«Schweizer» Literaturnobelpreisträger
Hermann Hesse starb vor 50 Jahren
publiziert: Donnerstag, 9. Aug 2012 / 09:50 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 9. Aug 2012 / 11:51 Uhr
Hermann Hesse ist am 9. August 1962 in Montagnolaan verstorben.
Hermann Hesse ist am 9. August 1962 in Montagnolaan verstorben.

Bern - Mit einer weltweiten Gesamtauflage von 140 Millionen gilt Hermann Hesse als einer der meistgelesenen deutschen Autoren. Dabei war er bei seiner Geburt Russe und bei seinem Tod vor 50 Jahren Schweizer - wie zuvor mehr als sein halbes Leben lang.

4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Hermann HesseHermann Hesse
1946 war Hesse der zweite und bisher letzte Schweizer Literaturnobelpreisträger nach Carl Spitteler. Dennoch gilt nicht das Tessiner Dorf Montagnola, in dem er seine letzten 43 Lebensjahre verbrachte und «Siddharta», «Der Steppenwolf», «Narziss und Goldmund» sowie «Das Glasperlenspiel» verfasste, als Hesse-Gemeinde, sondern das württembergische Städtchen Calw.

Dort, wo Hermann Karl Hesse am 2. Juli 1877 geboren wurde und mit Unterbrüchen 17 Jahre lebte, sind heute Plätze und Gassen nach ihm benannt, und aktuell - anlässlich seines 50. Todestags - Sitzbänke mit Hesse-Zitaten aufgestellt. Ein «Café Montagnola» immerhin erinnert an den Lieblingsort des Autors.

Während Calw seinen grossen Sohn touristisch vermarktet, sind in Collina d'Oro TI Bestrebungen im Gang, die Grünanlage von Hesses Casa Rossa, in der er sich beim Gärtnern die Inspiration für «Das Glasperlenspiel» holte, mit einem Dutzend Häusern zu überbauen. Doch noch sind Rekurse und eine Petition dagegen hängig.

Es dauerte lange, bis Hesses jahrzehntelanger Tessiner Wohnort den «Zucchino», wie die Südschweizer Leute von nördlich der Alpen nennen, vollumfänglich annahm. Erst wenige Wochen vor seinem Tod verlieh man ihm das Ehrenbürgerrecht.

Im Basler «Daig»

Das Tessin war bei weitem nicht die einzige Schweizer Gegend, in der sich Hesse wohlfühlte. Als er vier war, zog seine Familie für fünf Jahre nach Basel, wo der Vater bei der Mission arbeitete. 1883 erhielten die Hesses das dortige Bürgerrecht, das Hermann später aus Ausbildungsgründen vorübergehend wieder gegen das Württembergische eintauschte.

Nach Basel aber zog es den 22-Jährigen zurück, nachdem er in Calw und Umgebung das Klosterseminar und das Gymnasium geschmissen, einen Suizidversuch unternommen, zwei Nervenheilanstalten besucht, ein Mechanikerpraktikum absolviert und die Buchhändlerlehre abgeschlossen hatte.

1899 bis 1903 arbeitete er in Basler Buchhandlungen und Antiquariaten, schrieb Artikel für Zeitungen und frequentierte die städtische Künstlerszene. Dort lernte er die neun Jahre ältere Fotografin Mia Bernoulli kennen.

1904, im Jahr seines literarischen Durchbruchs mit «Peter Camenzind», wurde geheiratet. Das Paar zog nach Gaienhofen am deutschen Ufer des Bodensees, drei Söhne wurden geboren. Doch Hesse entzog sich durch Auslandsreisen immer wieder dem als erdrückend empfundenen Familienleben.

Im Berner «Ougspurgergut»

1912 zügelt die fünfköpfige Familie nach Bern ins «Ougspurgergut». Hesse arbeitet für die Deutsche Botschaft in der Kriegsgefangenenfürsorge. Der Künstlerehe-Roman «Rosshalde» und der Entwicklungsroman «Demian» entstehen.

Nach dem Tod des Vaters fällt Hesse 1916 in eine tiefe Krise. Er beginnt eine Psychoanalyse. Mia erleidet ein Burnout und landet in der Psychiatrie. Die Kinder werden fremdplatziert. Hesse zieht 1919 allein ins Tessin.

Im Tessiner Schaffensrausch

In der Casa Camuzzi in Montagnola entstehen - neben 4000 Aquarellen - «Siddharta», «Der Steppenwolf» und «Narziss und Goldmund». Nach der Scheidung von Mia ist Hesse 1924 bis 1927 mit Ruth Wenger verheiratet; später folgt eine dritte Ehe mit Nina Dolbin.

1931 zieht das Paar in die Casa Rossa, ebenfalls in Montagnola, wo Hesse über zehn Jahre an «Das Glasperlenspiel» schreibt. Die letzten 20 Jahre seines Lebens sind literarisch nicht mehr fruchtbar. Hesse stirbt am 9. August 1962 an einem Hirnschlag.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
St. Gallen - Um sein Leben als Schriftsteller zu finanzieren, hat Hermann Hesse ein weitverzweigtes Netz von Gönnern ... mehr lesen
Am 9. August jährt sich sein Todestag zum 50. Mal.
Berlin - Hermann Hesses Roman «Narziss und Goldmund» wird fürs Kino verfilmt. Die Produktion soll in englischer Sprache gedreht und mit internationalen Schauspielern besetzt werden, wie die Senator Film Produktion mitteilte, die sich die Rechte gesichert hat. mehr lesen 
Die Werke Hesses wurden in fast 60 Sprachen übersetzt.
Frankfurt - Erstmals liegt die vollständige Ausgabe des Gesamtwerks von ... mehr lesen
Ascona - Heiner Hesse, Sohn des Schriftstellers Hermann Hesse (1877-1962), ist tot. Er starb bereits am 7. April im Alter 94 Jahren ... mehr lesen
Heiner Hesse (l).

Hermann Hesse

Produkte passend zum Thema
DVD - Unterhaltung
SIDDHARTHA - DVD - Unterhaltung
Regisseur: Hermann (BUCH) Hesse, Conrad Rooks - Actors: Shashi Kapoor, ...
27.-
DVD - Unterhaltung
DIE HEIMKEHR - DVD - Unterhaltung
Regisseur: Jo Baier - Actors: August Zirner, Heike Makatsch, Herbert K ...
27.-
Nach weiteren Produkten zu "Hermann Hesse" suchen
Bibliklothek oder eher Kloteratur?
Bibliklothek oder eher Kloteratur?
Tolles Weihnachtsgeschenk  «Fifty Shades of Brown», «Lords of the Farts» oder «The Great Gasby»: so steht es auf den Covers der Streichholz-Schachteln, die auf dem Klo für intellektuelle Wohlgerüche sorgen sollen und die Titel bekannter Buch-Klassiker «verarschen». Die Anti-Stink-Zundhölzer sind dem Design der Penguin Books nachempfunden, dem grössten Literatur-Verlag der Welt. 
Buch der Schweizer Nati ist da  Das Goldene Buch des Schweizer Fussballs - 3,15 kg schwer und 544 Seiten Seiten dick - ...
Die Schweizer Nati sorgte für unzählige Geschichten und Emotionen.
'Lichtgrenze' vor 'GroKo', 'schwarze Null' und 'Götzseidank'  Wiesbaden - Die Berliner «Lichtgrenze» zum Mauerfall-Jubiläum beschert Deutschland das «Wort des Jahres 2014». Das vergängliche Kunstwerk in der Hauptstadt stehe für die ...
'Lichtgrenze' zum Wort des Jahres gewählt - eine Lichtinstallation, welche an die Freude des Mauernfalls vor 25 Jahren erinnert.
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1534
    BLABLABLA! Da hat der Schawinski mal was abgekriegt, dieser Narzist. Die BILLAG ... gestern 03:55
  • jorian aus Dulliken 1534
    Warum schlagen Sie auf die SVP? Ich bin Ausländer, das habe ich hier schon mehramls geschrieben. Für ... gestern 03:51
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Jetzt aber mal Halt! Was war an diesem Gespräch nicht in Ordnung? Es trafen zwei wie Dr. ... Fr, 19.12.14 21:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Und heute palavert dieser neue Pascha der Türken von der Gleichberechtigung der Geschlechter. Es ... Mo, 24.11.14 17:58
  • Farahdiba aus Bülach 1
    Grandioses Essen in einem schönen Zelt Wir hatten uns vor der Show für ein 3-Gang Dinner im schön geschmückten ... Mo, 24.11.14 09:05
  • Menschenrechte aus Bern 115
    entdecker amerika so was von Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört, ... Sa, 22.11.14 17:34
  • thomy aus Bern 4172
    Ja, das könnte so sein, nicht wahr!? Was wir doch alles diesen Intelligenzlern zu verdanken haben ... Schon ... Mi, 19.11.14 18:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Natürlich Muslime haben auch das archimedische Prinzip und die ... Mi, 19.11.14 12:42
art-tv.ch «Pippi Langstrumpf» im Luzerner Theater Ein grosser Stoff für kleine Kinder und neugierige ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -0°C 3°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 0°C 3°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 2°C 4°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 3°C 6°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern 3°C 6°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 2°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 10°C 11°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten