BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Heimvorteil wieder bei Lugano
publiziert: Dienstag, 1. Mrz 2005 / 22:46 Uhr

Mit einer imponierenden Leistung reagierte der HC Lugano auf die Startpleite vom letzten Samstag. Mit vier Toren im zweiten Abschnitt legten die Tessiner die Basis zum 5:2-Auswärtssieg beim SC Bern. Lugano holte damit den Heimvorteil wieder zurück.

Marco Bührer konnte einem fast leid tun. Jubel der Luganer nach dem 3:0.
Marco Bührer konnte einem fast leid tun. Jubel der Luganer nach dem 3:0.
5 Meldungen im Zusammenhang
Die Vorentscheidung fiel vor und kurz nach der ersten Pause. Bern-Goalie Marco Bührer, der zuvor in sieben Partien bloss zehn Gegentore kassierte, liess zwischen der 16. und der 24. Minute drei von sieben Schüssen passieren. Marco Bührer trug indes sicher nicht die Schuld an der ersten Berner Niederlage nach sechs Siegen und zwei Remis.

Vielmehr agierte Lugano diesmal so abgeklärt, clever und auch überlegen wie Bern vor drei Tagen. Bern dominierte im Hexenkessel Allmend (auch Spiel 4 ist schon ausverkauft) den ersten Abschnitt mit 18:9 Torschüssen, kam jedoch schon während diesen Phasen zu wenigen ganz guten Abschlussszenen.

Anders Lugano: Schon vor dem ersten Tor deuteten Keith Fair (15.) und Mike Maneluk (16.) die Gefährlichkeit der Gäste an. Steve Hirschi gelang nach 16 Minuten per Sonntagsschuss am Dienstagabend das Führungstor; Flavien Conne nach 15 Sekunden des zweiten Abschnitts und Mike Maneluk drei Minuten später erhöhten daraufhin in Überzahl auf 3:0.

Im Gegensatz zu Spiel 1 erwies sich diesmal Lugano in Über- und Unterzahl als effizienter: Lugano erzielte (wie Bern am Samstag) aus drei Powerplays zwei Tore und kam sogar zu einem Shorthander. Der SCB blieb in fünf Powerplays ohne Ertrag, wodurch auch nicht ins Gewicht fiel, dass Nummelin-Ersatz Jame Pollock sechs Minuten lang auf der Strafbank sass. Luganos grosse Figur war der Kanadier Mike Maneluk, welcher das 1:0 vorbereitete und das 3:0 und 4:0 selber erzielte. Am Samstag beim 0:2 in der Resega hatte Maneluk beide Gegentore von der Strafbank aus miterlebt.

Nicht geglückt ist auf Seiten Berns der Einstand Henrik Tallinders. Für den Schweden musste Jean-Pierre Dumont trotz fünf Skorerpunkten in vier Spielen auf die Tribüne. Tallinder erhielt wenig Eiszeit, setzte keine Impulse und fälschte beim 1:5 auch noch einen Puck ins eigene Tor ab.

Bern - Lugano 2:5 (0:1, 1:4, 1:0)
BernArena. -- 16 771 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Reiber, Popovic/Schmid. -- Tore: 16. Hirschi (Peltonen, Maneluk) 0:1. 21. (20:15) Conne (Wichser/Ausschluss Marco Käser) 0:2. 24. Maneluk (Jeannin/Ausschlüsse Schrepfer, Rötheli) 0:3. 33. Maneluk (Hirschi/Ausschluss Fair!) 0:4. 35. Steinegger (Sarault, Briere/Ausschluss Fair) 1:4. 38. Jeannnin (Conne) 1:5. 49. Dominic Meier (Bordeleau, Rüthemann) 2:5. -- Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Bern, 6mal 2 Minuten gegen Lugano.

Bern: Bührer; Marc Leuenberger, Steinegger; Thomas Ziegler, Tallinder; Rolf Ziegler, Dominic Meier; Philippe Furrer, Jobin; Dubé, Bordeleau, Rüthemann; Sarault, Briere, Reichert; Marco Käser, Rötheli, Schrepfer; Neuenschwander, Cereda, Botter.

Lugano: Aebischer; Pollock, Julien Vauclair; Hänni, Hirschi; Guyaz, Keller; Cantoni; Wichser, Conne, Jeannin; Maneluk, Gardner, Peltonen; Gelinas, Di Pietro, Fuchs; Näser, Aeschlimann, Fair; Reuille.

Bemerkungen: Bern ohne Gerber (verletzt) und Dumont (überzählig), Lugano ohne Nummelin (verletzt) und Gratton (überzählig).

(Rolf Bichsel, Bern/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lugano erkämpfte sich im zweiten ... mehr lesen
Die BernArena war wieder mal ausverkauft.
Davos Spieler freuen sich über das 2:1, Rappis Marco Bayer ist enttäuscht.
Der HC Davos setzte sich gegen ... mehr lesen
Mit einem zäh erkämpften 4:2-Sieg ... mehr lesen
Zürichs Trainer Christian Weber konnte mit der kämpferischen Leistung seines Teams zufrieden sein.
Oleg Petrows Spieldauer-Disziplinarstrafe hatte keinen Einfluss auf den Ausgang des Spiels.
Der EV Zug tätigte mit dem ersten ... mehr lesen
Kloten gewann auch die zweite ... mehr lesen
Lausannes Mathias Holzer gegen Klotens Dario Kostovic.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in Richtung Premier League «droht» dem FC Basel auch der Verlust von Ricky van Wolfswinkel. mehr lesen 
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf Abwehrspieler Nathan verzichten. Immerhin haben sich die Befürchtungen eines Kreuzbandrisses nicht bestätigt. mehr lesen  
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den Wallisern die Treue und verlängert seinen Vertrag um zwei Jahre. mehr lesen  
Der FC Sion kann auch die nächsten beiden Jahre auf die Dienste von Goalie Kevin Fickentscher zählen.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.auktionen.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Basel -3°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -1°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Bern -3°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Genf 0°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten