BAFU gibt vorläufige Entwarnung
Hochwasserlage entspannt sich langsam wieder
publiziert: Freitag, 6. Jul 2012 / 11:08 Uhr / aktualisiert: Freitag, 6. Jul 2012 / 11:52 Uhr
In den letzten 24 Stunden ist der Pegel des Brienzersees weiter gesunken. (Symbolbild)
In den letzten 24 Stunden ist der Pegel des Brienzersees weiter gesunken. (Symbolbild)

Bern - Trotz der Gewitter mit starken Niederschlägen spricht das Bundesamt für Umwelt (BAFU) von einer Beruhigung der Hochwasserlage. Für den Brienzersee gilt neu nur noch die Gefahrenstufe 2 (mässige Gefahr).

Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
4 Meldungen im Zusammenhang
In den letzten 24 Stunden ist der Pegel des Brienzersees weiter gesunken. Er befindet sich nun unterhalb der Gefahrenstufe 3 (erhebliche Gefahr). Silvia Morf, Hydrologin vom BAFU, sagte am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur sda, dass zudem die Gefahrenstufe 2 für die Emme und die Kleine Emme aufgehoben wurde.

«Die Niederschläge werden in den nächsten Stunden abnehmen, für Samstag und Sonntag rechnen wir mit einer weiteren Entspannung», sagte Morf.

Die angespannte Lage der letzten Tage ist laut Morf nicht mit der Hochwassersituation im Jahr 2005 zu vergleichen. Damals habe eine andere Wetterlage geherrscht. «Dieses Mal waren es vor allem Gewitter.»

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Lokal starke Gewitter und teilweise orkanartige Böen sind in der Nacht auf Montag über die Westschweiz gezogen. In ... mehr lesen
Für Montagnachmittag wird in den Alpen, in der Zentralschweiz sowie im Tessin allerdings mit einer starken Gewitteraktivität gerechnet. (Symbolbild)
Die starken Regenfälle sorgten für grosse Behinderungen im Verkehr.
Bern - In der Ostschweiz gingen seit Donnerstagabend heftige Regenfälle ... mehr lesen
Bern - Laut dem Bundesamt für Umwelt (BAFU) können sich Hochwasser wie jenes vom Mittwoch in Bern auch heute Donnerstag ... mehr lesen
Die Feuerwehr verteilt Sandsäcke.
Entfeuchtung, Bauaustrocknung, Wasserschadentrocknung
Easytrock GmbH
Bahnhofstrasse 31
8932 Mettmenstetten
Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
Die Feuerwehr war tatkräftig im Einsatz.
Die Feuerwehr war tatkräftig im Einsatz.
Hefftige Windböen  In der Nacht auf Mittwoch, 10. Februar 2016, fegte ein starker Sturm über den Kanton Schwyz. Bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Schwyz ging ein Dutzend Meldungen ein, die mehrheitlich umgestürzte Bäume sowie Baustellenabschrankungen und -signale betrafen. 
Tief «Susanna»  Bern - Die starken Winde halten Polizei und Feuerwehren seit Montag auf Trab. Mit dem Tief «Susanna» kamen im Verlaufe des Dienstags ...  
Orkanböen fegen übers Land.
Am frühen Nachmittag fegten starke Windböen durch das Simmental. (Symbolbild)
Ein Verletzter im Simmental  Bern - Ein Sturmtief hat am Montag vor allem am Schweizer Nordrand für heftige Stürme gesorgt. Aber auch ...  
Karneval  Düsseldorf - Es ist das erste Mal seit 25 Jahren: Ausgerechnet in Düsseldorf und Mainz fallen die grossen ...  
Der Karneval in Düsseldorf ist wegen hefitger Böen abgesagt.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3720
    Die... Unterstützung von Kriminellen, gepaart mit erheblicher Naivität, könnte ... gestern 16:00
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3720
    Helfen "das 25-jährige Opfer einem Mann aus Gambia Unterschlupf gewährt haben ... Sa, 06.02.16 11:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3720
    Die... meisten Karnevalsteilnehmer sind mit absoluter Wahrscheinlichkeit ... Do, 04.02.16 18:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3720
    Erst,... wenn es die ersten Malariafälle in der westlichen Welt gibt, wird ein ... Mo, 01.02.16 22:54
  • JaSchei aus Winterthur 1
    Verkehrsunfall in Slowenien Vier Tote bei Massenkarambolage mit 70 Fahrzeugen Verstehen nicht warum Belgrad, Serbien bei dieser Nachricht am Anfang ... So, 31.01.16 14:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3720
    Die... scharfen Polizeihunde haben offenbar die nötige Wirkung erzielt und die ... Sa, 30.01.16 09:19
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Liebe Philomena Vielen Dank für Ihren wirklich humanen Beitrag hier, wo es nur so ... Fr, 29.01.16 11:00
  • jorian aus Dulliken 1737
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
Fünf Räder am Boden.
Unglücksfälle Motorräder miteinander kollidiert Rebstein - Am Dienstagmorgen, kurz nach 8 Uhr, sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich -2°C -2°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -2°C -1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -1°C 1°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 2°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 3°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 3°C 8°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten