztor
5 Meldungen im Zusammenhang
«Müsste die Heilsarmee den heute bekannten Auflagen vollumfänglich entsprechen, würde sie von einem Auftritt in Malmö absehen», schrieb die Stiftung Heilsarmee Schweiz am Dienstagabend in ihrer Medienmitteilung.

Sie glaube allerdings, dass sie gemeinsam mit SRF einen «gangbaren Weg» finden könne. Die Heilsarmee gehe davon aus, «dass es Möglichkeiten gibt, sich selber treu zu bleiben und gleichzeitig die Schweiz mit dem Siegersong, wie ihn das Publikum gesehen hat, in Malmö zu vertreten.»

Sven Sarbach, SRF Bereichsleiter Show und Events und ESC-Delegationsleiter, zeigte sich in einer Stellungnahme kooperativ: «Wir freuen uns, zusammen mit der Heilsarmee weiterhin am ESC-Projekt arbeiten zu können. In nächster Zeit werden wir mit der Heilsarmee zusammensitzen und die Möglichkeiten diskutieren.»

Verärgert und hoffnungsfroh

Sand ins Getriebe hatte die Europäische Rundfunkunion (EBU) gestreut. Sie hatte geltend gemacht, dass die sechsköpfige Heilsarmee-Band mit ihrem Song «You and Me» in Malmö nur dann auftreten könne, wenn sie den Namen ändere und auf das Tragen der Heilsarmee-Uniform verzichte.

Von diesen Auflagen ist auch SRF überrascht worden. Der Song der Band sei von der EBU im Vorfeld als «reglementskonform» bezeichnet worden, betonte SRF-Sprecherin Eva Wismer am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

Der Teilnahme der Heilsarmee an der Entscheidungsshow vom Samstag sei daher nichts im Wege gestanden, schrieb Wismer in ihrer Stellungnahme. An dieser Vorentscheidung hatte sich die Band mit gut 37 Prozent der Televoter-Stimmen deutlich gegen die Westschweizer Band Carrousel durchgesetzt.

Heilsarmee-Sprecher Martin Künzi zeigte sich «verärgert» über den EBU-Entscheid. Die Heilsarmee-Band sei «weder politisch noch kommerziell» unterwegs, betonte er in einer Stellungnahme.

Die Heilsarmee hat sich deshalb am Dienstag mit den Bandmitgliedern über das weitere Vorgehen beraten. Ein definitiver Entscheid wurde dabei nicht gefällt. Insbesondere die Auflage der EBU in Bezug auf die Uniform bezeichnet die Heilsarmee als «fragwürdig». «Alle anderen Bands können ihre Outfits selbst bestimmen», heisst es in der Mitteilung.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Schweizer André Cox ist am Samstag in London zum neuen Leiter der internationalen Heilsarmee gewählt worden. Der ... mehr lesen
Die Heilsarmee hat etwa 1,7 Mio. Mitglieder.
Anstelle der Uniformen tragen die Musiker weisse Hemden und dunkle Hosen.
Bern - Reinlich: Unter dem Namen «Takasa» wird die ... mehr lesen
Wien - Österreich schickt beim Eurovision Song Contest in Malmö eine junge R'n'B-Stimme ins Rennen. Die 18-jährige Natália Kelly gewann am Freitag mit ihrem Song «Shine» im ORF die Vorauswahl des Wettbewerbs. mehr lesen 
Bern - Die sechsköpfige Heilsarmee-Band wird die Schweiz am Eurovision Song Contest (ESC) 2013 im schwedischen Malmö wohl ... mehr lesen
Die sechs Berner Salutisten und Salutistinnen sind zwischen 20 und 94 Jahre alt.
Kreuzlingen TG - Die Schweizer Endausscheidung für den Eurovision Song Contest hat mit einer Sensation geendet: Die Schweiz wird im schwedischen Malmö von der Heilsarmee vertreten. mehr lesen  1
Schallplatten vom Feinsten in der 50s Tankstelle am Platztor
Seine Songs nahm Demis Roussos jeweils in bis zu sieben Sprachen ...
«Goodbye, my love, goodbye»  Athen - Der international bekannte griechische Sänger Demis Roussos ist tot. Er starb im Alter von 68 Jahren. Dies bestätigte das behandelnde Spital in Athen. Roussos hatte in den 70er Jahren auch im deutschen Sprachraum Erfolg, unter anderem mit «Goodbye, my love, goodbye». 
Win Weich-Hart-Punk  Kraftklub sind zurück -«in Schwarz» und wieder in Zürich! Nach iher Klubtour geht es jetzt endlich zur Sache. Mit der neuen Platte im Gepäck gibt es eine Runde Rock-Party pur, bitte, gerne, dankeschön!  
Für stylische Outfits  Die junge Chartstürmerin ('Boom Clap') ist für ihren gewagten Style bekannt und lässt sich ...
Charli XCX.
Charli XCX ist von Gwen angetan! Jungstar Charli XCX (22) ist von der Zusammenarbeit mit Gwen Stefani (45) völlig begeistert.
«Ich habe gerade Songs für Gwen Stefanis anstehendes Album geschrieben.»
Titel Forum Teaser
  • FrlRottenmeier aus frankfurt 7
    Spiessige Provinz Daran sieht man, wie provinziell doch Zürich ist. Was Zürcher für schön ... Mo, 19.01.15 16:32
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2723
    Leute... die Redaktionen und Karrikaturisten bedrohen, müssten eigentlich längst ... Do, 15.01.15 11:33
  • jorian aus Dulliken 1546
    BLABLABLA! Da hat der Schawinski mal was abgekriegt, dieser Narzist. Die BILLAG ... Sa, 20.12.14 03:55
  • jorian aus Dulliken 1546
    Warum schlagen Sie auf die SVP? Ich bin Ausländer, das habe ich hier schon mehramls geschrieben. Für ... Sa, 20.12.14 03:51
  • Kassandra aus Frauenfeld 1147
    Jetzt aber mal Halt! Was war an diesem Gespräch nicht in Ordnung? Es trafen zwei wie Dr. ... Fr, 19.12.14 21:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1147
    Und heute palavert dieser neue Pascha der Türken von der Gleichberechtigung der Geschlechter. Es ... Mo, 24.11.14 17:58
  • Farahdiba aus Bülach 1
    Grandioses Essen in einem schönen Zelt Wir hatten uns vor der Show für ein 3-Gang Dinner im schön geschmückten ... Mo, 24.11.14 09:05
  • Menschenrechte aus Bern 115
    entdecker amerika so was von Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört, ... Sa, 22.11.14 17:34
art-tv.ch «Scherenschnitte» im Landesmuseum Zürich Es ist kaum zu glauben, mit welcher ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich -5°C -1°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Basel -4°C -1°C bedeckt, Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -4°C -0°C leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall
Bern -3°C 1°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Luzern -3°C 1°C bedeckt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall
Genf -2°C 2°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Lugano -0°C 6°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten