Trotz Einschränkungen
Hohe Badewasserqualität in Europa
publiziert: Donnerstag, 16. Jun 2011 / 13:24 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 16. Jun 2011 / 15:17 Uhr
Badeplausch im Rhein.
Badeplausch im Rhein.

Brüssel - Einem Sprung in Europas Seen und Flüsse steht auch diesen Sommer nichts im Weg. Trotz gewisser Abstriche bei den rund 21'000 erfassten Badestellen lobte die EU-Kommission am Donnerstag die hohe Qualität der Badegewässer.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die Qualität der europäischen Küstengewässer, Seen und Flüsse bleibe hoch, «auch wenn es Platz für Verbesserungen gibt», sagte EU-Umweltkommissar Janez Potocnik vor den Medien in Brüssel. Er forderte die EU-Mitgliedstaaten auf, nach dem Qualitätsrückgang von 2010 in Zukunft wieder für einen Aufwärtstrend zu sorgen.

Noch immer erfüllten 92,1% der Badeorte mit Meeranstoss und 90,2% der Binnengewässer letztes Jahr die Minimal-Standards, die in der EU-Richtlinie (Gesetz) über die Qualität der Badegewässer festgehalten sind. Die saubersten Gewässer laden auf Zypern und Malta zum Bade, aber auch in Griechenland und Irland steht dem Sprung ins mehr oder weniger kalte Nass nichts im Weg.

Schweiz grösstenteils gut

Aus den 27 EU-Mitgliedstaaten kamen 2010 Daten für über 21'000 Gewässer. Davon betrafen 70% Badeorte am Meer. Fast die Hälfte der Küstenorte liegen in Italien (33,7%) und Griechenland (14,8%). Die Niederlande hat am meisten Binnengewässer, gefolgt von der Schweiz und Luxemburg. Nebst der Schweiz beteiligten sich auch die Nicht-EU-Länder Kroatien und Montenegro an der Datenerhebung.

Die Schweiz lieferte zum zweiten Mal nach 2009 Zahlen für 381 Seen und Flüsse in elf Kantonen. Zwar erhielt die Europäische Umweltagentur nicht alle geforderten Angaben, aber die Wasserqualität in den Schweizer Seen und Flüssen ist zum grossen Teil gut.

Zur Feststellung der Wasserqualität werden die Badegewässer anhand einer Reihe von physikalischen, chemischen und biologischen Parametern geprüft. Eingehalten werden müssen verbindliche Werte und die strengeren, aber nicht verbindlichen «Leitwerte». Von den Schweizer Gewässern erfüllen 95,5% die verbindlichen Werte.

Schlechte Noten für Polen

Bei den Gewässern an den Küsten verschlechterte sich die Qualität des Meeres zwischen 2009 und 2010 je nach «Wert» um 3,5% beziehungsweise 9,5%. Bei den Binnengewässern nahm die Qualität in der Vergleichszeit um 10,2% bei den «Leitwerten» ab, während die Zahlen bei den verbindlichen Werten praktisch gleich blieben.

Einige schlechte Werte entstanden auch deshalb, weil die Staaten nicht genügend oder nicht alle Daten lieferten. Daneben gibt es drei Staaten mit einer grossen Prozentzahl an Badeorten mit «ungenügender» Wasserqualität, die der Kommission «Sorge bereiten». Dazu gehören Polen mit 19% ungenügenden Badegewässern, die Niederlande (11,8%) und Belgien (8,9%).

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brüssel/Kopenhagen - Badewillige ... mehr lesen
Gute Wasserqualität am Mittelmeer.
Die EU-Kommission ist zufrieden mit der Badewasserqualität von Seen, Flüssen und Küsten.
Brüssel - Die EU-Kommission ist ... mehr lesen
Bern - Mit den steigenden ... mehr lesen
Es muss nur noch Sommer werden.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sonnenbrille für den coolen Sommer-Look
Sonnenbrille für den coolen Sommer-Look
Auch in diesem Mode-Jahr dürfen die passenden Accessoires nicht fehlen, um einem Outfit das gewisse Etwas zu verleihen. So gibt es auch in diesem Jahr einige sehr angesagte Trends im Bereich der Mode-Accessoires. Dabei gilt 2019 vor allem eines: Auffallen um jeden Preis! mehr lesen 
Publinews Unvergessliche Weihnachtsgeschenke  Persönlicher geht's kaum: die schönsten Bilder als einmalige Weihnachtsgeschenke. Für ... mehr lesen  
Reizvolle Touren in unserer wunderschönen Schweiz
Das elektrisch unterstützte Velofahren erlebt einen ungeahnten Hype und ermuntert auch Leute zum Radeln, die sich das gar nicht mehr zugetraut hätten. Wir bringen die Vorteile aufs Tapet und stellen drei traumhafte ... mehr lesen  
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen Heimatland verbringen, gibt es auch dieses Jahr wieder viele Möglichkeiten. Klassischer Strandurlaub, oder kultureller Städtetrip mit Sightseeing. Die Angebote sind vielfältig, aber einige gehören wie immer zu den Spitzenreitern. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 9°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 7°C 18°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 11°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 9°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten