SBB setzen auf Ausbau der Strecke Bellinzona-Luino
Höhere Kapazitäten im Nord-Süd-Güterverkehr via Schiene
publiziert: Mittwoch, 23. Mai 2001 / 17:51 Uhr

Bellinzona - Um die Kapazitäten im alpenquerenden Güterverkehr zu erhöhen, wollen die Schweizer Bundesbahnen die Strecke Bellinzona-Luino zweigleisig ausbauen. Dies hat SBB- Generaldirektor Benedikt Weibel am Mittwoch in Bellinzona bekanntgegeben.

An einem Treffen zwischen der Tessiner Kantonsregierung und der SBB-Generaldirektion wurden zahlreiche Themen zur Zukunft des Bahnverkehrs auf der Alpensüdseite besprochen. Die Aufsplittung der Güterverkehrsströme auf mehrere Stränge sei notwendig, erklärte Weibel an einer Medienkonferenz nach dem Treffen.

Neben der Fortführung von Alptransit-Süd via Chiasso und Como wird ein Teil des Verkehrs demnach auf die neue Verbindung Lugano- Mendrisio-Varese entfallen, die bereits in Planung ist. Für den Güterverkehr entscheidend wird jedoch der Ausbau der Bahnlinie am linken Ufer des Lago Maggiore zwischen Bellinzona und Luino.

Tunnel am Ufer

Eine einfache Verdoppelung des Gleises sei nicht möglich, sagte Weibel. Das zweite Gleis durch das Gambarogno-Ufer müsse in Tunneln verlaufen. Bis jetzt läge jedoch noch kein konkretes Projekt und kein Zeitplan für dieses Vorhaben vor.

Die Entflechtung der Verkehrsströme im südlichen Teil von Alptransit entspricht im Übrigen den italienischen Vorstellungen. Eine entsprechende Vereinbarung hat Bundespräsident Moritz Leuenberger im Februar dieses Jahres mit dem italienischen Verkehrsminister Pier Luigi Bersani in Mailand unterzeichnet.

Chiasso lässt Federn

Kein guten Neuigkeiten konnte die SBB-Generaldirektion dem Tessin in Bezug auf den Erhalt von Arbeitsplätzen bringen. Insbesondere der Güterbahnhof in Chiasso wird weiter Federn lassen müssen, da die SBB laut Weibel die Zusammenstellung der Zugkompositionen ganz auf die Drehscheibe Basel konzentrieren werden.

Bei der regionalen Verteilung für Norditalien, könne der Güterbahnhof Chiasso aber in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Die SBB-Werkstätten von Bellinzona sollen erhalten, vielleicht sogar ausgebaut werden. Im Tessin ist der Zahl der SBB-Angestellten von 3157 im Jahr 1992 auf 2330 in diesem Jahr gefallen.

(kil/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für ...
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis. mehr lesen 
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 12°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 11°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
Luzern 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Genf 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
Lugano 14°C 16°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten