Fonds soll Stellen schaffen
Hilfe für sozial Schwache im Jemen
publiziert: Dienstag, 1. Feb 2011 / 10:20 Uhr
Ali Abdallah Saleh: Die staatlichen Sozialleistungen sollen auf eine halbe Million weitere Menschen im Jemen ausgedehnt werden.
Ali Abdallah Saleh: Die staatlichen Sozialleistungen sollen auf eine halbe Million weitere Menschen im Jemen ausgedehnt werden.

Sanaa - Angesichts regierungskritischer Proteste im Jemen hat Staatschef Ali Abdallah Saleh einen Fonds für die Schaffung von Arbeitsplätzen für Akademiker und andere soziale Massnahmen angekündigt.

5 Meldungen im Zusammenhang
Der Fonds solle dieses Jahr für ein Viertel der arbeitslosen Hochschulabgänger Stellen schaffen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Saba am Montag über das Vorhaben des Präsidenten. Zum finanziellen Umfang des Fonds wurden keine Angaben gemacht.

Den Studenten sollen dieses Jahr ausserdem die Restbeträge bei den Studiengebühren erlassen werden, in den kommenden Jahren sollen die Gebühren gesenkt werden.

«Tag des Zorns» am Donnerstag

Saleh sagte laut Saba ausserdem zu, die staatlichen Sozialleistungen auf eine halbe Million weitere Menschen im Jemen auszudehnen. Der Jemen ist eines der ärmsten Länder der arabischen Welt.

Seit Mitte Januar fanden dort wiederholt Demonstrationen statt, bei denen der Rücktritt des seit 32 Jahren regierenden Saleh gefordert wurde. Die Regierungskritiker folgten dabei dem Beispiel Tunesiens, wo der langjährige Staatschef Zine El Abidine Ben Ali nach wochenlangen Protesten gestürzt worden war.

Für Donnerstag riefen Nichtregierungsorganisationen zu einem «Tag des Zorns» auf. Am Tag zuvor sollen das Abgeordnetenhaus und das Beratungsgremium Madschlis al-Schura zu Beratungen zusammentreten, wie aus Regierungskrisen verlautete.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sanaa - Etwa 3000 Demonstranten ... mehr lesen
Die Proteeste in Sanaa halten weiterhin an.
Ali Abdallah Saleh unter Druck.
Sanaa - Nach dem Sturz von Ägyptens Staatschef Husni Mubarak haben im Jemen tausende Menschen gegen den dortigen Präsidenten Ali Abdallah Saleh demonstriert. «Nach Mubarak ist Ali ... mehr lesen
Sanaa - Einen Tag nach dem Verzicht des jemenitischen Präsidenten Ali Abdullah Salih auf eine weitere Amtszeit sind Grosskundgebungen seiner Gegner und Anhänger friedlich verlaufen. Zehntausende Menschen waren am Donnerstag auf den Strassen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten Nationen noch 500'000 durch den Konflikt entwurzelte Menschen verzeichnet. mehr lesen  
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten