Hiroshima gedenkt seiner Opfer
publiziert: Montag, 6. Aug 2012 / 12:09 Uhr
Das Friedensdenkmal in Hiroshima ist eine Gedenkstätte für den ersten kriegerischen Einsatz einer Atombombe.
Das Friedensdenkmal in Hiroshima ist eine Gedenkstätte für den ersten kriegerischen Einsatz einer Atombombe.

Tokio - Zehntausende Menschen haben am Montag in Hiroshima des ersten Atombombenabwurfs vor 67 Jahren gedacht. Überlebende, Angehörige von Opfern und Regierungsvertreter versammelten sich zu einer Zeremonie im Friedenspark der westjapanischen Stadt und erinnerten an die rund 140'000 Todesopfer des Angriffs.

4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
HiroshimaHiroshima
Der Bürgermeister von Hiroshima, Kazumi Matsui, rief zur Verschrottung aller Atomwaffen auf der Welt auf. Er forderte die Führer aller Atommächte auf, Hiroshima zu besuchen.

Am 6. August 1945 hatten die USA erstmals in der Geschichte der Menschheit die Atombombe eingesetzt. Bei dem Angriff auf das bis dato vom Krieg verschonte Hiroshima kamen rund 140'000 Menschen sofort oder in den folgenden Monaten ums Leben.

Drei Tage später starben bei dem zweiten Atombombenabwurf über Nagasaki mehr als 70'000 Menschen. Die Bombenabwürfe führten Anfang September 1945 zur Kapitulation Japans im Zweiten Weltkrieg.

Noch heute sterben immer noch verstrahlte Opfer. Die Zahl der Todesopfer belaufe sich jetzt auf mehr als 280'000. Seit der letzten Gedenkveranstaltung vor einem Jahr seien 5729 Namen hinzugekommen, berichtete der Fernsehsender NHK.

Widerstand gegen Atomkraft

Zeitgleich mit der Gedenkfeier mit rund 50'000 Teilnehmern demonstrierten am Montag rund 700 Menschen in Hiroshima gegen die Nutzung der Atomkraft, darunter auch Überlebende des Atombombenabwurfs von 1945. Seit der Atomkatastrophe von Fukushima vom März 2011 hat sich in Japan eine Anti-Atomkraftbewegung formiert.

Das AKW Fukushima war bei dem Unglück schwer beschädigt worden, es kam zur Kernschmelze, grosse Gebiete wurden radioaktiv verseucht. Es war der schwerste Atomunfall seit der Tschernobyl-Katastrophe 1986.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hiroshima - In der japanischen Stadt Hiroshima sind etwa 50'000 Menschen zum Gedenken an die Opfer des ersten ... mehr lesen
Das Friedensdenkmal («Genbaku Dome») in Hiroshima.
Tokio - Ungeachtet der Proteste für ein Ende der Atomkraft ist in Japan ein zweiter Atomreaktor wieder ans Netz gegangen. Die ... mehr lesen
Reaktor 3 und 4 des Atomkraftwerks Ohi.
Ungeachtet aller Proteste wollen die Betreiber die Reaktoren aber schrittweise wieder in Betrieb nehmen.
Tokio - Mehrere zehntausend Menschen haben am Montag in Tokio für ein Ende ... mehr lesen

Hiroshima

Dokumentationen zum Thema
DVD - Wissenschaft
DAS ATOMZEITALTER - DER VORHOF ZUR HÖLLE - DVD - Wissenschaft
Regisseur: Klaus Kamphausen - Genre/Thema: Wissenschaft; Umwelt & Ökol ...
29.-
DVD - Geschichte
WORLD WAR II - THE FALL OF JAPAN PART 2 - DVD - Geschichte
Genre/Thema: Geschichte; Zweiter Weltkrieg - World War II - The Fall o ...
20.-
DVD - Geschichte
LOS ALAMOS - UND DIE ERBEN DER BOMBE - DVD - Geschichte
Regisseur: Claus Biegert - Genre/Thema: Geschichte; Geschichte Nordame ...
25.-
Nach weiteren Produkten zu "Hiroshima" suchen
Im Südsudan ereignet sich brutale Gewalt.
Im Südsudan ereignet sich brutale Gewalt.
Brutale Gewalt  New York - Wegen der brutalen Gewalt im Südsudan hat der UNO-Sicherheitsrat allen beteiligten Parteien mit Sanktionen gedroht. In einer am Donnerstag in New York verabschiedeten Erklärung zeigte sich das Gremium «entsetzt und erzürnt» über die Tötung hunderter Zivilisten. 
58 Tote bei Angriff auf UNO-Stützpunkt im Südsudan New York - Bei dem Angriff auf einen UNO-Stützpunkt im Südsudan sind ...
Südsudan in der humanitären Krise New York - Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) warnt vor einer ...
Völkermord  Istanbul/Eriwan - Armenien hat die Beileids-Erklärung der Türkei zum Völkermord an den Armeniern zurückgewiesen. Ankara bleibe bei seiner Politik der «völligen Leugnung» des Genozids, kritisierte der armenische Präsident Sersch Sarkissjan am Donnerstag.  
Führendes Spital in Afghanistan  Kabul - Ein afghanischer Polizist hat in einem christlichen Spital in Kabul drei US-Ärzte erschossen. Eine US-Ärztin wurde bei dem Angriff am ...  
Im Spital werden vor allem Kinder behandelt. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 7°C 15°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 13°C bewölkt, wenig Regen bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
St.Gallen 10°C 18°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 9°C 17°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 9°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 11°C 16°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 11°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten