Heinz Spoerli erhält Zürcher Festspielpreis
publiziert: Donnerstag, 2. Feb 2012 / 12:53 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 2. Feb 2012 / 14:57 Uhr
Heinz Spoerli wird ausgezeichnet.
Heinz Spoerli wird ausgezeichnet.

Zürich - «Wandern - Wege und Irrwege» heisst das Thema der Zürcher Festspiele 2012. Vom 15. Juni bis 8. Juli sind rund 100 Veranstaltungen programmiert. Der diesjährige mit 50'000 Franken dotierte Festspielpreis geht an den Choreografen Heinz Spoerli.

Für Liebhaber und als exklusive Geschenkeidee: frische Pralinen der führenden Chocolatiers der Schweiz
SOMMERGUIDE-INFOBOX

Zürcher Festspiele

8008 Zürich
Schweiz
Standort
zuercher-festspiele.ch
3 Meldungen im Zusammenhang
Die Zürcher Festspiele arbeiten an ihrem Profil. Unter der neuen künstlerischen Leitung des Tonhalle-Intendanten Elmar Weingarten - er ist Nachfolger des Opernhaus-Intendanten Alexander Pereira - arbeiten die Kulturinstitutionen thematisch enger zusammen.

Dieses Jahr sollte das Zusammenrücken «erkennbar» sein, sagte Peter F. Weibel, Präsident des Stiftungsrats Zürcher Festspiele, am Donnerstag vor den Medien. 2013 schliesslich werde es «deutlich zum Tragen kommen».

Fest aller Künste

Ziel 2012 ist «ein Fest aller Künste für Zürich» unter dem Klammerthema «Wandern - Wege und Irrwege». Und tatsächlich: Etliche Veranstaltungen lassen sich mühelos unter dem gemeinsamen Dach versammeln. Andere nicht, was kein Problem darstellt, soll das Thema doch keinesfalls einengend wirken, wie Weibel betonte.

Eröffnet werden die Festspiele am 15. Juni im Opernhaus mit der Übergabe des Festspielpreises an den langjährigen Direktor und Chefchoreografen des Zürcher Balletts, Heinz Spoerli. Das Eröffnungsfest findet am 16. Juni im Theaterhaus Gessnerallee statt. Im Mittelpunkt steht eine sechsstündige Performance der britischen Compagnie «Forced Entertainment».

Marthaler wieder in Zürich

Das Festspielthema leuchtet in der Folge immer wieder auf: So stellt die Reihe «Ulysses an der Limmat: Stationen einer Odyssee» den Jahrhundertroman von James Joyce in den Mittelpunkt. Im Schauspielhaus inszeniert Christoph Marthaler Horváths Drama «Glaube Liebe Hoffnung»: die «Wanderung einer jungen Frau», die dabei zugrunde geht (Intendantin Barbara Frey).

«Mathis der Maler» von Paul Hindemith ist die Festspielpremiere im Opernhaus. Das Werk, das 1938 in Zürich uraufgeführt wurde, erzählt den Lebenswegs von Matthias Grünewald.

Im Theater Neumarkt lassen sich verschlungene Wege verfolgen: Hier inszenieren Barbara Weber und Rafael Sanchez Shakespeares «Sommernachtstraum», wobei neben dem Ensemble auch echte Handwerker mitspielen. Und die Truppe 400asa lädt im Theaterhaus Gessnerallee zu einer Wanderung mit Robert Walsers Kurz-Stück «Der Teich».

(nat/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Schweizer Videokünstlerin Pipilotti Rist erhält den Zürcher Festspielpreis 2013. Der Preis ist mit 50'000 Franken dotiert. ... mehr lesen
Pipilotti Rist erhält den Zürcher Festspielpreis 2013. (Archivbild)
Das Ensemble des Zürcher Ballett im Stück «Der Schwanensee».
Heinz Spoerli hat, weit über die Schweiz hinaus, die Welt des Tanzes zutiefst beeinflusst. Ein Abend voller Bewunderung: Die Heinz Spoerli Gala zu Gunsten der Heinz Spoerli ... mehr lesen
Zürich - Heinz Spoerli tritt nach 16 Jahren als Ballettdirektor und Chefchoreograf des Zürcher Opernhauses zurück. Er verlasse ... mehr lesen
Heinz Spoerli hat die Ballettwelt geprägt. Nach seinem Rücktritt wird er freischaffend tätig sein.
Ihr Spezialist für Gravuren, Pokale & Medaillen
Für Liebhaber und als exklusive Geschenkeidee: frische Pralinen der führenden Chocolatiers der Schweiz
Ricardo Rodriguez: Player of the Year.
Ricardo Rodriguez: Player of the Year.
Football Awards  Ricardo Rodriguez wird in Sarnen anlässlich der Swiss Football Awards als Credit Suisse Player of the Year ausgezeichnet. Bei den Frauen gewinnt wie im letzten Jahr Lara Dickenmann. 
Literatur  Guadalajara - Der italienische Schriftsteller Claudio Magris wird mit dem FIL-Preis für Literatur ...  
Claudio Magris.
Auszeichnung  Bern - Die Künstlerin Pipilotti Rist, der Künstler Anton Bruhin, die Kunsthistorikerin Catherine ...  
Pipilotti Rist ist für ihre farbenreichen Videoprojektionen, Installationen und Skulpturen bekannt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
Klaus Janosch ist Doktorand in Pflanzenernährung an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Bedrohter Boden Fruchtbarer Boden ist ein wertvolles Gut, dessen Verlust sowohl für uns als ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 8°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 8°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 10°C 15°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 11°C 17°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 12°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 19°C 26°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten