Himmelsereignis: Mond nimmt Venus auf die Schippe
publiziert: Dienstag, 19. Jun 2007 / 16:34 Uhr

Neu Delhi - Millionen Menschen zwischen London und Neu Delhi konnten am späten Montag ein seltenes Himmelsereignis beobachten: Die schmale Mondsichel und der Planet Venus kamen sich am Firmament ungewöhnlich nahe.

Mond und Venus kamen sich heute immer näher.
Mond und Venus kamen sich heute immer näher.
1 Meldung im Zusammenhang
Mit blossem Auge liess sich verfolgen, wie der Erdtrabant vor dem Planeten vorbei zog, ihn bedeckte und wieder freigab. Es habe ausgesehen, als würde die Mondsichel einen hellen Stern auf die Schippe nehmen wollen, meinte ein Augenzeuge im historischen Observatorium Jantar Mantar von Neu Delhi in Indien.

«Es war ein atemberaubender Anblick, ich habe noch nie eine so wunderschöne Paarung am Himmel gesehen.» Auch zahlreiche europäische Beobachterinnen und Beobachter zwischen Finnland und Italien genossen das Himmelsschauspiel.

Schon in einem kleinen Fernrohr oder Teleobjektiv war zu erkennen, dass die Venus ebenfalls Sichelgestalt hatte, und wie eine Sichel die andere verdeckte.

Weil die Venus innerhalb der Erdbahn um die Sonne läuft, zeigt sie von der Erde aus gesehen ähnliche Phasen wie der Mond. Ihre Sichelform hatte bereits Galileo Galilei (1564-1642) entdeckt.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Auch auf der Venus hat es wie ... mehr lesen
Künstliche Reproduktion des Venus Express.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben ... mehr lesen  
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 5°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 6°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
Bern 3°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 7°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
Lugano 11°C 17°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, starker Regen Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=295&lang=de