Hilfe für Palästinenser bekräftigt
publiziert: Dienstag, 8. Jun 2004 / 18:54 Uhr

Genf - Die Delegationen von 62 Ländern und 29 internationalen Organisationen haben ihre Unterstützung für die 4,1 Millionen palästinensische Flüchtlinge bekräftigt. Das erklärten sie zum Abschluss einer zweitägigen humanitären Konferenz in Genf.

Die Schweiz spendet eine halbe Million Franken für palästinensische Flüchtlinge.
Die Schweiz spendet eine halbe Million Franken für palästinensische Flüchtlinge.
Das Treffen war vom UNO-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA) und der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) organisiert worden. Die Schweiz finanzierte es mit einer halben Million Franken.

Im Zentrum der Konferenz stand die Strategie für die humanitäre Arbeit von UNRWA in den nächsten fünf Jahren, vor allem die Zukunft der Kinder sowie die Infrastruktur in den Flüchtlingslagern. UNRWA will für eine qualitative Verbesserung ihrer Arbeit bis 2008 einen Betrag von rund einer Milliarde Dollar einsetzen.

Bundesrätin Micheline Calmy-Rey erklärte in einer Botschaft an die Konferenz, UNRWA müsse auf ein breite Unterstützung der internationalen Staatengemeinschaft zählen können.

Die UNO-Organisation sei in Bereichen tätig, die normalerweise staatliche Institutionen übernehmen: Gesundheitsversorgung, Bildung, Sozialarbeit und wirtschaftliche Entwicklung. Eine halbe Million palästinensische Kinder besuchen eine UNRWA-Schule.

Die Konferenz habe mehrere Punkte definiert, die für eine Verbesserung der Lage palästinensischer Flüchtlinge nötig seien, sagte Walter Fust, DEZA-Leiter und Vorsitzender des Treffens. Dazu zählten die Einhaltung des humanitären Völkerrechts, die Bewegungsfreiheit für die Menschen sowie Arbeitsmöglichkeiten.

Obwohl es sich nicht um eine Geberkonferenz handelte, wurden 10,5 Millionen Dollar zusätzliche Hilfsgelder zugesagt, unter anderem von Kanada, Japan, Grossbritannien, Neuseeland und Algerien. Die Schweiz kündigte 2 Mio. Franken für Nothilfe an, zusätzlich zu ihrer jährlichen Unterstützung für UNRWA von 12 Mio. Franken.

Das reguläre UNRWA-Budget 2004 für palästinensische Flüchtlinge im Westjordanland, im Gazastreifen, in Jordanien, Libanon und Syrien umfasst 350 Mio. Dollar.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 11°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 11°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten