IS-Extremisten verfolgen Jesiden
Hinrichtungen im Irak
publiziert: Montag, 4. Aug 2014 / 15:06 Uhr
IS-Extremisten hatten grosse Gebiete nördlich und westlich der Stadt Mossul erobert. (Archivbild)
IS-Extremisten hatten grosse Gebiete nördlich und westlich der Stadt Mossul erobert. (Archivbild)

Mossul - Kämpfer der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) haben im Norden des Iraks 67 junge Männer mit Schüssen hingerichtet. Bei den Opfern aus der Stadt Sindschar handelte es sich um Angehörige der religiösen Minderheit der Jesiden.

7 Meldungen im Zusammenhang
Dies berichteten Augenzeugen am Montag. Die Opfer hätten sich geweigert, zum Islam überzutreten. Die kurdische Nachrichtenagentur Bas News meldete, 88 junge Männer seien hingerichtet worden.

IS-Extremisten hatten am Wochenende grosse Gebiete nördlich und westlich der Stadt Mossul von kurdischen Einheiten erobert. Die Region gilt als Hauptsiedlungsgebiet der kurdischen Jesiden, Angehörige einer monotheistischen Religion. Viele Muslime betrachten sie als «Ungläubige» und «Teufelsanbeter».

Nach Angaben der UNO sind rund 200'000 Menschen auf der Flucht vor den IS-Extremisten, die meisten von ihnen sind Jesiden.

(bert/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Die USA und der Irak ... mehr lesen
Militärische Aktionen werden geprüft.
Die Anschläge scheinen nicht aufzuhören.
Washington/Bagdad/Ankara - Die ... mehr lesen
Sulaymaniyah - Im Kampf gegen die ... mehr lesen 1
Kurden aus dem Irak gehen in die Offensive.
Nuri al-Maliki besteht auf sein Amt.
Bagdad - Das irakische Parlament hat die Wahl eines neuen Regierungschefs erneut aufgeschoben und damit die Krise im Land weiter verschärft. Die Abgeordneten vertagten sich am ... mehr lesen
Mossul - Der weitere Vormarsch der ... mehr lesen 1
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die UNO-Vertretung im Irak gab die Totenzahl für Juli mit 1737 an.
Hilla - Bei Gefechten und Anschlägen ... mehr lesen
Washington - Die USA schlagen wegen der zunehmenden Vertreibung von ... mehr lesen 1
Muslimische Extremisten gehen immer häufiger gegen Christen vor.
Das...
Ziel von solchen Exekutionen soll sein, dass der Gegner nicht mehr kämpft und er im besten Fall zum sunnitischen Islam konvertieren darf. Im ungünstigeren Fall in einem der Kopfabschneider-Videos im Internet als einmaliger Hauptdarsteller posieren darf. Dieser geistige Sondermüll ist schon jahrelang auf LiveLeak zu sehen. Wer diese neue Geisel der Menschheit wirksam bekämpfen will, muss an die Geldgeber aus KSA, Kater etc. ran.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Unsere Streitkräfte haben 460 Leute evakuiert», sagte ...
Gelungene Flucht  Nahe Falludscha - Hunderten Irakern ist am Freitag die Flucht aus der belagerten Stadt Falludscha gelungen. Es war nach irakischen Angaben die grösste Gruppe, die die seit Tagen umkämpfte Stadt verlassen konnte. Dort leben nach Schätzungen rund 50'000 Menschen. mehr lesen 
Haider al-Abadi sagt der IS den Kampf an.
Unterstützung durch USA  Bagdad - Irakische Soldaten haben unterstützt von US-Luftangriffen mit einer Militäroperation zur Rückeroberung der Stadt Falludscha aus den Händen der Terrormiliz Islamischer ... mehr lesen  
Demonstranten drängen in «Grüne Zone»  Bagdad - Tausende Anhänger des Schiitenpredigers Moktada al-Sadr haben am Freitag erneut ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 17°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 17°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 20°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 21°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten