Heinrich-Böll-Preis an Schriftstellerin Anne Duden
publiziert: Freitag, 4. Jul 2003 / 23:49 Uhr

Köln - Der mit 20 000 Euro dotierte Heinrich-Böll-Preis geht dieses Jahr an die Schriftstellerin Anne Duden. Damit werde ein in mehr als 20 Jahren entstandenes Werk von höchster literarischer Qualität ausgezeichnet, teilte die Stadt Köln mit.

Die Schriftstellerin Anne Duden.
Die Schriftstellerin Anne Duden.
Anne Duden will das Verdrängte und Übersehene, das ausgegrenzte Andere und Unbewusste im Bodensatz unserer Kultur wieder heraufholen und befreien, heisst es in der Begründung der Jury. Der Preis wird am 28. November im Historischen Rathaus in Köln überreicht.

Anne Duden wurde 1942 in Oldenburg geboren. Seit 1978 lebt sie als freie Schriftstellerin in London und Berlin. 1982 feierte sie mit dem Prosaband Übergang ihr viel beachtetes literarisches Debüt. Darin setzt sie sich mit Themen wie Angst, Verzweiflung und Krankheit auseinander.

In ihrem zweiten Buch Das Judenschaf (1985) befasst sich Duden mit der deutschen Vergangenheit und den Nachfahren der Tätergeneration. Steinschlag (1993) heisst ihr drittes Buch aus langen, reimlosen Gedichten. Für ihre Essays wurde Anne Duden unter anderem mit dem Preis der Literatour Nord ausgezeichnet.

Zu früheren Böll-Preis-Trägern gehören Hans-Magnus Enzensberger, Wolfdietrich Schnurre, Elfriede Jelinek und Alexander Kluge.

(bert/sda)

Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/rubrik4detail.aspx?ID=61&excludeID=0
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=61