Urteil gegen Erpresser rechtskräftig
Hoeness kommt vorzeitig frei
publiziert: Freitag, 22. Jan 2016 / 15:33 Uhr / aktualisiert: Freitag, 22. Jan 2016 / 23:50 Uhr
Die  Persönlichkeit von Uli Hoeness wurde gewürdigt.
Die Persönlichkeit von Uli Hoeness wurde gewürdigt.

München - Der Weg für die vorzeitige Haftentlassung von Ex-Fussballmanager Uli Hoeness Ende Februar ist endgültig frei. Die Staatsanwaltschaft in München verzichtet auf eine Beschwerde gegen die Entscheidung der Strafvollstreckungskammer am Landgericht Augsburg.

3 Meldungen im Zusammenhang
Das Gericht habe eine andere Würdigung der Umstände zur sogenannten Halbstrafenregelung als die Staatsanwaltschaft getroffen, sagte Sprecher Ken Heidenreich der Nachrichtenagentur dpa am Freitag. «Das muss man dem Gericht zubilligen.»

Der zuständige Richter hatte am Montag entschieden, die Hälfte der dreieinhalbjährigen Haft des 64-Jährigen zum 29. Februar zur Bewährung auszusetzen. Im Anhörungsverfahren hatte sich die Staatsanwaltschaft jedoch gegen die nur selten angewandte Halbstrafenregelung für den einstigen Präsidenten des Fussballrekordmeisters FC Bayern ausgesprochen, so Heidenreich.

Bei der Gerichtsentscheidung wurden die Persönlichkeit von Hoeness, sein Vorleben, die Umstände der Tat und dessen Verhalten in der Haft gewürdigt.

Hoeness war wegen Steuerhinterziehung von 28,5 Millionen Euro zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden und hatte seine Strafe am 2. Juni 2014 angetreten. Seit Anfang 2015 ist er Freigänger und arbeitet tagsüber in der Jugendabteilung des FC Bayern. Die Wochenenden verbringt er in seinem Haus am Tegernsee.

Urteil gegen Erpresser rechtskräftig

Das Urteil von drei Jahren Freiheitsstrafe gegen einen Mann, der Hoeness erpresst hatte, ist inzwischen rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof wies die Revision des Angeklagten mit einem am Freitag veröffentlichten Beschluss vom 19. Januar als offensichtlich unbegründet zurück. Das Urteil des Landgerichts München II vom 2. September 2015 gegen den damals 52-Jährigen weise keine Rechtsfehler auf.

Der Mann hatte den verurteilten Steuersünder vor dessen Haftantritt unter dem Namen «Mister X» erpresst. Im Mai 2014 hatte er von Hoeness in einem Drohbrief 215'000 Euro verlangt. Andernfalls könne sich Hoeness auf einen «unruhigen Haftverlauf» einstellen.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der ehemalige FC Bayern-Präsident Uli Hoeness wird vorzeitig aus der Haft entlassen. Die verbleibende Strafe wird zum 29. ... mehr lesen
Uli Hoeness hat gebüsst.
Hoeness möchte früher aus dem Gefängnis entlassen werden.
München - Uli Hoeness hat einen Antrag auf vorzeitige Haftentlassung gestellt. ... mehr lesen
Uli Hoeness schickt den 2002 von Ministerpräsident Edmund Stoiber erhaltenen Bayerischen Verdienstorden zurück, ... mehr lesen
Uli Hoeness verbüsst seine Strafe seit Juni.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Schweizer Sprayer  Wien - Mit einem Urteil von zehn Monaten unbedingte Haft ist am Wiener ... mehr lesen
Der Sprayer bestritt, das Fahrrad geklaut zu haben.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 14°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 13°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 11°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 14°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten