Hells Angels verklagen in den USA Modefirmen
publiziert: Mittwoch, 27. Okt 2010 / 17:11 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 27. Okt 2010 / 18:14 Uhr
Das Symbol habe einen «grossen wirtschaftlichen Wert».
Das Symbol habe einen «grossen wirtschaftlichen Wert».

New York - Rechtsstreit um Totenkopf in den USA: Die berüchtigte Motorradgang Hells Angels hat drei Modefirmen verklagt. Die Rocker halten den amerikanischen Designern und Händlern vor, ihr Symbol geklaut zu haben: den weithin bekannten Totenkopf mit Flügeln.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Hells AngelsHells Angels
Die Klage ging bereits zu Wochenbeginn bei einem Gericht in Los Angeles ein, wie jetzt bekannt wurde. Kläger ist die Hells Angels Motorcycle Corporation. Sie beansprucht die Schutzrechte für das martialisch aussehende Markenzeichen der Gang für sich.

Das Symbol stehe im Rampenlicht der Öffentlichkeit und haben einen «grossen wirtschaftlichen Wert». Der in der Szene weithin bekannte Totenkopf mit Flügeln prangt laut Klage auf teurer Kleidung, Schmuck und Accessoires.

Die Angegriffenen sind das Designhaus Alexander McQueen sowie der Luxus-Einzelhändler Saks und der Online-Shop Zappos.com, die die Artikel vertreiben. Damit legen sich die Rocker mit Grosskonzernen an: Alexander McQueen ist Teil des französischen Luxusimperiums PPR, zu dem auch der Sportartikel-Hersteller Puma gehört. Zappos.com ist eine Tochter des weltgrössten Onlinehändlers Amazon.

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Anwalt der Hells Angels MC Zürich, Valentin Landmann, verklagt die ... mehr lesen 1
Viele Hells Angels seien «selbständig Erwerbende».
«Besorgniserregende» Ausbreitung der Hells Angels und anderen Rockergangs in Europa.
Berlin/Dubrovnik - Europa erlebt eine in dieser Aggressivität bisher beispiellose Ausbreitung von als schwer kriminell eingestuften Motorradbanden. Zu diesem Schluss kommt die ... mehr lesen
Einer der bekanntesten Zürcher Hells Angels ist seinem Krebsleiden erlegen. Heute Mittwoch begleiteten ihn seine Kollegen auf einer letzten Fahrt durch die Langstrasse. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. mehr lesen 
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Schönheit schützt vor Strafe nicht  Istanbul - Ein türkisches Gericht hat eine ehemalige Schönheitskönigin wegen Verunglimpfung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zu einem Jahr und zweieinhalb Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 9°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel 10°C 18°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
St. Gallen 7°C 16°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Bern 6°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 9°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 10°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 13°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten