Hitzealarm in Spanien
publiziert: Sonntag, 17. Jul 2005 / 12:56 Uhr

Palma de Mallorca - Der spanische Zivilschutz hat für die Balearen-Inseln Hitzealarm ausgerufen.

Keine direkte Sonne, wenig Anstrengung und viel Wasser - das sind die besten Mittel gegen die Hitze.
Keine direkte Sonne, wenig Anstrengung und viel Wasser - das sind die besten Mittel gegen die Hitze.
4 Meldungen im Zusammenhang
Auf Mallorca sei mit Höchstwerten von bis zu 40 Grad zu rechnen, auf Ibiza könne es 35 Grad heiss werden, meldete das Radio.

Bei Mindestwerten um die 25 Grad sei selbst in der Nacht nicht mit Abkühlung zu rechnen. Die "tropische Hitze" soll bis Dienstag andauern, wie das Wetteramt mitteilte.

Die Behörden riefen dazu auf, die pralle Sonne zu meiden und viel Wasser zu trinken. Vor allem für ältere Menschen und für Kinder sei das Risiko eines Hitzschlages gross.

Run auf Klimaanlagen und Ventilatoren

Angesichts des heissen Sommers sei die Nachfrage nach Klimaanlagen und Ventilatoren auf Mallorca in den vergangenen Wochen um 40 Prozent gestiegen, berichtete die Lokalpresse.

Hitzealarm wurde auch in sieben weiteren Regionen Spaniens ausgelöst.

In Kastilien-La Mancha sei mit 42 Grad zu rechnen, in Madrid mit 39 Grad, warnte der Zivilschutz.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Guadalajara - - Der grosse Waldbrand nahe Guadalajara in Mittelspanien hat sich ... mehr lesen
Ausflügler hatten trotz Verbots einen Grill angezündet und den Brand fahrlässig entfacht.
Inzwischen wurde die Armee zur Hilfe gerufen. (Archiv)
Guadalajara - Nach dem Tod von elf ... mehr lesen
Guadalajara - Bei einem Waldbrand ... mehr lesen
Auch Teile ein Naturschutzgebietes standen in Flammen.
Kräftige Winde erschwerten die Löscharbeiten. Bild: Archiv.
Madrid - Sommerbrände haben in ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel zu verwenden, stammt aus den USA. In den USA finden sie bereits seit Jahren regelmässigen Einsatz und werden täglich benutzt. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an fehlsichtigen Menschen seit einigen Jahren auf der ganzen Welt an. Ganz besonders seit der Digitalisierung. mehr lesen  
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich ... mehr lesen  
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -4°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel -1°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen -4°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Bern -3°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern -2°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 0°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 5°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten