Heinz Spoerli erhält Zürcher Festspielpreis
publiziert: Donnerstag, 2. Feb 2012 / 12:53 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 2. Feb 2012 / 14:57 Uhr
Heinz Spoerli wird ausgezeichnet.
Heinz Spoerli wird ausgezeichnet.

Zürich - «Wandern - Wege und Irrwege» heisst das Thema der Zürcher Festspiele 2012. Vom 15. Juni bis 8. Juli sind rund 100 Veranstaltungen programmiert. Der diesjährige mit 50'000 Franken dotierte Festspielpreis geht an den Choreografen Heinz Spoerli.

Ihr Spezialist für Gravuren, Pokale & Medaillen
SOMMERGUIDE-INFOBOX

Zürcher Festspiele

8008 Zürich
Schweiz
Standort
zuercher-festspiele.ch
3 Meldungen im Zusammenhang
Die Zürcher Festspiele arbeiten an ihrem Profil. Unter der neuen künstlerischen Leitung des Tonhalle-Intendanten Elmar Weingarten - er ist Nachfolger des Opernhaus-Intendanten Alexander Pereira - arbeiten die Kulturinstitutionen thematisch enger zusammen.

Dieses Jahr sollte das Zusammenrücken «erkennbar» sein, sagte Peter F. Weibel, Präsident des Stiftungsrats Zürcher Festspiele, am Donnerstag vor den Medien. 2013 schliesslich werde es «deutlich zum Tragen kommen».

Fest aller Künste

Ziel 2012 ist «ein Fest aller Künste für Zürich» unter dem Klammerthema «Wandern - Wege und Irrwege». Und tatsächlich: Etliche Veranstaltungen lassen sich mühelos unter dem gemeinsamen Dach versammeln. Andere nicht, was kein Problem darstellt, soll das Thema doch keinesfalls einengend wirken, wie Weibel betonte.

Eröffnet werden die Festspiele am 15. Juni im Opernhaus mit der Übergabe des Festspielpreises an den langjährigen Direktor und Chefchoreografen des Zürcher Balletts, Heinz Spoerli. Das Eröffnungsfest findet am 16. Juni im Theaterhaus Gessnerallee statt. Im Mittelpunkt steht eine sechsstündige Performance der britischen Compagnie «Forced Entertainment».

Marthaler wieder in Zürich

Das Festspielthema leuchtet in der Folge immer wieder auf: So stellt die Reihe «Ulysses an der Limmat: Stationen einer Odyssee» den Jahrhundertroman von James Joyce in den Mittelpunkt. Im Schauspielhaus inszeniert Christoph Marthaler Horváths Drama «Glaube Liebe Hoffnung»: die «Wanderung einer jungen Frau», die dabei zugrunde geht (Intendantin Barbara Frey).

«Mathis der Maler» von Paul Hindemith ist die Festspielpremiere im Opernhaus. Das Werk, das 1938 in Zürich uraufgeführt wurde, erzählt den Lebenswegs von Matthias Grünewald.

Im Theater Neumarkt lassen sich verschlungene Wege verfolgen: Hier inszenieren Barbara Weber und Rafael Sanchez Shakespeares «Sommernachtstraum», wobei neben dem Ensemble auch echte Handwerker mitspielen. Und die Truppe 400asa lädt im Theaterhaus Gessnerallee zu einer Wanderung mit Robert Walsers Kurz-Stück «Der Teich».

(nat/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Schweizer Videokünstlerin Pipilotti Rist erhält den Zürcher Festspielpreis 2013. Der Preis ist mit 50'000 Franken dotiert. ... mehr lesen
Pipilotti Rist erhält den Zürcher Festspielpreis 2013. (Archivbild)
Das Ensemble des Zürcher Ballett im Stück «Der Schwanensee».
Heinz Spoerli hat, weit über die Schweiz hinaus, die Welt des Tanzes zutiefst beeinflusst. Ein Abend voller Bewunderung: Die Heinz Spoerli Gala zu Gunsten der Heinz Spoerli ... mehr lesen
Zürich - Heinz Spoerli tritt nach 16 Jahren als Ballettdirektor und Chefchoreograf des Zürcher Opernhauses zurück. Er verlasse ... mehr lesen
Heinz Spoerli hat die Ballettwelt geprägt. Nach seinem Rücktritt wird er freischaffend tätig sein.
Ihr Spezialist für Gravuren, Pokale & Medaillen
Für Liebhaber und als exklusive Geschenkeidee: frische Pralinen der führenden Chocolatiers der Schweiz
Eine Ehre für Bruno Ganz.
Eine Ehre für Bruno Ganz.
Welt der Schauspieler  Mainz - Für seine Verdienste um die deutsche Sprache wird der Schweizer Schauspieler Bruno Ganz mit der Carl-Zuckmayer-Medaille des Landes Rheinland-Pfalz geehrt. Dem in Zürich und Italien lebenden Ganz wird die Auszeichnung bei einem Festakt am 18. Januar 2015 überreicht. 
IKRK-Präsident  Basel - Peter Maurer, Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK), hat den Ehrendoktortitel der Universität Basel ...
Peter Maurer in einem Krisengebiet vor Ort. (Archivbild)
«Vater der Bundesverfassung»  Solothurn - Alt Bundesrat Arnold Koller ist mit dem erstmals verliehenen Föderalismuspreis der ch Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit ausgezeichnet worden. Koller erhielt den Preis am Freitag in Solothurn «als Vater der Bundesverfassung» von 1999.  
Australien  Die Musiker von 5 Seconds of Summer haben bei den ARIA Awards den Preis für den Song des Jahres abgeräumt.  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1071
    Die Musen sterben! Es wäre ja eine schöne Sache, wenn alle Waren der Welt überall frei ... Sa, 22.11.14 20:28
  • LinusLuchs aus Basel 50
    Demokratie im Niedergang? Ihre Überlegungen finde ich absolut plausibel und sehr spannend, ... Sa, 22.11.14 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1071
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... Fr, 21.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 50
    Inquisition Reloaded Das Festhalten am Bekannten, Bewährten und damit am Sicheren, ... Fr, 21.11.14 13:45
  • jorian aus Dulliken 1524
    Die verdammten Fakten Warum heisst Grönland Grönland? Warum kann man in Schottland keinen ... Fr, 21.11.14 04:03
  • Kassandra aus Frauenfeld 1071
    Ideologische Scheuklappen? Sie haben wohl Recht, LinusLuchs, wenn Sie bezüglich der Aussage "„Dass ... Do, 20.11.14 18:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1071
    Das kann ich aus meinem Berufsleben unbedingt bestätigen. Mitarbeiter im Verkauf und den ... Do, 20.11.14 00:51
  • LinusLuchs aus Basel 50
    Neoliberalismus keine Ideologie? Patrik Etschmayer war bei diesem Satz wohl einen Moment etwas ... Mi, 19.11.14 13:18
Christian Schaffner ist Executive Director vom Energy Science Center (ESC) an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Chancen und Risiken im Energiesektor Mit der Energiestrategie 2050 will der Bund das ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 4°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 6°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 6°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 7°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten