Hitzetote im Süden - Orkan im Norden
publiziert: Mittwoch, 27. Jun 2007 / 21:12 Uhr

Hamburg - Südeuropa und die Türkei leiden weiter unter der Hitzewelle: Bei den extremen Temperaturen starben bisher mindestens 50 Menschen.

Die anhaltende Hitzewelle forderte viele Todesopfer.
Die anhaltende Hitzewelle forderte viele Todesopfer.
6 Meldungen im Zusammenhang
In Griechenland kamen bei Temperaturen bis zu 47 Grad mindestens elf Menschen ums Leben. 85 Menschen wurden wegen eines Hitzeschlags in Spitälern behandelt.

In der Türkei starben mindestens drei Menschen. Viele weitere Menschen mussten wegen Hitzebeschwerden in Spitälern behandelt werden. Wie Medien berichteten, wurden in Grossstädten wie Istanbul, Bursa und Izmir Behördenangestellte, die unter Gesundheitsproblemen litten, vorsorglich vom Dienst freigestellt.

In Bulgarien starb ein Mensch infolge der Hitze. In einigen Städten wurde die Arbeitszeit der Staatsbeamten verkürzt. Im benachbarten Rumänien waren in den vergangenen Tagen mindestens 35 Menschen ums Leben gekommen.

Waldbrände im Mittelmeerraum

Im Süden Frankreichs brach der erste grosse Waldbrand des Jahres aus. 40 Kilometer südwestlich von Cannes an der Côte d'Azur kämpften am Mittwoch 600 Feuerwehrleute gegen ein Feuer, das 500 Hektar Wald erfasst hatte. Rund 1000 Touristen mussten von Camping-Plätzen rund um die Kleinstadt Roquebrune-sur-Argens in Sicherheit gebracht werden.

Auf der französischen Mittelmeerindsel Korsika vermeldete die Feuerwehr mehrere Fälle von Brandstiftung. Die Feuer wurden dabei durch starke Winde immer wieder angefacht.

Auch in der süditalienischen Region Kalabrien kämpften Feuerwehren gegen Waldbrände. Besonders gefährlich war die Lage auch auf Sizilien. Busch- und Waldbrände wurden unter anderem in der Nähe der Inselhauptstadt Palermo im Nordwesten der Insel gemeldet.

Orkanböen im Norden

Über den Norden Europas fegte dagegen ein Sturmtief mit Orkanböen und starkem Regen hinweg. In Schweden und in Norddeutschland wurden mehrere Fähr- und Bahnverbindungen lahm gelegt.

Etwa 440 Touristen sassen auf der deutschen Hochseeinsel Helgoland fest.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bukarest: In der Hauptstadt Rumäniens setzte das Gesundheitsministerium eine sechsstündige Mittagspause für Beamte an.
Belgrad/Bratislava/Bukarest - Das Quecksilber im Südosten Europas klettert immer weiter nach oben. Temperaturen über 40 Grad und Trockenheit führten zu Waldbränden und Stromausfällen. mehr lesen
Athen - Ein ausser Kontrolle ... mehr lesen
Bei vielen Bränden vermuteten die Behörden Brandstiftung als Ursache. (Archivbild)
Bei Yorkshire droht ein Staudamm zu brechen.
Athen - Die Hitze hat den Südosten ... mehr lesen
London - Die Zahl der Todesopfer bei ... mehr lesen
Die Wetterzentralen warnten vor weiteren Regenfällen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Griechenland meldet den höchsten Juni-Wert seit Menschengedenken.
Athen - Südeuropa leidet unter einer Hitzewelle mit Temperaturen von über 40 Grad. Griechenland meldete den heissesten Juni-Tag seiner Wetter-Geschichte: Am Sonntag wurden in Eleusis nahe Athen 46 ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen ... mehr lesen  
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 13°C 27°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Basel 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 15°C 27°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Genf 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten