Höchste Alarmstufe: Oder auf dem Höchststand
publiziert: Freitag, 28. Mai 2010 / 21:55 Uhr

Frankfurt/Oder - Die Hochwasserwelle der Oder hat in weiten Teilen Brandenburgs ihren voraussichtlichen Höchststand erreicht. Auf insgesamt 47 Flusskilometern zwischen dem Oderübertritt von Polen nach Deutschland und der Stadt Frankfurt galt die höchste Alarmstufe vier.

In Frankfurt/Oder wurde ein Strassenzug überschwemmt.
In Frankfurt/Oder wurde ein Strassenzug überschwemmt.
2 Meldungen im Zusammenhang
Das teilte das Hochwassermeldezentrum in Frankfurt an der Oder mit. Akute Überflutungsgefahr bestehe in der Grenzstadt zu Polen nicht, sagte ein Stadtsprecher. Dennoch stünden einige Strassenzüge bereits seit der Nacht unter Wasser.

Die Stadtverwaltung hatte bereits Mitte vergangener Woche unter anderem Spundwände aus Aluminium aufgebaut, um die Deiche zu erhöhen. Ausserdem liegen tausende Sandsäcke bereit.

Zwar sanken vom Morgen an im südlichen Brandenburg die ersten Pegelstände wieder, die Wassermassen drängten aber unvermindert stark gegen die Deiche. Der Präsident des Landesumweltamts, Matthias Freude, rechnet damit, dass die Pegelstände in den nächsten zwei Tagen kaum sinken.

Zwei Dörfer wurden evakuiert

In der Nähe von Ratzdorf wurde in der Nacht ein erster Deichschaden entdeckt. Nach Angaben des Innenministeriums wurde der Riss noch am Vormittag mit Sandsäcken und Reisig gesichert.

Bei Schwedt nördlich von Frankfurt wurde am Nachmittag ein rund 1700 Hektar grosser Polder geflutet, um Druck von den Deichen zu nehmen. Am Abend sollten die Wassermassen auf ein zweites Areal weiterströmen, sagte die Sprecherin des Landesumweltamts, Frauke Zelt. Insgesamt sei die Auslauffläche rund 4500 Hektar gross.

Bei Slubice, der polnischen Nachbarstadt Frankfurts, wurden zwei Dörfer evakuiert. Schulen und Kindertagesstätten blieben geschlossen. Zunächst hielten die Deiche auch dort. Die Stadtbrücke, die Frankfurt mit Slubice verbindet, sollte zunächst nicht geschlossen werden.

20 Tote wegen Hochwasser

Das Oder-Hochwasser, das in Polen bereits 20 Menschenleben forderte und zu erheblichen Schäden führte, hatte Deutschland am Donnerstag erreicht. Im Landkreis Oder-Spree gilt Stufe 4 bereits seit Mitte der Woche.

Das Landesumweltamt erwartet nun, dass sich der Scheitel der Hochwasserwelle nach Norden bewegt.

(pad/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Glarus - Der Dauerregen der letzten Tage hat im nördlichen Teil des Glarnerlandes ... mehr lesen
Am meisten Regen kam mit bis zu 85 Liter pro Quadratmeter im Mittel- und Südtessin zusammen.
Im Norden gingen die Pegelstände in der Nacht leicht nach oben. (Symbolbild)
Frankfurt/Oder - Auch in der Nacht ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Urlaubszeit ist da!
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen Heimatland verbringen, gibt es auch dieses Jahr wieder viele Möglichkeiten. Klassischer Strandurlaub, oder kultureller Städtetrip mit Sightseeing. Die Angebote sind vielfältig, aber einige gehören wie immer zu den Spitzenreitern. mehr lesen  
Publinews Der Erfolgsmensch Martin Schranz ist unter die Autoren gegangen. Nach Abschluss eines anstrengenden Projekts stand ihm, wie er ... mehr lesen  
Martin Schranz
Publinews Hotelcard  Bei der Bezeichnung «typisch Schwiiz» denkt man sofort an Käse, Schokolade oder Jodeln. Aber unser ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 5°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 4°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 4°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 7°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 9°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 14°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten