Atombombenabwurfs vor 67 Jahren
Hiroshima gedenkt seiner Opfer
publiziert: Montag, 6. Aug 2012 / 12:09 Uhr
Das Friedensdenkmal in Hiroshima ist eine Gedenkstätte für den ersten kriegerischen Einsatz einer Atombombe.
Das Friedensdenkmal in Hiroshima ist eine Gedenkstätte für den ersten kriegerischen Einsatz einer Atombombe.

Tokio - Zehntausende Menschen haben am Montag in Hiroshima des ersten Atombombenabwurfs vor 67 Jahren gedacht. Überlebende, Angehörige von Opfern und Regierungsvertreter versammelten sich zu einer Zeremonie im Friedenspark der westjapanischen Stadt und erinnerten an die rund 140'000 Todesopfer des Angriffs.

5 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
HiroshimaHiroshima
Der Bürgermeister von Hiroshima, Kazumi Matsui, rief zur Verschrottung aller Atomwaffen auf der Welt auf. Er forderte die Führer aller Atommächte auf, Hiroshima zu besuchen.

Am 6. August 1945 hatten die USA erstmals in der Geschichte der Menschheit die Atombombe eingesetzt. Bei dem Angriff auf das bis dato vom Krieg verschonte Hiroshima kamen rund 140'000 Menschen sofort oder in den folgenden Monaten ums Leben.

Drei Tage später starben bei dem zweiten Atombombenabwurf über Nagasaki mehr als 70'000 Menschen. Die Bombenabwürfe führten Anfang September 1945 zur Kapitulation Japans im Zweiten Weltkrieg.

Noch heute sterben immer noch verstrahlte Opfer. Die Zahl der Todesopfer belaufe sich jetzt auf mehr als 280'000. Seit der letzten Gedenkveranstaltung vor einem Jahr seien 5729 Namen hinzugekommen, berichtete der Fernsehsender NHK.

Widerstand gegen Atomkraft

Zeitgleich mit der Gedenkfeier mit rund 50'000 Teilnehmern demonstrierten am Montag rund 700 Menschen in Hiroshima gegen die Nutzung der Atomkraft, darunter auch Überlebende des Atombombenabwurfs von 1945. Seit der Atomkatastrophe von Fukushima vom März 2011 hat sich in Japan eine Anti-Atomkraftbewegung formiert.

Das AKW Fukushima war bei dem Unglück schwer beschädigt worden, es kam zur Kernschmelze, grosse Gebiete wurden radioaktiv verseucht. Es war der schwerste Atomunfall seit der Tschernobyl-Katastrophe 1986.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hiroshima - In der japanischen Stadt Hiroshima sind am Mittwoch zehntausende Menschen zum Gedenken an die Opfer des ... mehr lesen 1
A-Bomb Dome Hiroshima
Das Friedensdenkmal («Genbaku Dome») in Hiroshima.
Hiroshima - In der japanischen Stadt Hiroshima sind etwa 50'000 Menschen zum ... mehr lesen
Nagasaki - Am 67. Jahrestag des US-Atombombenabwurfs auf Nagasaki ... mehr lesen
Die Stadt gedenkte der Opfer des Atombombenangriffs 1945.
Reaktor 3 und 4 des Atomkraftwerks Ohi.
Tokio - Ungeachtet der Proteste für ein Ende der Atomkraft ist in Japan ein zweiter ... mehr lesen
Tokio - Mehrere zehntausend Menschen haben am Montag in Tokio für ein Ende der Atomenergie in Japan demonstriert. ... mehr lesen
Ungeachtet aller Proteste wollen die Betreiber die Reaktoren aber schrittweise wieder in Betrieb nehmen.

Hiroshima

Dokumentationen zum Thema
DVD - Wissenschaft
DAS ATOMZEITALTER - DER VORHOF ZUR HÖLLE - DVD - Wissenschaft
Regisseur: Klaus Kamphausen - Genre/Thema: Wissenschaft; Umwelt & Ökol ...
28.-
DVD - Geschichte
WORLD WAR II - THE FALL OF JAPAN PART 2 - DVD - Geschichte
Genre/Thema: Geschichte; Zweiter Weltkrieg - World War II - The Fall o ...
19.-
DVD - Geschichte
LOS ALAMOS - UND DIE ERBEN DER BOMBE - DVD - Geschichte
Regisseur: Claus Biegert - Genre/Thema: Geschichte; Geschichte Nordame ...
23.-
Nach weiteren Produkten zu "Hiroshima" suchen
Die neue Gewalt in Syrien war der Auslöser für den Auszug der syrischen Opposition aus den Gesprächen in Genf im April.
Die neue Gewalt in Syrien war der Auslöser für ...
Verhandlungsrunden «ohne Erfolg»  Beirut - Der Chefunterhändler der syrischen Regierungsgegner bei den Genfer Friedensgesprächen, Mohammed Allusch, ist zurückgetreten. Die drei Verhandlungsrunden in Genf seien «ohne Erfolg» gewesen, erklärte Allusch am Sonntagabend über den Kurzbotschaftendienst Twitter. 
Besuch in Diyarbakir  Diyarbakir - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan ist am Samstag in die ... 1
Recep Tayyip Erdogan beschuldigte militante Kurden.
Kurden feiern Neujahrsfest Newroz in Diyarbakir Istanbul - Entgegen vielfacher Befürchtungen ist die Feier zum kurdischen Neujahrsfest Newroz in der ...
Newroz, das kurdische Neujahrsfest. (Symboilbild)
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Der... Krieg in Syrien wird einmal ein Ende finden. Daher wird es viele ... gestern 13:20
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Sag ich doch seit Jahren, die Extremen landen immer dort, wo sich sie sich niemals wiederfinden ... gestern 12:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... gestern 12:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Die... Linkspartei hat mehrere Probleme: Die Westausdehnung ist offenbar ... gestern 11:39
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... gestern 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    So sehe ich das auch! Es kann weder in einer Gesellschaft noch im weltweiten Rahmen lange gut ... Sa, 28.05.16 20:22
  • MichaelHaab aus Knonau 1
    globale Ungleichheit EGal wie schwierig es ist,die Grenzen zu überwinden, egal wie hoch die ... Sa, 28.05.16 08:53
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 14°C 17°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 17°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 15°C 17°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Lugano 17°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten