Spitzenmedizin
Herztransplantationen weiterhin in Bern, Lausanne und Zürich
publiziert: Mittwoch, 19. Jun 2013 / 13:45 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 19. Jun 2013 / 14:06 Uhr
Wegen der schweizweit sehr kleinen Fallzahl soll eine Reduktion auf maximal zwei Zentren angestrebt werden.
Wegen der schweizweit sehr kleinen Fallzahl soll eine Reduktion auf maximal zwei Zentren angestrebt werden.

Zürich - Herztransplantationen sollen vorerst bei den Universiätsspitälern Bern, Lausanne und Zürich belassen werden. Das schlägt das Fachgremium der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektoren (GDK) nach einer Analyse der Behandlungsresultate der letzten Jahre vor.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Qualität der Behandlung sei in allen drei Zentren gut, heisst es in einer Mitteilung der GDK vom Mittwoch. Das 12-köpfige Fachgremium empfehle jedoch, die Herztransplantation künftig nicht mehr isoliert zu betrachten, sondern in ein Gesamtkonzept der Behandlung von schwerer Herzinsuffizienz zu integrieren.

Die Empfehlungen des Fachorgans für hochspezialisierte Medizin (Fachorgan HSM) werden bis Herbst dem Beschlussgremium vorgelegt. Dieses werde dann bis spätestens Ende Jahr definitiv über die Zuteilung entscheiden, heisst es in der Mitteilung.

2010 hatte die Kantone beschlossen, Herztransplantationen bis Ende 2013 den Unispitälern Bern, Lausanne und Zürich zuzuteilen. Wegen der schweizweit sehr kleinen Fallzahlen sollte jedoch mittelfristig eine Reduktion auf maximal zwei Zentren angestrebt werden.

 

(dap/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Herztransplantationen werden ... mehr lesen
Pro Jahr werden in der Schweiz 30 bis 35 Herzen transplantiert.
Ursprünglich war ein Entscheid über die Herzzentren für 2010 geplant. (Symbolbild)
Bern - In die verzwickte Situation um die Zuteilung der Zentren für Herztransplantationen will sich auch das Parlament einschalten. Die Gesundheitskommission (SGK) des ... mehr lesen
Bern - Medizinisch wäre es die ... mehr lesen
Laut Thierry Carrel reicht ein Universitätsspital. (Symbolbild)
Das Inselspital in Bern legt drei Kliniken zusammen und baut bis 2020 ein neues Zentrum für Herz- und Gefässmedizin.
Bern - Das Inselspital in Bern legt drei Kliniken zusammen und baut bis 2020 ein neues Zentrum für Herz- und Gefässmedizin. Der Neubau kostet 440 Millionen Franken und wird vom ... mehr lesen
Bern - Das Inselspital Bern ist nicht einverstanden damit, dass in der ... mehr lesen
Das Inselspital in Bern hat eine Beschwerde erhoben.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ein neuer optischer Sensor könnte verwendet werden, um Konzentrationen des Virus an stark frequentierten Orten zu messen.
Ein neuer optischer Sensor könnte verwendet ...
Publinews Coronavirus in der Luft nachweisen  Dübendorf, St. Gallen und Thun - Einem Team von Forschern der Empa, der ETH Zürich und des Universitätsspitals Zürich ist es gelungen, einen neuartigen Sensor zum Nachweis des neuen Coronavirus zu entwickeln. Er könnte künftig eingesetzt werden, um die Virenkonzentration in der Umwelt zu bestimmen - beispielsweise an Orten, an denen sich viele Menschen aufhalten oder in Lüftungssystemen von Spitälern. mehr lesen  
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel ... mehr lesen  
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an fehlsichtigen Menschen seit einigen Jahren auf der ganzen Welt an. Ganz besonders seit der Digitalisierung. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Basel 11°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 13°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 11°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 13°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten