Heliabsturz: Pilotenfehler scheint ausgeschlossen
publiziert: Mittwoch, 27. Sep 2000 / 09:36 Uhr

Bern - Ein Pilotenfehler scheint nach ersten Einschätzungen des Büros für Flugunfalluntersuchungen beim Helikopterunglück in Beuson VS ausgeschlossen werden zu können. Bei der Kollision zweier Helikopter starben am Dienstag einer der beiden Piloten sowie sieben indische Passagiere.

Die Untersuchungen zum bisher schwersten Helikopterunglück in der Schweiz im Walliser Val Nendaz wurden am frühen Mittwochmorgen wieder aufgenommen, nachdem die Ermittler bis um 03.00 Uhr ununterbrochen gearbeitet hatten, wie ein Sprecher der Walliser Kantonspolizei gegenüber der sda sagte.

Ein Untersuchungsbeamter des Büros für Flugunfalluntersuchungen erklärte seinerseits im Westschweizer Radio, dass ein Pilotenfehler ausgeschlossen scheine.

Für die Ermittler geht es nun darum, sich ein präziseres Bild über die Umstände, die zum Unfall geführt haben, zu machen. Sie versuchen deshalb, ein Maximum an Zeugen zu befragen. Erste Ergebnisse dürften jedoch für die nächsten Tage kaum zu erwarten sein.

Die Trümmer der beiden Helikopter auf dem Fussballplatz, wo sie sich bei der Landung touchierten, sollen im Lauf des Tages weggeräumt werden. Das Gebiet ist abgesperrt. Feuerwehrleute hatten die ganze Nacht darüber gewacht, dass keine Unbefugten das Gelände betraten, wie es bei der Polizei hiess.

Die Leichen der acht Opfer - einer der beiden Schweizer Piloten, eine Inderin und sechs Inder - wurden unterdessen ins Leichenhaus von Sitten gebracht. Beim Unglück waren zudem vier weitere Personen- der andere Pilot, eine Inderin und zwei Inder - verletzt worden. Ihr Leben ist nicht in Gefahr.

Am Mittwochnachmittag um 15.00 Uhr wollten die Untersuchungsbehörden sowie die Verantwortlichen des Helikopterunternehmens Air Glaciers an einer Medienkonferenz auf dem Flugplatz von Sitten weiter informieren. Ein Psychologe wird ebenfalls anwesend sein.

Der Unfall ereignete sich um 16.27 Uhr über dem Fussballplatz der fünf Kilometer südwestlich von Sitten gelegenen Gemeinde. Zwei Helikopter touchierten sich bei der Landung und stürzten ab. Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschten ideale Wetterbedingungen, die Absturzursache ist unbekannt.

(sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich ... mehr lesen  
Autobahn, Autos, Sonnenuntergang
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite Regelung zum Tragen eines Velohelms, vielleicht hätte einer der rund 1'300 Velo-Unfälle mit tödlichem Ausgang verhindert werden können. mehr lesen  
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten